Aktuelle News

Die Punktrunde 2019 – ein Rückblick

Die Saison 2019 neigt sich dem Ende zu, nun ist es Zeit, nach etwas zeitlichem Abstand, einen Rückblick auf die Punktrunde 2019 vorzunehmen und die Ergebnisse der Teams, wie auch so manche Highlights, nochmal Revue passieren zu lassen.

Beginnen wir mit unseren Jüngsten, den Bambinis:

Die Midcourtmannschaft des TCK ging in ihre erste Saison in der Besetzung Christian Biechele, Max Mendel, Marie Mößnang und Matias Kaiser. In der Altersklasse U10 wird jedoch nicht nur Tennis gespielt, viel mehr stehen an jedem Spieltag auch noch Motorikwettbewerbe und eine Partie Hockey auf dem Plan. In diesen Disziplinen, wie auch in den Doppeln, stellte die Mannschaft ihren hervorragenden Teamgeist unter Beweis. In diesen Wettkämpfen konnte sich das Kirchheimer Quartett jedes Mal eine Führung herausspielen und somit mit Wind im Rücken in die Tennismatches gehen. Am 4. Spieltag stand nach 3 ungefährdeten Siegen das Meisterschaftsspiel gegen den TTC Bad Wörishofen an, welches die Kirchheimer mit 11:9 gewinnen konnten. Insgesamt beendeten die Bambinis das Jahr mit 5 Siegen aus 5 Spielen und somit folgerichtig mit der Meisterschaft. Diese wurde nach Saisonende gebührend mit einer Meisterfeier im Clubheim gefeiert, bei der dem Team dann noch ein Pokal überreicht wurde.

U 14 weiblich:

Die Mädchenmannschaft spielte in folgender Aufstellung: Selina Mößnang, Julia Graf, Isabel Kugelmann und Selina Stegmann. In ihren 7 Spielen konnten sie einmal gewinnen, ganze 4 Mal gab es eine Punkteteilung und 2 Niederlagen standen zu Buche. Hervorzuheben wäre hier die Leistung von Isabel an Positon 3, die 5 Einzel und 4 Doppel gewinnen konnte. Die Mannschaft hatte laut eigener Aussage das ganze Jahr über sehr viel Spaß (und nur darum geht es beim Tennis ja laut Matthias G. 😉 ) und war sehr zufrieden mit ihren Leistungen.

U 14 männlich:

Die Knabenmannschaft des TCK spielte in folgender Besetzung: Julias Baur, Lorenz Graf, Tim Kreuzer und Leon Hatzelmann. Mit 4 Siegen und einem Unentschieden sorgte das Team für den 2. Kirchheimer Meistertitel der Saison 2019. Alle Jungs konnten dabei stark positive Bilanzen aufweisen, besonders zu erwähnen wäre an der Stelle Leon Hatzelmann, der alle 5 Einzel, wie auch alle 5 Doppel gewinnen konnte. Bei so starken Leistungen des jüngeren Nachwuchses muss sich der TCK um seine Zukunft auf jeden Fall keine Sorgen machen!

U 18 weiblich II:

In der 2. Juniorinnenmannschaft spielten dieses Jahr Madeline Mößnang, Valentina Baur, Sandra Gutser, Nicole Wiblishauser und Annalena Baur. Das Team gewann 5 seiner 6 Spiele und musste sich nur dem späteren Meister SSV Illerberg-Thal geschlagen geben. Besonders zu erwähnen sind die Leistungen von Valentina Baur, die an Position 2 5 von 6 Einzel gewann und von Nicole Wiblishauser, die 4 von 4 Einzel und 5 von 5 Doppel gewinnen konnte. Laut Mannschaftsführerin Madeline Mößnang war das Team sehr zufrieden mit dem Saisonverlauf und freut sich schon darauf, im kommenden Jahr wieder anzugreifen.

U 18 weiblich I:

Die 1. Juniorinnenmannschaft schlug in der Bezirksklasse 1 in folgender Aufstellung auf: Jessica Graf, Julia Steinert, Carolin Glogger und Franziska Bainger. Genau wie die 2. Mannschaft eine Klasse tiefer sprang dabei der 2. Platz mit 5 Siegen aus 6 Spielen heraus. Lediglich am letzten Spieltag musste man sich dem Meister aus Heimertingen mit 2:4 geschlagen geben. Alle vier Spielerinnen konnten stark positive Bilanzen erreichen, es wurden insgesamt nur 5 Einzel und 2 Doppel verloren. Das Team um Spielführerin Julia Steinert war mit der Saison äußerst zufrieden und gab an, dass auch die ein oder andere längere Party vor den Spielen sie nicht am Siegen hindern konnte.

U 18 männlich:

Das Juniorenteam spielte in der Regel mit folgender Besetzung: Julius Baur, Lorenz Graf, Manuel Heinzelmann und Christian Fischer. Dann und wann war eine Aushilfe notwendig, hierfür stellten sich diverse Spieler und Spielerinnen gern zur Verfügung. Mit einer Bilanz von 4:8 Punkten konnte der 5. Rank in der Kreisklasse 1 belegt werden. Hier sind für ihre spielerischen Leistungen Julius und Lorenz besonders hervorzuheben, die beide noch viele Jahre Junioren vor sich haben und dennoch an den Positionen 1 und 2 schon ausgeglichene Bilanzen vorweisen konnten. Die Stammtischcrew an den hinteren Positionen trug allerdings auch ihren Teil bei, zum einen zum sportlichen Erfolg, zum anderen zum Bierumsatz im Tennisheim. Nicht zu vergessen der legendäre Auftritt von Matchtiebreak-Gott Christian Fischer in Krumbach, der noch lange in Erinnerung bleiben wird. Die Mannschaft hatte auf jeden Fall ihren Spaß und auch sportliche Fortschritte waren zu erkennen. Dran bleiben Jungs, Prost!

Herren 40:

Die Herren 40 in der Stammbesetzung Werner Schuhbauer, Roman Nell, Peter Schuster, Roland Steinert, Georg Stegherr und Helmut Hein starteten mit 2 Niederlagen in die Saison. Die zweite Niederlage beim Derby gegen Pfaffenhausen war hierbei mitunter den widrigen Platzverhältnissen in Pfaffenhausen geschuldet (einfach mal bei Roland nachfragen 😉 ). Im dritten Spiel folgte in Neugablonz dann der erste Saisonsieg. Nach einer im wahrsten Sinne des Wortes vom Winde verwehten Niederlage in Schwangau konnten die letzten beiden Partien gegen Dietmannsried und gegen den späteren Meister vom TC Holzgünz noch gewonnen werden, womit ein versöhnlicher Saisonabschluss und ein 4. Platz zu Buche standen.

Damen II:

Das Team spielte in folgender Besetzung: Lena Mößnang, Sabrina Miller, Patricia Frehner und Bettina Frehner. In einer ausgeglichenen Liga belegte das Team einen starken 2. Rang mit einer Bilanz von 9:5 Punkten. Besonders hervorzuheben wäre da der Sieg gegen Pfaffenhausen, gegen die unser 4er Team die letzten Jahre stets verloren hatte aber heuer endlich, auch aufgrund ihrer Doppelstärke (alle Spielerinnen mit positiver Doppelbilanz), gewinnen konnte. Am letzten Spieltag stand dann gegen die 2. Mannschaft des TSV Babenhausen das Spiel um den Titel an. Hier war nach einem 2:2 nach den Einzeln noch alles möglich, doch leider gingen beide Doppel im Matchtiebreak verloren, weshalb man sich mit einem verdienten 2. Platz begnügen musste. Das Team bedankt sich an dieser Stelle nochmal bei Coach Stefan, nicht nur fürs trainieren, sondern besonders auch für den seelischen Beistand, den er immer wieder leistete.

Damen I:

In der Stammbesetzung Tamara Kordick, Jessica Grad, Julia Steinert, Sabrina Danner und Christina Maier, ergänzt um verschiedene Aushilfen, ging die erste Damenmannschaft in die Saison. Zu Beginn fehlte noch oft das Quäntchen Glück, gerade in den Doppeln. Am Ende standen 5 teilweise knappen Niederlagen leider nur 2 hart erkämpfte (und umso mehr gefeierte) Siege entgegen, weshalb noch nicht sicher ist, ob der Klassenerhalt noch geschafft wurde oder doch der Abstieg in die Kreisklasse 1 angetreten werden muss. Besonders hervorzuheben wäre hier noch das Heimspiel gegen Boos, bei dem unsere Damen ein 2:4 nach den Einzeln noch in einen 5:4 Sieg umwandeln konnten, was hinterher gefühlt vom halben Verein mit dem größten Stuhlkreis der Vereinsgeschichte (und dem ein oder anderen alkoholischen Getränk) gefeiert wurde. Dem besonderen Dank an Trainer Stefan G. schließt sich auch die erste Damenmannschaft an.

Herren II:

Nach der Abgabe ihrer Nummer 1, Alex Weißenbach, war unklar, wohin die Reise geht für die 2. Herrenmannschaft in der Kreisklasse 2. In der Besetzung Martin Reichle, Tobias Weißenbach, Markus Schropp, Stefan Ringler, Domenic Dannheimer und Michael Rohrmoser griff das Team ins Spielgeschehen ein und erspielte sich mit 8:4 Punkten einen hervorragenden 2. Platz. Daran konnte auch so manch exzentrischer Gegenspieler, wie ihn beispielsweise Mannschaftsführer Tobi W. ertragen musste, nichts ändern #yabbadabbadoo. Die Jungs erziehlten durchwegs positive Bilanzen und werden auch in der nächsten Saison wieder angreifen. Falls der ein oder andere Gegner unserer Zweiten hier mitliest, über Leberkäse freuen sich die Jungs ausnahmslos alle ganz besonders nach einem hart umkämpften Spieltag ;).

Herren I:

Mit Rückkehrer Chris Lang und Neuzugang Alex Weißenbach ging die Erste in folgender Besetzung in die Saison 2019: Stefan Gutser, Matthias (Joe) Gutser, Chris Lang, Dennis Kordick, Marc Mendel und Alex Weißenbach. Durch den ein oder anderen Ausfall kam allerdings auch Routinier Roman Nell noch regelmäßig zum Einsatz, Merci dafür! Nach 4 souveränen Auftaktsiegen, bei denen unser 1er Doppel Gutser S./Lang teilweise nicht mal mehr bis nach den Doppeln warten konnte, ein Weizen zu öffnen, kam es am 5. Spieltag zum Duell mit dem TC Neu-Dehli Weissenhorn auf unserer heimischen Anlage. Nach einem 3:3 nach den Einzeln und jeweils einem klaren Doppel für jedes Team musste das 2er Doppel Gutser M./Kordick die Entscheidung bringen. Dieses ging letztendlich mit 9:11 im Matchtiebreak verloren. Nachdem noch ein paar nette Worte am Netz gewechselt wurden stand die erste Niederlage zu Buche. Am darauffolgenden Wochenende wurde der 5. Saisonsieg gegen teilweise sehr lustlos wirkende Gegner aus Memmingen eingefahren. Am letzten Spieltag ging es dann zum Spiel um die Meisterschaft zum TC Illertissen, welches aufgrund der geschlossenen Leistungsdichter der Gastgeber verdient an den TC Illertissen ging. Was bleibt ist zurückzublicken auf eine teilweise recht internationale Saison, die mit vielen klaren Erfolgen, aber auch 2 knappen Niederlagen beendet wurde. In der Abschlusstabelle belegten die Herren den 2. Platz hinter dem verdienten Meister aus Illertissen.

Nachdem wir nun nochmal die Saison eines jeden Teams durchgegangen sind bleibt abschließend zu sagen, dass 2019 für unseren TCK erneut ein erfolgreiches Jahr war, es konnten im Jugendbereich 2 Meisterschaften verbucht werden und auch sonst war es eine starke Saison. Und das wichtigste zum Schluss, wir alle hatten Spaß daran und freuen uns darauf, auch 2020 wieder anzugreifen.

Rückblick auf das LK Turnier

Am Wochenende vom 16. bis zum 18. August 2019 herrschte reger Betrieb auf den Plätzen unserer Anlage. Der sporadische Tenniszuschauer wird sich jetzt fragen: So viel Spielbetrieb im August? Sollten die Punktspiele nicht längst vorbei sein?

Richtig, zu dieser Zeit fand auf der Anlage des TCK das LK-Turnier 2019 statt. Nach einer Menge Organisation vor dem Turnier – speziell zu nennen wäre hier der Einkauf für die Verpflegung, das Beantworten von Anrufen von geographisch schlecht aufgestellten Spielern aus dem Münchner Raum, das Trimmen der Grünflächen durch Gartenbaufachmann Kilian Scheifele, sowie die Erstellung des Spielplans durch Matthias Gutser – konnte das Turnier Freitag um 12 Uhr pünktlich begonnen werden. Unter der Leitung von Dennis Kordick, von diversen Leuten das Wochenende über respektvoll „Herr Turnierleitung“ genannt, ging es los mit den Spielen der Juniorinnen. Hier konnte am Freitag teils hochklassiges, teils spannendes Tennis bewundert werden, was in einigen dramatischen Matchtiebreaks gipfelte. Auch der männliche Nachwuchs, die U14, stellte am Freitag bereits ihr Können unter Beweis.

Umrahmt wurde das Ganze, wie das gesamte Wochenende über, von unseren Grillmeistern, die die Teilnehmer wie auch die Zuschauer mit Burgern und Pommes verwöhnten. Auch für die Freunde von Süßspeisen standen das ganze Wochenende Kuchen bereit, an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Hobbykonditoren und -konditorinnen.

Samstag ging das Turniergeschehen bereits um 9 Uhr am Morgen los, für so manchen aus der Turnierleitung bedeutete dies eine kurze Nacht. Am 2. Turniertag griffen die Herren 50 ins Geschehen ein und stellten unter Beweis, dass man auch jenseits der 50 noch starkes Tennis spielen kann. Unter den aufmerksamen Augen unseres männlichen Nachwuchses, der das Wochenende über zwar nicht sein Können am Schläger, dafür aber umso mehr seine Leistungsfähigkeit in Sachen Hopfentee unter Beweis stellten, wurden auch die Spiele der U12 weiblich durchgeführt. Auch im jüngsten Teilnehmerfeld dieses Jahres wurde schon auf sehr solidem Niveau Tennis gespielt. Neben den letzten Partien der U14 männlich stand am Ende des Samstags noch ein Highlight auf dem Plan, das Finale der Juniorinnen. In einem druckvoll geführten, teilweise hochklassigen Endspiel verteidigte Magali Stecher vom WB Fideliopark München ihren Titel aus dem Vorjahr mit einem 7:5, 6:3 gegen Lena Will vom TC Greifenberg. Nach der einzigen Siegerehrung des Wochenendes (für die anderen Teilnehmer ging es lediglich um LK-Punkte) war auch der 2. Turniertag für Turnierleiter Dennis Kordick beendet.

Mit deutlich mehr Schlaf ausgestattet im Vergleich zum Vortag eröffnete die Turnierleitung Sonntags um 9 Uhr den letzten Wettbewerb, das größte Feld dieses Wochenende, die Herrenkonkurrenz. In einem Feld mit LKs zwischen 13 und 23 konnten sowohl spannende, wie auch sehr unterhaltsame Partien bewundert werden. Gerüchten zufolge schaffte es sogar so mancher Teilnehmer, den weiblichen Nachwuchs des TCK etwas vom Spielgeschehen abzulenken und sich vermehrt dem Bewundern von Bildern auf Instagram hinzugeben. Nach einem reibungslosen Ablauf der Herrenkonkurrenz war das lange Turnierwochenende gegen 19.30 Uhr mit dem letzten Matchball beendet.

Die Turnierleitung um Dennis Kordick und den Mann mit dem grünen Daumen, Kilian Scheifele, der sich kurzerhand selbst zur stellvertretenden Turnierleitung ernannt hatte, zog bei einem wohlverdienten kühlen Blonden ein durchwegs positives Fazit über das Turnierwochenende, was auch durch das Feedback der Teilnehmer bestätigt wurde.

Im Rückblick lässt sich sagen, dass das Kirchheimer LK-Turnier, auch in Zeiten, in denen derartige Turniere sich immer weniger Beliebtheit erfreuen (auf die Gründe soll hier nicht eingegangen werden, die Veranstalter trifft hierbei aber keine Schuld, soviel sei gesagt), erneut ein großer Erfolg war. Das alles wäre nicht möglich gewesen ohne den großen ehrenamtlichen Einsatz der Organisatoren im Vorlauf, des Küchen- und Grillteams, der Turnierleitung und sämtlicher weiterer Helfer, die zum Gelingen beigetragen haben.

Wir feiern 40 Jahre TC Kirchheim

Im Jahre 1979 wurde der Tennisclub Kirchheim in Schwaben gegründet. Dies gibt uns 40 Jahre später den Anlass, das lange Bestehen des Vereins mit allen Vereinsmitgliedern und geladenen Gästen zu feiern. Anbei die ersten Infos > Save the Date!

LK-Turnier im August

Am Wochenende vom 16. – 18. August 2019 findet wieder ein LK Turnier für alle Altersklassen statt.

Spieltage:

  • Jugend=>Freitag bis Sonntag
  • Damen => Samstag
  • Herren/Herren 50 =>Sonntag

Am Freitag, 16.08.19 wird im Jugendbereich nur bei hoher Teilnehmerzahl gespielt. Bei zu geringen Anmeldungen innerhalb der Konkurrenzen können diese zusammengelegt werden.

Für ausreichend Verpflegung ist an den Spieltagen gesorgt. Der TC Kirchheim freut sich über zahlreiche Teilnehmer und ein spannendes Turnier.

Anmeldung hier:

https://mybigpoint.tennis.de/web/guest/turniersuche?tournamentId=426030

Der 3. Spieltag ist Geschichte…

…bleibt uns nur noch, das ganze hier in gewohnter Manier nochmal Revue passieren zu lassen.


Fangen wir wie gewohnt am Donnerstag an. Nach ihrem Auftaktsieg in der Vorwoche durften unsere Bambinis auswärts beim TC Mauerstetten ran. Nach einer 6:2 Führung aus den Motorik-Wettkämpfen konnten alle vier Einzel gewonnen werden. Nachdem dann jedes Team ein Doppel für sich entscheiden konnte, stand mit einem 16:4 der zweite Sieg der Bambinis fest.


Weiter gings Freitag Nachmittag mit den Mädchen 14, die beim TC Rot-Weiß Krumbach antraten. Nach vier Einzeln stand es 2:2 und nachdem sich beide Teams die Doppel auch noch aufteilten, endete die Begegnung mit einem 3:3 Unentschieden.


Kommen wir zum Samstag, an dem für den TCK vier Mannschaften im Einsatz waren. Die 2. Juniorinnenmannschaft spielte auswärts gegen die 2. Mannschaft der TeG Memmingen am Berg und konnte mit einem 4:2 den 3. Sieg im 3. Spiel einfahren. Die 1. Juniorinnenmannschaft trat ebenfalls mit zwei Auftaktsiegen im Rücken zu Hause gegen den TC Legau an. Nach einer 3:1 Führung aus den Einzeln konnten beide Doppel gewonnen werden und es stand wie auch bei der 2. Mannschaft der 3. Sieg zu Buche. Die Junioren
spielten auswärts beim TC Buchloe und mussten leider mit einer 0:6 Niederlage die Heimreise antreten. Dennoch sprach nach dieser Niederlage nichts dagegen, ein tolles Mannschaftsfoto mit fünf lächelnden Gesichtern für die Homepage zu schießen! 😉 Besser machten es die Herren 40, die nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn beim Gastspiel in Neugablonz den 1. Saisonsieg einfahren konnten. Nach einem 4:2 nach den Einzeln gingen zwei Doppel an unsere Männer, was dann im Endresultat ein 6:3 für den TCK bedeutete.

And last, but definitely not least, kommen wir zum Sonntag. Unsere 1. Damenmannschaft bestritt ihr erstes Heimspiel der Saison gegen den TSV Offingen. Hierbei konnten leider nur jeweils ein Einzel und ein Doppel siegreich gestaltet werden, was eine 2:7 Niederlage gegen
die deutlich erfahreneren Gäste bedeutete. Kommen wir nun zur 1. Herrenmannschaft, diese reiste als Tabellenführer zum TSV Pfuhl 2. Gegen die sympathischen Gastgeber konnten alle 6 Einzel gewonnen werden. Traten die Kirchheimer Jungs zu den Einzeln noch
mit einer breiten Brust an, ergänzten die Herren Gutser S. und Lang C. diese vor dem Doppel um ein isotonisches Sportgetränk (die Gastwirte unter uns würden „Weizen“ sagen). Nachdem auch alle drei Doppel gewonnen wurden, war die Tabellenführung nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung gefestigt.

Herren – Doppel 1 auf dem Weg zum Match…

Fehlt nur noch ein Spiel vom Wochenende, und was für eins… War unsere 2. Herrenmannschaft in der Vorwoche noch zum Zuschauen (bzw. Grillen) verdammt, durfte sie an diesem Wochenende endlich auch aktiv ins Punktrundengeschehen eingreifen. Beim Auswärtsspiel gegen die TeG Illerwinkel 2 sah nach drei verlorenen MTBs in den Einzeln und einem Zwischenstand von 2:4 alles nach einer Niederlage aus, doch dann kamen die Doppel. Nachdem sowohl das 1er als auch das 2er Doppel klar in zwei Sätzen gewonnen wurden, stand es 4:4 und das 3er Doppel sollte alles entscheiden. Und wie sollte es auch anders sein, es ging in den Matchtiebreak. Hier waren es die Herren Ringler S. und Schropp M., die nach Abwehr von 7 (!) Matchbällen ihren 6. Matchball verwandeln konnten und mit einem unglaublichen 18:16 MTB im entscheidenden Doppel das Comeback der Herren 2 perfekt machten. Respekt an diese kämpferische Leistung!