Aktuelle News

Ergebnis-Ticker

Christian Biechele - Lorenz Graf 7:5, 6:2 // Sabrina Danner - Sabrina Miller 6:1, 6:0 // Dennis Kordick - Nico Waltenberger 6:0, 6:0 // Isabel Kugelmann - Marie Mößnang 7:5, 4:6, 10:4 // Marc Mendel - Julius Baur 6:2, 6:1 // Moritz Weigele - Vincent Geiger 4:1, 4:1 // Louis Freisinger - Moritz Weigele 4:1, 4:2 // Patricia Frehner - Annalena Baur 7:5, 2:6, 14:12 // Moritz Weigele - Julian Brecheisen 4:0, 4:1 // Manfred Ziegeldorf - Andreas Lämmle 6:2, 7:5 // Tamara Kordick - Lena Mößnang 6:0, 6:0 // Sabrina Miller - Selina Mößnang 6:2, 6:1 // Julian Wehner - Thomas Wörishofer 6:1, 6:1
Christoph Freisinger - Christian Fischer 6:0, 6:0 // Julia Steinert - Christina Danner 6:4,6:3 // Sabrina Danner - Selina Mößnang 6:0,6:0 // Christoph Freisinger - Manuel Heinzelmann 6:1, 6:0 // Florian Maier - Julius Baur 6:4, 6:4 // Katharina Haugg - Lukas Weigele 6:7, 2:6 // Louis Freisinger - Julian Brecheisen 4:0, 5:3 // Jakob Haugg - Magdalena Geiger 7:6, 5:7, 10:5 // Tobias Weißenbach - Alex Lojewski 6:0, 6:2 // Jessica Graf - Annalena Baur 6:0, 6:0 // Tamara Kordick - Laura-Sophie Rogg 6:0, 6:0 // Julian Wehner - Hermann Weißenbach 6:0, 6:1 // Dennis Kordick - Georg Stegherr 6:2, 6:0

Start der Clubmeisterschaften 2022

Zunächst einmal freut es mich sehr euch allen mitteilen zu können, dass sich 63 Spielerinnen und Spieler dieses Jahr beim Comeback der Clubmeisterschaften im Jahr 2022 angemeldet haben! In diesem Beitrag erfahrt ihr alles über den genauen Ablauf.
Ein Dank geht an Julian Wehner und Domenic Dannheimer, die als „Losfee“ zur Verfügung standen!

Bitte lest euch diese Infos genau durch, damit wir alle einen reibungslosen Turnierverlauf haben können!

Da in fast allen Gruppen unterschiedliche Teilnehmerzahlen vorhanden waren, habe ich nun für alle Gruppen einen eigenen Zeitplan erstellt, der euch genügend Zeit geben sollte, die Spiele zu bestreiten!
Falls eine Gruppe schon ihre Spiele vorzeitig durchgeführt hat, ist automatisch die nächste Runde freigegeben. Ich werde aber jederzeit über die TCK Whatsapp-Gruppe informieren, wenn eine Gruppe schon früher die nächste Runde spielen darf! Bitte achtet daher jederzeit auf Neuigkeiten in der Gruppe.
Die Datumsbereiche für Viertel- und Halbfinale gelten natürlich auch für die KO-Phase der Trostrunde!

Hier schon mal der Ablaufplan:

Am Finaltag werden folgende 12 Partien ausgespielt:
– Herren: Finale & Finale Trostrunde
– Damen: Finale & Spiel um Platz 3
– Junioren: Finale & Spiel um Platz 3
– Juniorinnen: Finale & Finale Trostrunde
– Bambinis & Neulinge: Finale & Finale Trostrunde
– Hobbyspieler: Finale & Finale Trostrunde
Der genaue Zeitplan, wann welche Partie stattfindet, erfahrt ihr noch ein bis zwei Wochen vor dem Finaltag.

Die aktuellen Stände könnt ihr jederzeit auf unserer Homepage über Clubmeisterschaften 2022 und dann über die jeweilige Kategorie aufrufen.

Spielvereinbarung & Ergebnismeldung
Ihr versucht zeitnah die Spiele mit euren Gegnern zu vereinbaren. Wenn ihr keinen Kontakt zu eurem Gegenspieler aufbauen könnt, dürft ihr gerne Stefan Gutser, Matthias Gutser oder meine Wenigkeit (Marc Mendel) kontaktieren. Die Ergebnisse von euren Spielen könnt ihr mir (Marc Mendel) jederzeit per Whatsapp oder E-Mail zukommen lassen.

Abschlussfeier
Die offizielle Abschlussfeier wird direkt im Anschluss an den Finaltag stattfinden. Wir haben uns überlegt, dass dies ein perfekter Tag und Abend ist, um gemeinsam mit allen Altersklassen die Saison ausklingen zu lassen. Natürlich sind alle Mitglieder, Freunde, Bekannte, Verwandte und Gönner des TC Kirchheim zu dieser Abschlussfeier eingeladen.

Wenn es noch Fragen, rund um die Clubmeisterschaften 2022 gibt, bin ich jederzeit gerne euer Ansprechpartner!

Hier gehts direkt zu den Gruppen und dem Ablaufplan >>> Klick hier

Und nun „lasset die Spiele beginnen“ – ich wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg und viel Spass!

Damen mit souveränem Sieg

Am vergangenen Sonntag spielten die Damen zuhause gegen den bis dahin Zweitplatzierten TG Erkheim.

In der ersten Runde gewannen Graf Jessica nach 6:2, 2:1 w.o und Danner klar in zwei Sätzen. Lediglich Baur A. musste sich ihrer starken Gegnerin klar in zwei Sätzen geschlagen geben. In der zweiten Runde dann schon die überraschende Vorentscheidung. Kordick und Steinert gewannen ohne große Gegenwehr ihre Spiele. Maier kämpfte sich nach einem 6:4, 2:6 im Match-Tie-Break zurück und gewann diesen mit 10:7. Somit war schon vor den Doppelpartien eine 5:1 Führung erspielt und damit der vorzeitige Sieg.

Das Doppel Kordick/Graf gewann ihre Partie dann souverän mit 6:2, 6:0. Dagegen musste sich das Doppel Steinert/Baur mit 6:3, 6:2 geschlagen geben. Den insgesamt siebten Punkt holten dann das Geschwisterdoppel Danner/Maier. Nachdem sich Maier schon im Einzel im MTB wohlgefühlt hatte, gab es keine Zweifel daran, dass nach einem Stand von 4:6, 6:3 der zweite Match-Tie-Break ebenso an die Kirchheimerinnen gehen musste. Mit einem 10:5 schloss man dieses enge Doppel ab und siegte am Ende verdient mit 7:2. Aufgrund einer sehr engen Tabellensituation schraubten sich die Damen des TC Kirchheim auf den zweiten Platz. Ein Sieg am Sonntag gegen den TSC Krumbach könnte somit die Vizemeisterschaft bedeuten!

Wir drücken den Damen für das letzte Spiel die Daumen und hoffen auf tatkräftige Unterstützung am Sonntag beim Heimspiel gegen den TSC 2010 Krumbach.

Autor: Marc Mendel / 19.07.2022

Ungeschlagenes Wochenende beim TCK!

Am vergangenen Wochenende waren neun Teams des TCK im Einsatz, für den Großteil war es das
letzte Punktrundenwochenende 2022, und es sollte ein sehr erfolgreiches werden.

Herren I – TC Holzgünz 9:0
Die Herren I wollten ihre starke Saison mit einem Sieg krönen, nachdem der Klassenerhalt, das
ausgerufene Ziel, bereits vor dem Spieltag feststand.
Die Einzel sind diesmal schnell erzählt. In der ersten Runde konnten Wiesmüller, der sein Debut für
den TC K gab, Kordick und Weißenbach A. ihre Einzel allesamt in zwei Sätzen gewinnen.
Runde zwei war dann recht w.o.-lastig. Gutser S. musste zu seinem Einzel gar nicht antreten, da
sein Gegner angeschlagen war und nicht spielte. Schmid konnte den ersten Satz dominant mit 6:0
gewinnen, woraufhin sein ebenfalls angeschlagener Gegner das Match aufgab. Auf Position 5
kämpfte Mendel im ersten Satz mit sich und seinem Gegner, nachdem dieser gewonnen war konnte
dann auch der zweite Satz klar heimgebracht werden und es stand 6:0 für die Gastgeber.
Holzgünz trat zu einem Doppel nicht an, und das Dreierdoppel Mendel/Weißenbach konnte sein
Match in zwei klaren Sätzen gewinnen. Spannung kam dagegen beim Zweierdoppel auf, hier traten
Wiesmüller und Kordick für den TCK an. Nachdem der erste Satz knapp gewonnen wurde, spielten
die Gäste im Zweiten groß auf und entschieden diesen für sich. Es ging in den MTB. Nach denkbar
schlechtem Start (0:4) und Abwehr eines Matchballes bei 8:9 konnten Wiesmüller/Kordick das Duell
am Ende mit 11:9 für sich entscheiden.
Die Kirchheimer Herren I schließt damit die Saison mit 3 Siegen und 4 Niederlagen auf dem 5. Platz
in der Südliga 1 ab.

SC Blau-Weiß Ettringen II – Herren II 1:8
Die Herren II reiste zum Gastspiel nach Ettringen.
In der ersten Runde gewann Schropp sein Einzel klar mit 6:3 und 6:1. Ringler musste sich nach
großem Kampf mit 9:11 im MTB geschlagen geben. An Position 6 konnte sich Dannheimer in einem
von Restalkohol geprägten Duell mit 6:0 und 6:0 durchsetzen.
Mit dem selben Ergebnis, jedoch ohne Promille, gewann Reichle sein Match an Position 1. Baur J.
erwischte einen Gegner, der ihm besser lag als noch am Vortag bei den Junioren und gewann sein
Einzel mit 6:4 und 6:1. Maier an fünf bewies sich einmal mehr als sichere Bank und siegte in zwei
Sätzen. Nachdem die Partie nach den Einzeln bereits entschieden war, konnten auch alle drei
Doppel gewonnen werden. Reichle/Maier und Schropp/Ringler gewannen ihre Duelle klar in zwei
Sätzen und Baur/Dannheimer im Dreierdoppel mussten zum Doppel nicht mehr antreten, da die
Gastgeber dieses kampflos aufgaben.
Mit diesem deutlichen Sieg beschließen die Herren II ihre Saison auf einem starken vierten Platz mit
einer Bilanz von 6:6.

TTC Reutti – Herren 40 3:6
Die Herren 40 reisten an diesem Samstag etwas ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel beim TTC
Reutti an.
In der ersten Runde musste Schuster sein Einzel im MTB abgeben. Besser machte es Rohrmoser, er
gewann sein Einzel mit 7:5 und 6:3. An Position 6 spielte an diesem Tag Routinier Salger, der sich
diesmal darauf besann, die Bälle im Spiel zu halten und somit einen 7:5 und 6:2 Sieg einfahren
konnte.
In der zweiten Runde hatte Nell mit seinem Kontrahenten keine Probleme (6:0, 6:1). Steinert kämpfte
sich nach Rückstand im ersten Satz zurück und belohnte sich mit einem 7:5 und 6:3. Nachdem Peter
sein Einzel abgeben musste, ging es mit einem 4:2 in die Doppel
Hier konnten Nell/Steinert und Rohrmoser/Peter ihre Partien jeweils in zwei Sätzen für sich
entscheiden, während Schuster/Salger sich in zwei Sätzen geschlagen geben mussten. Am Ende stand ein 6:3 Auswärtssieg zu Buche und die Kirchheimer hatten sich das anschließende Grillfleisch
redlich verdient. Die Herren 40 beendet damit die Saison mit einer ausgeglichenen Bilanz von 6:6 auf dem vierten Platz.

TC Holzgünz – Damen I 1:8
Die Damen I reiste nach Holzgünz und brauchte dringend einen Sieg, um den Abstiegssorgen ein
Ende zu bereiten.
In der ersten Runde gewann Danner S. ihr Einzel mit 7:5 und 6:2. Lange an Position 6 konnte ihre
Partie klar mit 6:0 und 6:2 gewinnen. An Position zwei spielte Graf J. ein sehr starkes einzel, musste
sich jedoch ihrer erfahreneren Gegnerin letztendlich im MTB geschlagen geben. In der zweiten Runde gewannen Steinert und Maier ihre Partien jeweils in zwei Sätzen klar. Kordick
T. an Position 1 spielte gegen eine nominell stärkere Gegnerin, konnte dieses Einzel jedoch nach
starker Leistung mit 6:3 und 6:4 gewinnen. Das bedeutete Aufatmen bei den Kirchheimerinnen, denn
der Sieg war an diesem Tag auch in den Doppeln nicht mehr zu nehmen.
Beflügelt von den starken Einzeln konnten diesmal auch die Doppel allesamt siegreich gestaltet
werden, Danner/Maier und Steinert/Lange gewannen ihre Duelle klar in zwei Sätzen und
Kordick/Graf profitierten in einem hart umkämpften Einserdoppel von der Aufgabe ihrer Gegnerinnen
beim Stand von 6:4 und 2:3.
Mit diesem klaren Sieg sind die Abstiegssorgen erstmal beiseite geräumt. Anders als die meisten
Teams des TC K können die Damen I die Saison jedoch noch nicht beschließen, sie müssen noch zu
zwei weiteren Spielen antreten und können hierbei sogar noch eine sehr gute Position in der Tabelle
erspielen.

Damen II – TSV Dinkelscherben 6:3
Das letzte „richtige“ Punktrundenwochenende beendeten die Damen II vor vielen Zuschauern auf der
heimischen Anlage.
Die Gäste wollten die Runden tauschen, somit begannen Glogger, Baur A. und Mößnang L. mit den
Einzeln. Alle drei konnten ihre Partien in zwei klaren Sätzen für sich entscheiden. Mößnang L. konnte an diesen Tag keine Brille verteilen, obwohl sie sich in der Nacht auf den Sonntag bis 4 Uhr morgens mental auf das Spiel vorbereitete. Manche Insider glauben zu wissen, dass der Grund darin lag, dass sie nachts noch als Fahrer fungierte.
Die zweite Runde war dann ausgeglichener. Miller musste sich ihrer Gegnerin mit 4:6 und 3:6
geschlagen geben. Frehner P. gewann den ersten Satz relativ deutlich, ihre Gegnerin steigerte sich
jedoch und folgerichtig ging es in den MTB. Hier war das Glück nicht auf Seiten der Gastgeberinnen
und der MTB ging mit 7:10 an Dinkelscherben. Frehner B. hatte mit ihrer Gegnerin trotz diverser
„Mondbälle“ insgesamt wenig Probleme und konnte den wichtigen vierten Punkt einfahren.
In einem hart umkämpften Einserdoppel mussten sich Glogger/Baur A. mit 6:7 und 4:6 geschlagen
geben. Das Zweierdoppel Miller/Frehner P. musste in den MTB und gewann diesen mit 10:5. Am
deutlichsten war es im Dreierdoppel, welches Mößnang L./Frehner B. klar mit 6:2 und 6:3 für sich
entscheiden konnten.
Mit diesem 6:3 Sieg zum Abschluss beenden die Damen II ihre Saison mit einer Bilanz von 4:8
Matchpunkten auf dem 5. Platz.

Junioren 18 – TSV Babenhausen 3:3
Am Samstag traten die Junioren zuhause gegen den TSV Babenhausen an.
In der ersten Runde konnten Hatzelmann und Biechele ihre Einzel klar in zwei Sätzen für sich
entscheiden. An Position 1 stand Baur J. einem Gegner gegenüber, der ihm mit seiner sicheren
Spielweise überhaupt nicht lag und musste sein Einzel mit 2:6 und 3:6 abgegeben. Graf an Position
3 spielte ein enges Duell, musste sich letztlich jedoch mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben. Somit ging
es mit Gleichstand in die Doppel.
Während das Zweierdoppel Graf/Rogg nach knappem ersten Satz (7:6) den zweiten klar mit 6:0 für
sich entscheiden konnte, war das Einserdoppel Baur/Hatzelmann durchgehend auf Augenhöhe.
Nach verlorenem ersten Satz konnte der Zweite gewonnen werden und der MTB musste die
Entscheidung bringen. Dieser ging leider mit 6:10 an die Gäste, womit am Ende ein
leistungsgerechtes 3:3 feststand.
Die Junioren 18 schließen die Saison damit auf dem 5. Platz mit einer Bilanz von 4:8 ab, was ein
durchaus respektables Ergebnis ist, wenn man betrachtet, dass alle Kirchheimer noch mindestens
eine, teilweise aber auch mehrere Saisons in der U18 spielen dürfen.

TSV Offingen – Juniorinnen 18 2:4
Die Juniorinnen traten beim TSV Offingen an. In diesem Spiel sollte die Meisterschaft entschieden
werden, Kirchheim ging als Tabellenführer mit nur einem Matchpunkt Vorsprung in das Spiel.
In den Einzeln waren es sehr spannende Partien. An Position 1 musste Baur V. den ersten Satz im
Tiebreak abgeben, nachdem sie aber den Zweiten gewinnen konnte ging es in den MTB. Hier behielt
Baur die Nerven und gewann diesen mit 10:6. An Position 2 ein spiegelverkehrter Spielverlauf,
Mößnang S. konnte den ersten Satz knapp gewinnen, gab den Zweiten ab und musste ebenfalls in
den MTB. Dieser konnte mit 10:5 gewonnen werden. An Position 3 musste Graf J. ebenfalls in den
entscheidenden MTB, und auch dieser ging mit 10:6 an die Kirchheimer. Nachdem Rogg L.-S. ihr
Einzel in zwei Sätzen abgeben musste, ging es mit 3:1 in die Doppel.
Das Einserdoppel Baur/Rogg/ musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Die Entscheidung fiel
im Zweierdoppel, und wie konnte es an diesem Tag auch anders sein, es ging in den MTB. Hier
zeigten die Kirchheimerinnen erneut ihre Nerverstärke, denn auch der vierte Matchtiebreak an
diesem Tag ging an die Gäste (6:10).
Mit dem 4:2 Sieg ist den Juniorinnen die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen, herzlichen
Glückwunsch zu dieser tollen Saison!! Der insgesamt 3. Meistertitel im Jugendbereich ist an dieser
Stelle auch mal wieder ein Zeugnis für die tolle Nachwuchsarbeit, die beim TC K seit Jahren
betrieben wird.

TSV Steppach II – Knaben 15 1:5
Die Knaben 15 traten zum Auswärtsspiel in Steppach an, auch hier konnte mit einem Sieg die
Meisterschaft klargemacht werden.
Während Rogg, Biechele und Mendel M. ihre Einzel allesamt klar in zwei Sätzen gewinnen konnten,
musste Kreuzer den ersten Satz im Tiebreak abgeben. Sie ließ sich davon jedoch nicht aus dem
Konzept bringen und kam mit einem starken 6:2 im zweiten Satz zurück. Die Entscheidung musste
also der MTB bringen, welchen Kreuzer klar mit 10:3 gewann und damit die Meisterschaft bereits
nach den Einzeln sicherte.
In den Doppeln ging das Einserdoppel klar an die Gäste aus Kirchheim in der Besetzung
Rogg/Biechele. Im Zweierdoppel Kreuzer/Mendel musste der MTB die Entscheidung bringen,
welcher denkbar knapp mit 8:10 verloren ging. Am Ende also ein ungefährdeter 5:1 Auswärtssieg,
der einen weiteren Meistertitel für die TC K-Jugend bedeutete.
Wir gratulieren natürlich auch unserer Knaben 15 herzlich zum Meistertitel, dieser ist der Lohn für die
Stunden, die mit Training und Übungsspielen auf dem Platz verbracht werden.


TSV Babenhausen – Bambini U9 5:16
Bereits am Mittwoch trat die jüngste Mannschaft zum Nachholspiel in Babenhausen an. Vor dem
Spiel war bereits allen klar, dass mit einem Sieg die Meisterschaft wohl kaum noch zu nehmen wäre.
Beide Mannschaften gingen ungeschlagen in dieses Duell.
Nach den Motorikspielen stand es bereits 9:0 für die Gäste aus Kirchheim, so konnte man mit einem
Polster in die Tennisspiele gehen und wusste, dass nur noch ein Sieg zur Meisterschaft fehlte.
An Position 2 musste sich Weigele seiner Gegnerin in zwei Sätzen geschlagen geben. Besser
machte es Geiger an vier, er gewann sein Einzel in zwei Sätzen und machte so bereits den Deckel
drauf. An Position 1 gewann Freisinger sein Einzel, ohne ein einziges Spiel abzugeben. Brecheisen
konnte den ersten Satz gewinnen, musste dann jedoch den hart umkämpften zweiten Satz abgeben,
somit stand ein Unentschieden zu Buche.
Nachdem beide Teams je ein Doppel klar für sich entscheiden konnten, stand ein letztlich
ungefährdeter Sieg für die Gäste aus Kirchheim fest. Damit dieser auch endgültig die Meisterschaft
bedeutete, musste im letzten Spiel des Jahres am Freitag nachgelegt werden.

Bambini U9 – TSC 2010 Krumbach II 18:3
Zum Abschluss der Saison empfing die weiterhin ungeschlagene U9 des TC K die Gäste aus
Krumbach auf der heimischen Anlage. Mit einem Sieg sollte die Meisterschaft endgültig in trockene
Tücher gebrachte werden.
Mit einem 6:3 aus den Motorikspielen im Rücken konnten die Einzel angegangen werden. In der
Besetzung Freisinger, Weigele, Brecheisen und Geiger konnten alle vier Einzel souverän gewonnen
werden, wobei „souverän“ der Leistung fast nicht gerecht wird, da alle vier Kirchheimer in ihrem
Einzel die Höchststrafe (4:0, 4:0) verteilten. Auf diese herausragende Einzelleistung folgten ebenso
klare Doppel, womit am Ende ein 18:3 Heimsieg auf dem Papier stand.
Wir gratulieren der neu formierten U9 an dieser Stelle herzlich zur Meisterschaft, welche vor der
Saison, gerade in so überzeugender Manier ohne Niederlage, nicht unbedingt zu erwarten war. Eine
ganz starke Leistung unserer Jüngsten, weiter so Jungs!

Fazit:
Nach dem letzten richtigen Punktrundenwochenende können die Kirchheimer zufrieden
zurückblicken. Nicht nur ging keine einzige Partie an dem Wochenende verloren (8 Siege, 1
Unentschieden), man durfte auch drei Meistertitel im Jugendbereich feiern. Nicht nur diese sind
Grund zur Freude, denn auch die restlichen Teams konnten sich allesamt in ihren Ligen halten und
man musste keinen Abstieg verbuchen.

Ausblick:
Am kommenden Spieltag sind nur noch zwei Mannschaften für den TC K im Einsatz.
Am Freitag bestreiten die Knaben 15 ihr Nachholspiel gegen den TSV Fischach auf der heimischen
Anlage, los geht’s um 15:00 Uhr. Am Sonntag treten die Damen I ebenfalls zuhause gegen die TG
Erkheim an und wollen an die starke Leistung in Holzgünz anknüpfen.
Wir freuen uns wie immer um tatkräftige Unterstützung bei den beiden Spielen am kommenden
Wochenende!

Autor: Dennis Kordick / 12.07.2022

Herren 2 mit wichtigem Sieg – Bambini U9 vor großem Finalspiel

ESV Immenstadt – Herren I 5:4
Am Sonntag reiste die erste Mannschaft des TCK zu ihrem vorletzten Ligaspiel nach Immenstadt. Der Ausfall von Joe Gutser wurde durch Graf Lorenz kompensiert, denn man möchte schließlich dem talentierten Nachwuchs auch die Chance geben, sich bei den Herren zu beweisen.
Unerklärlich hingegen war an diesem Tag die Aufstellung des ESV Immenstadt. Mit voller Kapelle traten sie gegen unsere Mannen an, obwohl es bei ihnen weder um Auf- noch um den Abstieg ging.
Aufgrund der schwierigen Ausgangslage war es dennoch wichtig, so viele Punkte wie möglich zu holen, um am Ende nicht doch noch mit einem möglichen Abstieg konfrontiert zu werden.
In der ersten Runde kam Schmid sehr gut in die Partie und gewann den ersten Satz deutlich mit 6:1. Sein Gegner kam dann jedoch im 2. Satz besser in Tritt und konnte diesen mit 6:2 gewinnen. Noch heute diskutiert man in der Mannschaft, ob Schmid nicht absichtlich den zweiten Satz abgab, um seine Vorliebe für MTBs mal wieder zu zeigen. Da dieser mit 10:6 für den TCK entschieden wurde, störte es keinen, dass Schmid dieses Spiel noch etwas spannender machte. Mendel hatte das Glück oder auch Pech, gegen den stärksten 4er der Liga antreten zu dürfen. Dudas, der den ehemaligen Weltranglisten 260. Bartonek in zwei Sätzen vom Platz „fegte“, unterschätzte zunächst die schlummernden Fähigkeiten von Mendel. Dieser überraschte im ersten Aufschlagspiel mit Wucht und Genauigkeit und spielte Dudas im ersten Aufschlagspiel an die Wand. Ein tolles Gefühl, was nach der 1:0 Führung dann in ca. 10 Minuten zu einem 1:5 durch Dudas korrigiert wurde. Eine kurze Pause von Dudas nutzte Mendel dann noch zum 2:5 Anschluss und über den weiteren Spielverlauf braucht man nicht mehr viel erwähnen. Am Ende ein verdientes 2:6, 0:6 für Immenstadt. Debütant Graf erwischte an diesem Tag mit einem LK 12,9 einen alles andere als machbaren Gegner, der auch kein Mitleid mit unserem Nachwuchstalent hatte und diesen mit einer Brille vom Platz schickte. Dennoch gilt Graf großer Respekt und Dank, dass er sich dieser schweren Aufgabe gestellt hat!
In der zweiten Runde konnte Kegel gegen Gutser S. nicht viel ausrichten. Gutser entschied das Spiel mit 6:3, 6:1 für sich. Kordick hatte mit seinem Gegner schwer zu kämpfen. Die Form, die er unter der Woche an den Tag legt, konnte er leider nicht auf den Sonntag portieren und daher stand am Ende ein 2:6, 4:6 zu buche. Weißenbach erwischte ebenso einen starken Gegner, der es schaffte 95% seiner Bälle mit seiner wuchtigen Rückhand zurück zu spielen. Weißenbach fiel kein Mittel ein um diese Dominanz über die Rückhand entgegenzuwirken und am Ende war es ein 2:6, 2:6 und ein 2:4 Zwischenstand aus Sicht der Kirchheimer.
Das Verlässlichste in dieser Saison bei den Herren I ist ihre Doppelstärke. Diese stellten sie wieder mal eindrucksvoll unter Beweis.
Das womöglich stärkste Doppel der Liga neben Kubik/Bartonek namens Gutser S./Kordick gewann ausnahmsweise mal nicht so deutlich ihr Doppel mit 7:5, 7:5 gegen Kegel und Stoll.
Schmid/Graf bekamen ein starkes 2er Doppel aus Immenstadt zugelost, in welchem Dudas mitwirkte und welches somit mit 2:6, 1:6 verloren ging. Erwähnenswert hierbei ist, dass Graf sein 1. Aufschlagspiel souverän durchgebracht hat.
Im 3er Doppel Mendel/Weißenbach lief es nach dem ersten Aufschlagspiel wie geschmiert. Ihre Gegner konnten nicht viel ausrichten und daher entschieden die beiden ihr Doppel klar mit 6:2, 6:0 für sich. Zwischenzeitig konnten die beiden eine Serie von 12 Punkten am Stück vorweisen. Nachdem dies beim Seitenwechsel kurz angesprochen wurde war natürlich der nächste Punkt für den Gegner… über Serien sollte man nie sprechen!
Am Ende stand ein 4:5 zu buche, was aus Sicht der Kirchheimer ein sehr starkes Ergebnis ist, wenn man auf die Top-Aufstellung der Immenstädter blickt.

Herren II – TSV Ziemetshausen II 7:2
Da die Herren II noch nicht gerettet waren, sahen sie sich am Sonntag zu Hause vor einem sehr wichtigen Spiel stehen. Gegen Ziemetshausen, die bis dato 3 Siege und eine Niederlage auf dem Konto hatten, musste das Team unbedingt einen Sieg holen.
Schropp gewann sein Einzel klar in zwei Sätzen, Ringler erreichte seine erste Brille und Dannheimer gewann knapp mit 7:5 und 6:4. Die Ausgangslage war perfekt.
Nachdem dann auch Junglöwe Baur seine Beute mit 6:2, 6:2 erlegte und Maier es Ringler gleich tat mit der Brille, war der Sieg schon um die Mittagszeit herum gebucht.
Lediglich Weißenbach T. haderte mit seinem Spiel und vermutlich auch mit seinem Griffband, da sein Schläger mehrmals aus seiner Hand rutschte. Teilweise sogar abseits von den Ballwechseln…
Nach Stand von 4:6, 0:1 musste dann Weißenbach T. sein Spiel aufgeben.
Die Doppel konnten dann ebenso sehr locker angegangen werden.
Ringler/Maier und Baur/Dannheimer gewannen ihre Doppel klar in zwei Sätzen. Spannend war es dagegen im Doppel Weißenbach T./Schropp. Der erste Satz ging mit 7.5 nach Hause, dann die Kehrtwende in Satz zwei der deutlich mit 6:2 verloren ging. Im MTB mussten dann die Kirchheimer durch ein 7:10 ihren zweiten Punkt an Ziemetshausen abgeben. Am Ende ein souveräner 7:2 Sieg mit dem sie sich aus dem Abstiegsthema verabschiedeten und am letzten Spieltag gegen den Tabellenletzten den Deckel draufmachen können.

TSV Markt Wald – Damen II 5:4
Die zweite Mannschaft der Damen reisten zum ungeschlagenen Tabellenführer aus Markt Wald.
Glogger musste sich glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Baur A. gewann ihr Einzel knapp in zwei Sätzen mit 6:4, 6:4. Mößnang L. stellte mal wieder unter Beweis, dass sie immer zur Hochform aufläuft, wenn sie am Vortag gefeiert hat und erst sehr spät (oder auch früh, wie man es sieht) ins Bett gegangen ist. Denn sie verteilte eine Brille an ihre Gegnerin, ganz nach dem Motto: Wer braucht schon Schlaf!?
In der zweiten Runde musste Bainger sich auch in zwei klaren Sätzen geschlagen geben. Bei Miller verlief das Spiel etwas knapper mit 3:6, 4:6. Frehner P. gewann ihren ersten Satz mit 6:3 und musste dann jedoch den zweiten Satz nach einem sehr spannenden Verlauf am Ende mit 6:7 abgeben. Im Match-Tie-Break behielt der Gastgeber aus Markt Wald dann die Oberhand und gewann diesen mit 10:2.
Mit einem 2:4 gingen die Damen dann in die Doppel.
Hier spielte Markt Wald auf Sicherheit und legte ihre starken 1er und 2er in das 1er Doppel und gewann dieses daher souverän und deutlich gegen Bainger/Glogger.
Dennoch zeigten die Damen eine richtig starke Leistung. Das Doppel Miller/Frehner P. gewann mit 4:6, 6:3 11:9 denkbar knapp und Baur A./Mößnang L. kämpften nach einem 6:2, 2:6 ebenso im MTB und holten sich diesen sehr deutlich mit 10:4!
Am Ende steht ein 4:5 gegen den ungeschlagenen Tabellenführer auf dem Papier. Da kann man trotz Niederlage wirklich stolz auf sich sein!

VFL Leipheim – Herren 40 6:3
Die Herren40 reisten nach Leipheim.
Leipheim trat nur mit 5 Spielern an, dennoch sollte es kein einfaches Unterfangen werden.
Nell, der unter starken Schmerzen spielen musste, gewann sein Einzel über den MTB mit 10:4 inklusive der Unterstützung von IBU600 und vermutlich Schlangengift…
Stegherr verlor klar in zwei Sätzen und Peter gewann am grünen Tisch.
In der zweiten Runde kämpfte Schuhbauer im engsten Match der Saison oder vielleicht auch der Geschichte und musste sich am Ende dennoch geschlagen geben. 7:6, 6:7 9:11 aus Sicht der Kirchheimer… das knappste Ergebnis im Amateurbereich, welche dann letztendlich erfolglos endete. Schuster musste sich mit 3:6, 4:6 geschlagen geben und Hein nach Stand von 1:2 verletzt aufgeben.
Im Doppel hatte dann Schuhbauer augenscheinlich noch nicht genug von engen Partien. Zusammen mit Nell verloren sie den ersten Satz mit 7:6, spielten dann wie aus einem Guss und holten sich den 2. Satz mit 6:0. Am Ende das alt bekannte Spiel mit dem MTB, welcher am Ende zu Leid der Kirchheimer wieder mit 10:7 verloren ging. Im zweiten Doppel verloren Schuster/Peter mit 6:3, 6:4. Am Ende blickte man auf ein 3:6 Endergebnis.

TC Günzburg – Junioren 18 5:1
Die Junioren 18 fuhren zum ungeschlagenen und vorzeitigen Meister des TC Günzburg.
Die EInzelspiele von Baur, Hatzelmann und Graf gingen klar an die Günzburger. Den einzigen Punkt an diesem Tag und einen Achtungserfolg erzielte Biechele, der mit 6:4 und 6:2 seinen Gegner bezwang.
Das Doppel Hatzelmann/Graf verlor dann klar mit 6:0, 6:0. Baur/Biechele kämpften noch um einen zweiten Punkt, gewannen den ersten Satz mit 6:0, verloren den Zweiten mit 3:6 und im MTB wieder unglücklich mit einem knappen 8:10. Somit am Ende ein 1:5 und die sichere Meisterschaft für den TC Günzburg. Glückwunsch aus Kirchheim zu diesem Erfolg!

Juniorinnen 18 – TC Günzburg 6:0
Die Juniorinnen 18 empfingen den TC Günzburg zuhause und wollten die Niederlage der Junioren direkt wieder gutmachen. Nachdem Baur V., Mößnang S., Graf J. ihre Einzel sehr deutlich gewonnen haben, steuerte auch Rogg L.S. den vierten Punkt bei indem sie in einem fast so engen Match wie Schuhbauer mit 6:7, 7.6 und 10:4 die Oberhand behielt.
Mit einem starken 4:0 ging es dann in die Doppel.
Auch diese konnten die Doppel Baur/Rogg und Mößnang/Graf klar in zwei Sätzen für sich entscheiden. So verteilten die Juniorinnen eine „Klatsche“ und siegten souverän mit 6:0!
Somit wird es am letzten Spieltag in Offingen ein Finale um die Meisterschaft geben, denn die Offinger stehen auf dem zweiten Platz hinter Kirchheim. Mit einem Unentschieden könnten die Kirchheimer ihre Meisterschaft feiern. Das Spiel in Offingen findet am 09.07. um 9 Uhr statt.

Knaben 15 – TeG Rothal 6:0
Auch die Knaben 15 setzten ihre Siegesserie fort. Der Gegner trat nur mit zwei Spielern an, die Einzel von Baur und Biechele konnten jeweils mit einer Brille gewonnen werden, die beiden übrigen Einzel gingen kampflos an die Gastgeber. Das Doppel Rogg/Biechele steuerten dann noch spielerisch den 3. Punkt bei. Am Ende ein klares 6:0 für die Knaben 15 des TCK, die mit diesem Sieg weiter an der Spitze bleiben.

TC Schwaben Augsburg III – Mädchen 15 2:4
Die Mädchen 15 mussten in Augsburg ihr Spiel gewinnen und auf einen Patzer von Zusmarshausen hoffen, damit sie die Meisterschaft erreichen.
Kugelmann gewann ihr Einzel klar in zwei Sätzen. Rogg L.-M. dagegen verlor ihres.
Den Grundstein für den Sieg ebneten dann die Siege von Mößnang S. und Fugger durch zwei klare Siege in zwei Sätzen.
Den wichtigen 4. Punkt holten sich dann Mößnang S./Kugelmann durch ein klares 6:0, 6:0.
Das zweite Doppel um Fugger/Rogg musste sich mit 6:1, 7:6 geschlagen geben. Am Ende ein 4:2 Sieg und ein starker 2. Platz der Mädchen 15, Gratulation!

TeG Rothal – Bambini U9 1:20
Die jüngste Garde und aktuell Zweitplatzierter spielte bei der TeG Rothal.
Freisinger gewann seine Partie mit 4:2, 4:2. Weigele M. etwas deutlicher mit 4:1 und 4:1.
Brecheisen und Geiger konnten jeweils klar mit 4:0, 4:0 gewinnen.
In den Doppelpartien spielten Freisinger/Brecheisen unentschieden (2:4, 4:1). Weigene/Geiger holen dabei einen klaren Sieg mit 4:0, 4:0.
Somit ging es mit 11:1 in die Motorikspiele, die dann ebenso souverän mit 9:0 gewonnen wurden.
Mit diesem 20:1 Sieg spielen die Bambini U9 weiterhin um die Meisterschaft. Am letzten, entscheidenden Spieltag geht es gegen den ebenso ungeschlagenen Tabellenführer aus Babenhausen. Das Spiel findet am 06.07. um 16 Uhr auf der Anlage des TSV Babenhausen statt.


Autor: Marc Mendel / 04.07.2022

Licht und Schatten nach der Pfingstpause

Am vergangenen Wochenende, sowie am vorigen Sonntag, bestritten zehn Teams des TCK ihre
Ligaspiele bei zumeist heißen Temperaturen auf den Tennisanlagen in Südbayern.

Herren I – TS Weißenhorn 5:4
Am 4. Spieltag empfing die erste Herrenmannschaft die bis dato sieglosen Gäste vom TS
Weißenhorn. Trotz dieser Ausgangslage sah man sich aufgrund der Geschlossenheit der Gäste
(Positionen 1 – 6 mit einstelliger LK) eher als Außenseiter. Es sollte, nicht nur aufgrund der
Temperaturen von deutlich über 30 Grad, eine heiße Begegnung werden.
In der ersten Runde konnte Kordick D. seinen Gegner in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:3 bezwingen,
während Weißenbach A. seinem starken Kontrahenten mit 1:6 und 6:7 unterlag. Schmid M.,
ebenfalls Teil der ersten Einzelrunde, kämpfe über knapp drei Stunden in einem ausgeglichenen
Match. Und während auf den anderen beiden Plätzen längst die zweite Runde lief, errang Schmid
nach Abwehr von vier Matchbällen den so wichtigen zweiten Punkt für die Gastgeber im
Matchtiebreak.
In der zweiten Runde unterlagen Gutser M. und Mendel M. ihren Gegnern jeweils in zwei Sätzen. Im
Spitzenspiel konnte Gutser S. einen äußerst umkämpften ersten Satz mit einem fehlerfrei gespielten
Tiebreak für sich entscheiden. Mit dem Momentum im Rücken ging der zweite Satz dann klar mit 6:1
an Gutser, womit nach den Einzeln ein 3:3 zu Buche stand.
Nach reichlicher Überlegung hinsichtlich der Aufstellung ging es in die entscheidenden Doppel.
Schnell war klar, dass alle drei Doppel umkämpft sein werden und es zeichnete sich kein klarer
Favorit ab. Schlussendlich musste nach Sieg von Mendel/Kordick noch ein weiteres Doppel
gewonnen werden. Im Spitzendoppel kamen Gutser S./Schmid nach verlorenem ersten Satz stark
zurück und erspielten sich den Matchtiebreak, welcher mit 10:5 an die Kirchheimer ging. Schmid, der
nun insgesamt über fünf Stunden in der Kirchheimer Hitze auf dem Platz stand, avancierte an
diesem Spieltag zum Matchwinner für die erste Herrenmannschaft. Die Freude über den so wichtigen
Heimsieg konnte auch durch die knappe Niederlage von Gutser M./Weißenbach nicht getrübt
werden.
Am Ende eines harten Spieltages stand der zweite Sieg in der Südliga 1 zu Buche, womit man dem
Ziel Klassenerhalt einen großen Schritt nähergekommen ist.

TC Buchloe II – Bambini 12 3:3
Da sich das Spiel der Herren am 19.06.2022 (s.o.) so lang hinzog, wurde für das Spiel der Bambini
12 kurzerhand das Heimrecht getauscht und die Kirchheimer reisten nach Buchloe.
Nachdem Mendel B., Lutzenberger M. sowie Haugg J. ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen gewinnen
konnten und lediglich Mößnang M. an Position 1 sich im Matchtiebreak denkbar knapp (11:13)
geschlagen geben musste, ging man mit einer guten Ausgangsposition in die Doppel.
Hier zeigte sich jedoch, dass der Matchtiebreak an diesem Tag einfach kein Freund unserer U12
war, denn sowohl Mößnang/Lutzenberger als auch Mendel/Haugg mussten sich nach hartem Kampf
jeweils im Matchtiebreak geschlagen geben. So konnte man zwar nicht den ersten Saisonsieg feiern,
jedoch stellt auch dieses Unentschieden gegen den Tabellenzweiten einen Achtungserfolg der
Bambini dar.

Knaben 15 – TSV Fischach verschoben
Das erste „richtige“ Punktrundenwochenende nach der Pfingstpause sollten eigentlich die Knaben 15
auf der heimischen Anlage eröffnen. Das Spiel musste jedoch witterungsbedingt abgesagt werden
und wird am 15.07.2022 nachgeholt.

TSV Babenhausen – Bambini U9 verschoben
Auch das Spitzenspiel der U9 ‚(1. gegen 2.) fiel buchstäblich ins Wasser und wird am Mittwoch,
06.07.2022 nachgeholt.

TSV Zusmarshausen – Mädchen U15 4:2
Mehr Glück mit dem Wetter hatte die Mädchenmannschaft außerhalb der Landkreisgrenze.
Beim Gastspiel in Zusmarshausen stand die bis dato ungeschlagene Mannschaft des TC K als
Tabellenführer dem Tabellenzweiten gegenüber.
In der ersten Runde konnte Kugelmann ihr Einzel in zwei klaren Sätzen für sich entscheiden,
während Fugger ihre Partie in zwei Sätzen abgeben musste.
In Runde zwei schlug Mößnang S. ihre Gegnerin mit 7:5 und 6:2, während Mößnang M. sich klar
geschlagen geben musste. Somit mussten beim Stand von 2:2 die Doppel die Entscheidung bringen.
Leider mussten beide Doppel in zwei Sätzen an die Gastgeber abgegeben werden, womit am Ende
die erste Saisonniederlage zu Buche stand.

Bambini 12 – TV Türkheim 2:4
Nachdem der Freitag von Regen geprägt war, eröffneten am Samstag die Bambini 12 den Spieltag
auf der heimischen Anlage.
Gegen die Gäste aus Türkheim konnte lediglich Mendel B. sein Einzel für sich entscheiden.
Mößnang M. und Geiger M. mussten sich klar in zwei Sätzen geschlagen geben und Lutzenberger
verlor ihr Einzel knapp in drei Sätzen (3:6, 6:3, 6:10).
Nachdem beide Mannschaften je ein Doppel für sich entscheiden konnten, gingen die Punkte an die
Gäste aus Türkheim. Die knappe Niederlage gegen den Dritten der Tabelle war jedoch eine
beachtliche Leistung.

TC Reisensburg – Juniorinnen 18 0:6
Die noch ungeschlagene Juniorinnenmannschaft reiste als klarer Favorit zum Auswärtsspiel nach
Reisensburg.
Der Favoritenrolle wurde die Mannschaft aus Kirchheim auch mehr als gerecht, in der Besetzung
Baur V., Mößnang S., Graf J. und Rogg L.-S. konnten alle vier Einzel sowie die beiden Doppel klar in
zwei Sätzen gewonnen werden; in keinem Match wurden mehr als 5 Spiele abgegeben.
Somit konnten die Juniorinnen die Tabellenführung festigen.

Herren 40 – SV Aufheim 1:8
Am Samstag Nachmittag empfingen die Herren 40 den ungeschlagenen Tabellenzweiten vom SV
Aufheim.
In der ersten Runde konnte Nell sein Einzel in einer sehr umkämpften Partie mit 5:7, 7:5 und 10:7 für
sich entscheiden. Steinert und Peter verloren ihre Einzelpartien jeweils in zwei Sätzen. Nach einem
1:2 nach der ersten Runde musste Schuhbauer sein Einzel gegen einen von der LK her deutlich
stärkeren Gegner nach gewonnenem ersten Satz erst im Matchtiebreak abgeben. Die weiteren
Einzel von Schuster und Hein gingen in zwei Sätzen ebenfalls an die Gäste, womit die Partie bereits
nach den Einzeln entschieden war.
Die anschließenden Doppel konnten zwar teilweise knapp gestaltet werden, jedoch konnte hier leider
auch kein weiterer Punkt für die Heimmannschaft errungen werden, womit am Ende eine 1:8
Niederlage feststand.

Damen II – TSV Schwabmünchen 4:5
Am Sonntag spielte die zweite Damenmannschaft in Kirchheim.
In der Runde musste sich Glogger C. an Position 2 klar geschlagen geben, während Frehner P. und
Frehner B. mit ihren Siegen für eine 2:1 Führung nach der ersten Runde sorgten.
In der zweiten Runde verloren Bainger F. und Mößnang L. ihre Einzel in zwei Sätzen. Miller S.
konnte ihr Einzel hingegen klar mit 6:1, 6:0 gewinnen, womit bei einem Zwischenstand von 3:3 vor
den Doppeln alles offen war. Die Kirchheimer spielten „von oben runter“, während die Gäste sich für eine ausgeglichenere Doppelaufstelllung entschieden, was Spannung garantierte. Während das Zweier-Doppel
Miller/Frehner P. klar in zwei Sätzen gewann, musste sich das Dreier-Doppel Mößnang L./Frahner B.
in zwei Sätzen geschlagen geben. Die Entscheidung fiel also in einem umkämpften Einserdoppel, in
dem Bainger/Glogger am Ende leider nicht als Sieger vom Platz gehen konnten (3:6, 4:6). Somit
musste sich die zweite Damenmannschaft knapp mit 4:5 geschlagen geben.

TC Benningen – Damen I 5:4
Nicht weniger spannend verlief die Partie der ersten Damenmannschaft in Benningen.
In der ersten Runde konnte Graf J. ihr Einzel nach großem Kampf mit 6:3, 5:7 und 10:7 für sich
entscheiden. Den zweiten Punkt für die Kirchheimer fuhr Danner S. mit einem ungefährdeten
Zweisatzsieg ein. Baur A. musste ihr Einzel klar abgeben, somit stand es 2:1 für die Gäste nach der
ersten Runde.
In der zweiten Runde verlor Kordick T. das Spitzeneinzel knapp mit 5:7 und 4:6. Steinert J. kämpfte
sich nach verlorenem ersten Satz noch in den Matchtiebreak, musste diesen aber mit 8:10 abgeben.
Maier C. an Position 5 machte es besser und entschied ihren Matchtiebreak mit 10:6 für sich, folglich
stand es auch hier 3:3 nach den Einzeln und die Entscheidung mussten mal wieder die Doppel
bringen.
Hier konnten lediglich zwei Kirchheimer Doppel antreten, das Zweier-Doppel Steinert/Baur ging
kampflos an die Gastgeberinnen.
Die beiden gespielten Doppel verliefen eng, folgerichtig musste die Entscheidung in beiden Doppel
im Matchtiebreak fallen. Das Dreier-Doppel Danner/Maier hatte hier den besseren Ausgang für sich
und gewann den Matchtiebreak mit 10:7. Im Einserdoppel verlief der Entscheidungsdurchgang
hingegen weniger glücklich für die Kirchheimer, Kordick/Graf verloren diesem mit 3:10.
Damit musste sich die Damen I zum zweiten Mal in dieser Saison mit 4:5 geschlagen geben, im
Kampf gegen den Abstieg ist jedoch noch nichts verloren.

TSV Fischach – Herren II 8:1
Zum Auswärtsspiel nach Fischach reiste die zweite Herrenmannschaft etwas ersatzgeschwächt an.
In der ersten Runde gingen die Einzel von Schropp und Graf L. jeweils in zwei Sätzen verloren,
während sich Maier F. ein enges Duell lieferte, welches leider mit 8:10 im Matchtiebreak an die
Heimmannschaft ging.
In Runde zwei verlor Reichle an Position 1 sein Einzel in zwei klaren Sätzen. Ringler gewann nach
verlorenem ersten Satz den zweiten Durchgang, musste jedoch den entscheidenden Matchtiebreak
mit 6:10 abgeben. Mann des Tages war Dannheimer an Position 5, der gegen einen um vier LKs
stärker eingestuften Gegner mit 10:6 im Matchtiebreak gewinnen konnte. Trotz dieses
Ausrufezeichens war die Partie nach den Einzeln entschieden.
Die Doppel gingen ebenfalls alle an die Gastgeber, hier lieferte das Einser-Doppel Reichle/Maier
jedoch eine starke Leistung ab und musste sich erst im Matchtiebreak geschlagen geben. Die beiden
übrigen Doppel gingen in zwei Sätzen an die Hausherren.

TTC Bad Wörishofen II – Herren I 6:3
Die erste Herren reiste nach dem Sieg in der Vorwoche in die Kurstadt. Auf der Anlage
angekommen, wurde man direkt von Sekt-trinkenden Zuschauern empfangen, die Heimmannschaft
ließ jedoch mit der Begrüßung bis kurz vor Spielbeginn auf sich warten.
In der ersten Runde boten die Kirchheimer dem favorisierten Gastgeber einen harten Kampf auf
Augenhöhe. Schmid M. kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz zurück ins Match und zwang
seinen Gegner in den Matchtiebreak, dieser ging jedoch an Bad Wörishofen. Kordick spielte vor
allem im ersten Satz ein starkes Match, nachdem dieser jedoch unglücklich mit 6:7 verloren war,
blieb das erhoffte Comeback aus und der zweite Satz ging mit 2:6 verloren. Weißenbach A. gewann den ersten Satz mit 6:3, musste dann jedoch nach einer Leistungssteigerung seines Gegners im
zweiten Satz in den Matchtiebreak. Dieser ging schlussendlich mit 6:10 an Bad Wörishofen.
In der zweiten Runde wurden nur zwei Einzel gespielt, da Gutser M. seines kampflos abgeben
musste. Mendel erwischte selber keinen guten Tag, und dazu noch einen sehr soliden Gegner, und
konnte so eine klare Zweisatz-Niederlage nicht verhindern.
Im Spitzeneinzel stand Gutser S. einem Gegner mit LK 2,5 gegenüber. In einer teils zerfahrenen
Partie behielt Gutser die Nerven und konnte trotz eines 2:5 Rückstandes im zweiten Satz einen
verdienten 6:3, 7:5 Sieg einfahren.
Somit war die Partie nach den Einzeln bereits entschieden. Während einige der anwesenden
Zuschauer in der Zwischenzeit von Sekt auf Aperol umgestiegen waren, überlegten sich die
Kirchheimer eine Doppelaufstellung, um weitere Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.
Dies gelang auch, denn die beiden gespielten Doppel (eins musste kampflos abgegeben werden)
gingen jeweils in zwei Sätzen an die Kirchheimer. Hier zeigte sich einmal mehr die Doppelstärke der
ersten Herrenmannschaft, diesmal in Person von Gutser S./Kordick und Schmid/Weißenbach A.

Fazit:
An den ersten beiden Wochenenden nach der Pfingstpause erging es dem TC Kirchheim wie so
mancher Tennisanlage bei untergehender Sonne, viel Licht und Schatten. Nun gilt es, im Enspurt
nochmal alles zu geben, dann können sicher noch einige Erfolgserlebnisse eingefahren werden.

Ausblick:
Am kommenden Spieltag sind neun Mannschaften für den TC K im Einsatz, drei davon auf der
heimischen Anlage.
Den Spieltag zuhause eröffnen am Freitag um 16:00 Uhr die Knaben 15 gegen die TeG Rothal. Am
Samstag um 9:00 Uhr empfangen die Juniorinnen 18 den TC Günzburg und zum Abschluss des
Punktspielwochenendes bestreitet am Sonntag die zweite Herrenmannschaft ihr Heimspiel gegen
den TC Ziemetshausen II.
Wir freuen uns wie immer um tatkräftige Unterstützung bei den Heim- und natürlich auch
Auswärtsspielen!

Autor: Dennis Kordick / 28.06.2022

Clubmeisterschaften 2022 – jetzt anmelden!

Wie es der Ein oder Andere schon auf der Homepage gesehen hat, werden wir dieses Jahr nach langer Pause endlich wieder die Clubmeisterschaften (CM) in Kirchheim zum Leben erwecken.

Dieser Newsletter soll euch alle nötigen Informationen liefern, damit die meisten Fragen geklärt sind.

Wie laufen die Clubmeisterschaften 2022 ab?
Es wird in den unterschiedlichen Altersklassen aufgeschlagen, je nachdem, wie viele Teilnehmer eine Alterskategorie hat, können besonders im Jugendbereich auch noch weitere eröffnet werden.
Zunächst starten wir mit einer Gruppenphase und anschließender KO-Runde. Es ist ein Finaltag geplant, an welchem alle Finalspiele und das Spiel um Platz 3 ausgetragen werden.

Hier der grobe Ablaufplan:

Natürlich sind die Zeitfenster nicht gänzlich in Stein gemeißelt. Solange der Wettbewerb nicht unnötig verzögert wird, können Partien auch noch nach Ablauf der Frist gespielt werden. Es wäre hier ratsam mit der Turnierleitung in Kontakt zu treten, damit diese Bescheid weiß.

Ich bin im Urlaub oder sehr beschäftigt, kann ich dennoch teilnehmen?
Damit jeder die Möglichkeit hat, an der CM teilzunehmen, ist der Spielplan so gewählt, dass man trotz Urlaub oder vieler Termine die Spiele bestreiten kann. Wie oben im Ablaufplan ersichtlich, ist genug Zeit, die Spiele zu bestreiten. Sollte man aus diversen Gründen die Spielfrist nicht einhalten können, wird geraten, sich mit der Turnierleitung in Kontakt zu setzen.

Ich spiele nicht aktiv in einer Mannschaft, darf ich dennoch an der CM teilnehmen?
Natürlich! Wir werden dieses Jahr auch für die Hobbyspieler eine CM ausrichten. Wir freuen uns wirklich sehr, wenn diese Chance der ein oder andere Hobbyspieler nutzt, um sich in einem richtigen Wettkampf zu messen.

Ich habe doch eh keine Chance, wieso dann teilnehmen?
Clubmeisterschaften sind in sehr vielen Tennisvereinen ein jährlicher Event um das MITEINANDER zu stärken und um nach der Medenrunde noch die Möglichkeit zu haben, eine paar Wettkampfspiele bestreiten zu können. Vorrangig geht es hier um den SPASS!
Dennoch wird bei entsprechender Gruppeneinteilung JEDER in die KO-Runde gelangen.
Die beiden Erstplatzierten einer Gruppe gelangen in das WINNER-Bracket der KO-Runde. Die beiden Letztplatzierten einer Gruppe gelangen in die Trost-KO-Runde und können darüber am Ende ebenso im Finale stehen. Daher hat jeder eine faire Chance, Großes zu erreichen!

Wie kann ich mich anmelden?
Anmelden könnt ihr euch jederzeit bei der Turnierleitung Marc Mendel über WhatsApp (0151 649 655 16) oder per E-Mail (marc.mendel@gmx.de).
Eure Anmeldebestätigung könnt ihr dann kurze Zeit später auf der Homepage einsehen, indem ihr dort auf „Clubmeisterschaften 2022“ geht und dann auf die entsprechende Alterskategorie. Im nächsten Fenster seht ihr dann direkt die aktuellen Anmeldungen.

Gibt es Preise zu gewinnen?
Die Vorstandschaft wird die möglichen Preise noch besprechen und absegnen.
Pokale und Sachpreise sind bereits im Gespräch!


Wann ist Anmeldeschluss? Wann findet die Auslosung statt?

Anmeldeschluss ist Sonntag, der 17.07. um 12 Uhr!
Die Auslosung findet voraussichtlich am selben Tag gegen 17 Uhr im Vereinsheim des TCK statt. Falls es hierzu Änderungen gibt, werdet ihr noch informiert.

Ich hoffe, ich konnte eure Fragen schon vorab beantworten.
Wenn nicht, meldet euch jederzeit gerne bei mir und ich beantworte eure Fragen!

Ansonsten würde sich nun die gesamte Vorstandschaft über zahlreiche Anmeldungen freuen.
Es geht hier um das MITEINANDER, für den TCK.
Lasst uns gemeinsam Spaß haben bei der Clubmeisterschaft 2022!


Viele Grüße
Marc Mendel
Turnierleitung Clubmeisterschaft 2022

Der Erwachsenenbereich kommt in Fahrt!

Am verlängerten Wochenende um den Vatertag waren wieder sieben Mannschaften des TCK aktiv. Die U12 musste sogar zweimal am vergangenen Wochenende ran. Große Freude bereitete dieses Wochenende besonders der Erwachsenenbereich…

Herren II – TC Wehringen 8:1
Nach einer knappen und danach einer coronabedingten Niederlage, war die zweite Mannschaft der Herren des TCK gewillt unter Beweis zu stellen, das man in dieser Liga alles andere als ein Abstiegskandidat ist. Zu Gast war der bis dahin ebenso sieglose TC Wehringen.
Schon in der ersten Runde machte der TCK klar, wer Herr im Hause ist.
Nachdem Reichle nach einem knappen 7:6, 1:6, 10:7 einen wichtigen Punkt erkämpfte, gewannen Waltenberger N. und Dannheimer ihre Einzelpartien klar in zwei Sätzen.
Die zweite Runde verlief dann etwas spannender. Maier gewann wiedermal souverän in zwei Sätzen sein Einzel. Die beiden anderen Partien mussten jedoch über den MTB entschieden werden.
Rohrmoser konnte nach einem 0:6 im ersten Satz den zweiten deutlich mit 6:1 für sich entscheiden und die Form aus dem zweiten Satz mit in den MTB nehmen. Dort gelang ihm dann durch das 10:7 ein weiterer wichtiger Punkt zum vorzeitigen fünften Punkt, der dem TCK schon nach dem 5. Einzel den Sieg bescherte. Ebenso kämpfte Weißenbach T. sich nach einem klaren 6:2 und einem 4:6 in den MTB. Sichtlich beeinträchtigt durch sein derzeit geringes Sauerstoffvolumen (welches er auf dem Platz ab und an erwähnte) war der MTB ein sehr langwieriger zehrender Kampf. Liedtke spielte in dieser Phase sicherer und konnte am Ende den MTB mit 10:5 für sich entscheiden. Dies sollte aber nur ein kleiner Wehrmutstropfen an einem erfolgreichen Tag sein.
In den Doppeln spielte man dann nochmals groß auf und gewann mit den Teams Nell/Reichle, Rohrmoser/Maier und Waltenberger/Dannheimer alle Doppel glatt in zwei Sätzen und freute sich am Ende über einen verdienten 8:1 Erfolg und den ersten Sieg in der laufenden Saison.


TC Ay Senden – Herren 40 4:5
Die Herren 40 traten in Senden an. Dies war für die Mannen ein richtungsweisendes Spiel nachdem sie jeweils einen Sieg und eine Niederlage inne hatten. Senden gelangen bis dato zwei Siege und eine mussten eine Niederlage hinnehmen.
In der ersten Runde konnte man die ausgeglichene Partie bereits erahnen. Nell gewann ein Einzel mit 6:4, 6:1, Steinert R. verlor dagegen sein Einzel deutlich in zwei Sätzen. Einen sehr wichtigen Punkt erkämpfte Peter, der nach einem 7:6, 7:5 die Hände jubelnd nach oben heben konnte.
Auch im zweiten Durchgang wollten die Kirchheimer eine komfortable Führung vor den Doppeln herausspielen. Schuhbauer erwischte an diesem Tag jedoch einen bärenstarken Spieler (LK 7,6) und musste sich mit einem 1:6, 2:6 geschlagen geben. Durch ein eher knappen 6:4, 6:3 (Schuster) und ein deutliches 6.2, 6:1 (Hein) konnte der TCk mit einem komfortablen 4:2 in die Doppel gehen.
Da die Gegner aus Senden auf alle drei Doppel gehen mussten, entschieden sich diese für eine 7er Aufstellung. Dieselbe Konstellation wählten ebenso die Kirchheimer und es sollte die richtige Entscheidung gewesen sein.
Das Einserdoppel um Schuhbauer/Peter mussten sich klar geschlagen geben, da das gegnerische Einserdoppel der starke LK 7,6 Spieler Prötzel mitspielte.
im Zweierdoppel holten sich die Kirchheimer dann den wichtigen 5. Punkt. Nell/Hein ließen ihren Gegnern keine Chance und gewannen mit 6:1, 6:1. Auch die Niederlage von Schuster/Steinert trübte die Freude über den Sieg und einen 5:4 Endstand nicht. So gehen die Herren 40 nun mit zwei Siegen und einer Niederlage mit positiven Gefühlen in die Pfingstpause.


Damen II – TC Ziemetshausen II 7:2
Ebenso wie die zweite Herrenmannschaft war auch die zweite Damenmannschaft aus den ersten beiden Spielen ohne Zählendes herausgegangen und wollten den Bann im dritten Spiel dann endlich brechen.
Im ersten Durchgang sah alles noch nach einer sehr engen Partie aus. Miller verlor den ersten Satz sehr knapp mit 7:6 und den zweiten Satz dann leider deutlich mit 6:1. Frehner Patricia dagegen gewann mit 6:1 und 7:5. Im wichtigen dritten Spiel ging es dann in das wohl engste Spiel des Tages. Frehner Bettina gewann den ersten Satz noch mit 6:4, ehe sie den zweiten Satz dann ebenso knapp mit 7:5 verlor. Im entscheidenden Match-Tie-Break verlief es ebenso spannend, leider am Ende zu Gunsten der Ziemetshauser die diesen mit 10:7 gewannen. So lag man erstmal 2:1 zurück.
In der zweiten Runde dann die Wende!
Bainger gewann ihr Doppel wie schon zuvor Frehner P. mit 7:5 und 6:1. Einen überragenden Tag erwischte auch Mößnang L. die sich sicherlich die Tage zuvor im Festzelt in Zaisertshofen viele Tipps einholte, denn ihre Partie ging glatt mit 6:0 und 6:0 von der Bühne!
Den letzten wichtigen Punkt holte dann Baur Annalena über die volle Distanz. Zunächst gewann sie den ersten Satz mit 7:5. Im zweiten Satz dann eine kurze Schwächephase und verlor diesen mit 6:2.
Im entscheidenden MTB war sie aber dann wieder voll da und gewann diesen klar und deutlich mit 10:4.
Nach einem 1:2 Rückstand, stand das Team dann mit einem aussichtsreichem 4:2 Vorsprung da.
In den Doppeln war die Motivation und der Siegeswille der Damen dann kaum zu bändigen.
Nachdem das zweite (Bainger/Mößnang M.) und dritte Doppel (Mößnang L./Frehner B.) ihre Doppel klar in zwei Sätzen gewannen, ging lediglich das Einserdoppel Miller/ Frehner P. über die volle Distanz und gewann in einem engen, spannenden Spiel mit 6:3, 5:7, 10:5.
Ein großes Lob an die Damen 2, die nach einem 2:1 Rückstand noch ein starkes 7:2 am Ende feiern konnten!


Junioren 18 – TSV Zusmarshausen 2:4
Am dritten Spieltag empfingen die Junioren 18 zuhause den TSV Zusmarshausen.
In der ersten Runde verlor Hatzelmann klar gegen Michel. Biechele glich durch ein 6:2, 7:5 dann direkt aus. In der zweiten Runde hatte dann Baur das Nachsehen gegen Polte mit einem 6:1, 6:4.
Wiederum der Ausgleich dann durch Graf L. mit einem glatten 6:1, 6:1.
Die Doppel waren dann beide sehr eng und ausgeglichen. Baur/Hatzelmann verloren ihre Achterbahnpartie mit 6:3, 0:6, 10:2.
Auch das zweite Doppel konnte besonders gegen den starken Einser Polte nichts ausrichten und somit verloren Graf L./Rogg N.-G. mit 6:4, 6:3. Leider mussten sich die Mannen nach ausgeglichenen Einzeln am Ende mit 4:2 geschlagen geben.


TTC Bad Wörishofen III – Knaben 15 0:6
Einfaches Spiel hatten am Ende die Knaben 15 die zu Ihrem Spiel nicht einmal antreten mussten. Der TTC Bad Wörishofen konnte nicht genügend Spieler stellen und somit gewann Kirchheim hier am grünen Tisch mit 6:0.


Bambini 12 – TC Benningen 1:5
Die Bambini 12 schlugen dieses Wochenende gleich zweimal auf. Zunächst ging es am Donnerstag zuhause gegen Benningen.
Mendel B. verlor klar in zwei Sätzen, dagegen konnte Geiger M. ihr Spiel ebenso deutlich gewinnen.
Mößnang M. und Lutzenberger mussten sich jedoch glatt in zwei Sätzen geschlagen geben.
Nach einem 3:1 Rückstand war es dann schwer, noch Punkte aus dem Spiel mitzunehmen.
Im Doppel verloren dann Mendel/Lutzenberger ihr Doppel klar.
Mößnang/Ogir spielten dann im zweiten Doppel sehr gut mit. Am Ende war es dann eine unglückliche 6:4, 7:6 Niederlage zu Gunsten von Benningen und ein 5:1 Endstand.

TSV Babenhausen II – Bambini 12 4:2
Im zweiten Spiel am Wochenende reisten die Kirchheimer U12 nach Babenhausen.
Mendel B. und Geiger M. verloren ihre Einzel in zwei Sätzen.
Mößnang M. kämpfte sich nach einem 4:6 zurück in die Partie und gewann den zweiten Satz klar mit 6:1. Diesen Lauf nahm sie dann mit in den MTB und holte sich diesen mit 10:7.
Im letzten Einzel verlor dann Lutzenberger sehr knapp mit 6:4, 7:6 und schrammte somit an einem Sieg vorbei.
Im Doppel lag dann trotz 3:1 Rückstand eine Überraschung in der Luft. Zunächst gewannen Mößnang/Geiger klar mit 6:0 und 6:1. Mendel/Lutzenberger hielten über beide Sätze gegen Eins und Zwei des Gegners sehr gut mit und können am Schluss auf ein achtbares 4:6, 3:6 aus Kirchheimer Sicht stolz sein. Am Ende stand ein 2:4 zu buche.
Dennoch können die Spielerinnen und Spieler stolz auf sich sein. Dieses junge neu-gegründete Team hat in den nächsten Jahren noch viel vor und die Siege werden kommen!


Bambini U9 – TC Reisensburg 18:3
Das Aushängeschild der Kirchheimer ist dieses Jahr klar die jüngste Garde des TCK. Drei Siege aus drei Spielen sprechen eine klare Sprache. So konnten die Gäste aus Reisensburg an diese Tag auch nichts daran ändern.
Alle vier Einzelpartien gingen mehr als deutlich an die Kirchheimer mit der Aufstellung Freisinger L., Weigele M., Brecheisen J. und Geiger V.
Nach dieser 8:0 Führung verliefen die Doppelspiele ebenso klar und deutlich (Freisinger/Weigele und Brecheisen/Geiger V.).
bei den Motorikspielen ging es dann etwas enger zu, aber auch diese konnte das junge Team mit 6:3 für sich entscheiden. Somit steht das Team mit 4 Siegen aus 4 Spielen auf einem hervorragendem 2. Platz. Erstplatziert ist derzeit der TSV Babenhausen. Das Spitzenspiel um den ersten Platz steigt am kommenden Spieltag den 24.06. um 16 Uhr auf der Anlage des TSV Babenhausen!

Autor: Marc Mendel / 01.06.2022

Damen feiern ersten Sieg – TCK Jugend marschiert weiter!

Am vergangenen Wochenende bestritten wieder acht Teams des TCK ihre Ligaspiele bei traumhaftem Wetter auf den Tennisanlagen in Südbayern.

TC Illertissen – Herren I 7:2
Am 3. Spieltag ging es für die erste Herrenmannschaft nach Illertissen, zum aktuellen Tabellenführer der Liga. Man wusste schon im Vorfeld um diesen starken Gegner und war dennoch gewillt, wichtige Punkte für den möglichen Abstiegskampf mitzunehmen.
In der ersten Runde verlor Schmid in einer ausgeglichenen Partie 6:2 und 6:4. Hierbei war das Ergebnis etwas zu deutlich, da die Ballwechsel und der Spielverlauf deutlich enger verliefen. Kordick D. konnte an diesem Tag seine starken Trainingsleistungen im Ligaspiel umsetzen und erwischte einen Sahnetag. Zunächst hatte Kordick Probleme ins Spiel zu kommen und verlor den ersten Satz gegen Hasenclever mit 6:4. Dennoch war der große LK-Unterschied (12,1 – 6,9) nicht groß zu merken. Im 2. Satz war Kordick dann voll da und spielte oftmals taktisch clevere Bälle und brachte seinen Gegner so mehrmals aus dem Rhythmus und zwang diesen zu einigen Fehlern. Im entscheidenden Match-Tie Break behielt Kordick dann abermals die Nerven. Nach einem zwischenzeitlichen 6:7 Rückstand riss Kordick das Spiel in der letzten Phase des MTB an sich und entschied beim Stand von 9:7 mit einem Ass das Spiel für sich.
Bei Mendel M. ging es ebenso in den Match-Tie-Break. Der erste Satz verlief sehr eng und Mendel konnte den Satz mit einem 6:4 für sich entscheiden. Im 2. Satz beim Stand von 3:2 für die Kirchheimer verbesserte sein Illertisser Gegner sein Spiel und agierte am Netz wesentlich sicherer und brachte so Mendel aus dem Rhythmus. Schnell konnte der 2. Satz zu Gunsten des Illertisseners mit 6:3 entschieden werden.
Im Match-Tie-Break spielte dieser dann souverän weiter und dagegen konnte Mendel leider nichts mehr ausrichten und musste die 3:10 Niederlage in Kauf nehmen.
In der 2. Runde fand dann die Top-Partie zwischen dem Illertissener Schregle P. (LK 3,6) und Gutser Stefan (LK 6,9) statt. In einer sehr eng geführten Partie konnte Gutser S. leider die entscheidenden Punkte nicht machen. Am Ende blickte man auf ein sehr spannendes 4:6, 6:7 aus Sicht der Kirchheimer.
Gutser M. und Weißenbach A. erwischten an diesem Tag sehr starke Gegner und konnten jeweils eine klare 2-Satz Niederlage nicht verhindern.
Im Doppel gewannen Gutser S./Kordick ihr Doppel klar, was bei genauerem Hinsehen ein wirklich starkes Ergebnis war, denn es ging gegen Schregle P./Aberle D.
Im zweiten Doppel verloren Schmid/Gutser mit 6:4, 6:3.
Im dritten Doppel musste das Team Mendel/Weißenbach nach einem Stand von 1:3 aufgeben.
Am Ende konnte man die 7:2 Niederlage nicht verhindern. Dennoch weiß man, dass die wichtigen Partien in dieser Saison noch kommen werden.


Herren II – TC Großaitingen 2:7
Stark ersatzgeschwächt empfing die zweite Herrenmannschaft am gestrigen Sonntag den TC Großaitingen. Gleich vier Ausfälle hatte die Mannschaft zu beklagen und wusste im Vorfeld, dass es eine harte Partie werden würde, da Großaitingen ihre erste Partie schon gewinnen konnte.
In der ersten Runde verlor unser Nachwuchstalent Baur J. (Jahrgang 2007) mit 6:3, 6:3 und kann mit diesem Debüt in der Zweiten definitiv zufrieden sein.
Waltenberger N. gewann sein Spiel klar. Lojewski hatte mit einem 6:4, 6:3 leider das Nachsehen.
In der 2. Runde wurden alle Einzelpartien zu Gunsten von Großaitingen entschieden. Lediglich Dannheimer kämpfte sich nach einem klaren 2:6 im ersten Satz zurück ins Spiel und gewann in einem sehr engen, spannenden 2. Satz mit 7:6. Am Ende fehlte letztendlich das nötige Fortune im MTB, welcher mit 10:12 verloren ging.
Im Doppel konnte nur das Duo Nell/Waltenberger N. die Partie für sich entscheiden.
Am Ende verlor man wie schon die erste Mannschaft mit 2:7.


TTC Bad Wörishofen – Damen I 3:6
Nach einer bitteren und knappen Niederlage im ersten Spiel war die erste Damenmannschaft auf Wiedergutmachung aus.
Im ersten Durchgang stellte man schon die Weichen für eine gute Ausgangslage.
Graf J. und Danner konnten ihre Partien klar für sich entscheiden. Lediglich Lange musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. In der zweiten Runde dann dasselbe Bild. Kordick T. gewann ihr Einzel klar. Die anderen beiden Partien verliefen dagegen deutlich spannender. Maier verlor ihre Partie knapp mit 6:3, 6:4.
Bei Steinert J. musste sogar der MTB entscheiden. Nach einem klaren 6:1 für die Kirchheimer, ging es im 2. Satz dann in den Tie-Break, den Lowman für sich entscheiden konnte. Im MTB konnte Steinert jedoch das Spiel wieder auf ihre Seite ziehen und gewann am Ende klar mit 10:5.
Ein kleines „Déjà-vu“ für die Damen, da sie am ersten Spieltag auch schon mit 4:2 vorne lagen.
Jedoch spielten die Damen an diesen Tag richtig gute Doppel und die Teams Kordick/Graf J. und Danner/Maier konnten ihre Partien glatt in zwei Sätzen für sich entscheiden.
Am Ende freute man sich über einen verdienten 6:3 Erfolg gegen den TTC Bad Wörishofen.


TSV Balzhausen – Damen II 6:3
Die zweite Mannschaft reiste zum Nachbarn aus Balzhausen.
In der ersten Runde verloren Glogger C. und Frehner P. ihre Partien klar. Frehner B. spielte zunächst stark auf und gewann den ersten Satz mit 6:0, nach einem 4:6 im zweiten Satz wurde dieses Spiel im MTB entschieden. Hier behielt Frehner B. die Oberhand und gewann mit 10:6 zum zwischenzeitigen 1:2.
In der zweiten Runde gab es zwei sehr spannende Partien. Bainger verlor ihre Partie über zwei Tie-Breaks mit 7:6, 7:6. Ebenso knapp erging es Miller. In einer Partie die einer Achterbahn glich gewann Miller zunächst mit 6:1, ehe der 2. Satz schnell mit 6:0 an ihre Gegner ging. Der MTB war dann auf Augenhöhe. Leider am Ende zu Gunsten von Balzhausen mit 10:8.
Mit der komfortablen Führung von 5:1 für Balzhausen gaben sich die Damen aber nicht auf. Durch zwei starke Spiele konnten die Doppel Bainger/Glogger und Mößnang/Frehner B. ihre Spiele gewinnen.
Am Ende ging man mit einem 3:6 aus der Partie.


Neu-Ulmer TK Blau-Weiss – Junioren 18 4:2
Die Junioren 18 reisten mit zwei angeschlagenen Spielern nach Neu-Ulm zum TK Blau-Weiss.
Nachdem Hatzelmann seine Partie verletzungsbedingt aufgeben musste, spielte Rogg N. an diesem Tag sehr stark auf. Nach einem 6:1, 1:6 war es wieder der MTB. Hier zeigte Rogg sehr starke Nerven und gewann die Partie mit 10:8! Stark!
In der zweiten Runde gab es zwei enge Partien zu beobachten. Baur J. zeigte seine starken Nerven. Nachdem es aus Sicht der Kirchheimer nach zwei Sätzen 6:3, 5:7 Stand, musste wieder der MTB die Entscheidung bringen. Hier blieb Baur J. ruhig und spielte den Punkt mit einem klaren 10:3 für die Kirchheimer ein. In der letzten Einzelpartie verlor dann Graf L. knapp mit 6:3, 6:4.
Im Doppel versuchte es der angeschlagene Hatzelmann nochmals, mussten aber nach einem 3:6 die Partie abbrechen.
Leider konnten Baur/Rogg an ihre starken Einzel-Leistungen nicht anknüpfen und mussten das Spiel an die Neu-Ulmer mit 6:3, 6:4 abgeben. Am Ende stand es 2:4. Dennoch können die Jungs stolz auf diese Leistung sein.


Juniorinnen 18 – TSV Burgau 5:1
Die Juniorinnen 18 spielten am Samstag zu Hause gegen den TSV Burgau. Bisher noch ohne Niederlage wollten die Mädels diese Serie weiterführen und es gelang!
Zu Beginn sah alles noch nach einer engen Partie aus. Mößnang S. verlor ihr Einzel. Rogg L.-S. kämpfte sich in den MTB und gewann diesen mit 10:5, was am Ende ein sehr wichtiges Spiel darstellte.
In der zweiten Runde gewannen Baur V. und Graf J. ihre Partien deutlich.
Mit dem 3:1 im Rücken konnte man die Doppel locker angehen. Den Sieg holten sich dann schon relativ schnell Mößnang/Graf mit einem souveränen 6:0, 6:0. Wesentlich enger war das zweite Doppel mit Baur/Rogg. nach einem knappen 4:6 Satzverlust, spielten die beiden im 2. Satz groß auf und holten sich diesem mit 6:0. Für Rogg der 2. MTB an einem Tag und auch dieser wurde am Ende zu Gunsten Kirchheims mit 10:5 entschieden. Am Ende stand ein klarer 5:1 Sieg auf dem Papier, welcher jedoch im Hinblick auf die einzelnen Partien wesentlich knapper ausgehen hätte können.


Mädchen 15 – TSC 2010 Krumbach 5:1
Nach zwei deutlichen Siegen trat die Mädchen 15 als Tabellenführer zur Partie gegen Krumbach an.
nachdem Krumbach nur mit drei Spielerinnen angereist war, gab es nur drei Einzelpartien und eine Doppelpartie zu sehen.
Nachdem Mößnang S. in zwei Sätzen verlor und Kugelmann ihrer Gegnerin eine Brille „einschenkte“, gewann Kreuzer dann ihre Partie knapp mit 6.3, 7:6
Mit dieser angenehmen 4:1 Führung war der Sieg den Mädels nicht mehr zu nehmen. Lediglich Ergebniskosmetik wurde durch die Niederlage von Kreuzer/Kugelmann betrieben.
Am Ende der 3. Sieg im 3. Spiel und weiterhin Tabellenführer in der Südliga 3! Weiter so!


Bambini U9 – TSV Burgau 14:7
Auch die jüngste Fraktion des TCK spielte zuhause nach zwei Siegen in zwei Spielen mit breiter Brust gegen den Gast aus Burgau.
Kurzer Fun-Fact:
An diesem Wochenende das 2. Mal, dass ein Team aus Burgau in Kirchheim zu Gast war.
Nach den Einzelspielen stand es 3:5 aus Sicht der Kirchheimer. Brecheisen (2) und Geiger V. (1) steuerten die Punkte zu diesem Zwischenstand bei.
Die Doppel verliefen dann ausgeglichen. Hier waren es wieder Brecheisen/Geiger V. die die Punkte (2) für Kirchheim einspielten. Somit stand es vor den Motorikspielen 7:5 für Burgau.
Die große Stärke der Kirchheim konnte man dann in den Motorikspielen bestaunen.
Da diese klar und deutlich mit 9:0 an den TCK gingen, konnten die jungen, agilen Spieler des TCK die Partie drehen und am Ende einen 14:7 Sieg feiern. Auch hier der 3. Sieg im 3. Spiel!


Fazit:
An diesem Tenniswochenende freuten sich die Damen über ihren ersten Sieg. Die Jugend spielt weiterhin sehr erfolgreich in Ihren Ligen.
Erwähnenswert:
Am vergangenen Wochenende wurden 10 Match-Tie-Breaks gespielt.
Davon gingen 7 Siege an unsere Kirchheimer. TCK – mental stark! 🙂


Ausblick:
Der letzte Spieltag vor der Pfingstpause ist wieder vollgepackt mit Spielen!
Schon am Donnerstag (Feiertag) spielt die 2. Herrenmannschaft zu Hause gegen Wehringen.
Ebenso bestreitet die U12 ihr Heimspiel gegen Benningen.
Darauf folgt am Freitag um 16 Uhr die U9, Samstag die Junioren 18 um 9 Uhr.
Den Abschluss auf der eigenen Anlage machen die 2. Damen gegen Ziemetshausen 2 ab 10 Uhr:
Wir freuen uns wie immer um tatkräftige Unterstützung bei den Heim- und natürlich auch Auswärtsspielen!

Autor: Marc Mendel / 23.05.2022

Die TCK Jugend zeigt wie es geht!

Am vergangenen Wochenende schlugen wieder acht Mannschaften des TC Kirchheim Schwaben in den unterschiedlichen Altersklassen auf. An diesem Wochenende war die Jugend der erfolgreiche Part im Verein.

Herren I – TC Neugablonz 3:6
Die erste Herrenmannschaft bestritt am Wochenende das erste Heimspiel unter traumhaften Bedingungen. Zu Gast war der Aufstiegsaspirant aus Neugablonz. Die Ernsthaftigkeit des Spiels aus Sicht der Gablonzer war klar, als das Team mit ihrem tschechischen Einser Kubik und der ehemaligen #260 der Welt Bartonek die Anlage betrat. Aus Sicht der Kirchheimer freute man sich natürlich auf so starke Gegner, denn man hatte nichts zu verlieren.
Die erste Runde, in der letzten Woche noch mit einem 3:0 durchgestartet, konnte dieses Wochenende gegen Ihre starken Gegner leider wenig ausrichten. Kordick verlor ebenso wie Weißenbach mit 3:6, 3:6. Lichtblick in dieser Runde war Schmid, der dem zunächst stark aufspielenden Bartonek im 2. Satz ein 5:5 abrang, am Ende sich jedoch mit 1:6, 5:7 geschlagen geben musste.
In der 2. Runde war man dann auf das Duell Gutser S. gegen Kubik gespannt. Am Ende musste sich jedoch Gutser S. mit einer historischen „Brille“ geschlagen geben. Dies war laut eigener Aussage die erste Brille von Gutser S. in seiner Karriere. Man hofft vereinsintern, es war die Letzte…
Sein Bruder Gutser M. konnte gegen seinen Gegner ebenso keinen Sieg erringen und musste das Spiel mit 2:6, 4:6 abgeben. Mendel, der in der vergangenen Woche der einzige Spieler in Pürgen war, der keinen Punkt beisteuern konnte, war auf Wiedergutmachung aus. Das Spiel glich vom Verlauf einem Déjà-vu. Im ersten Satz gelang Mendel wirklich alles und er konnte dadurch viele Fehler seines Gegners erzwingen. Somit ging der erste Satz mit 6:1 an die Kirchheimer. Dann im 2. Satz das „typische“ Bild. Der Gegner erlangt seine übliche Form und Mendel konnte an seinen ersten Satz nicht anknüpfen. Ehe man sich versah stand es 0:5. Gewillt wieder in das Spiel zu finden, um im Match-Tie-Break dann wieder da zu sein, spielte Mendel wieder auf Ballwechsel und das Spiel nahm einen überraschenden Verlauf. Gewillt jeden Ball übers Netz zu spielen brachte Mendel dadurch seinen Gegner wieder aus dem Spiel und es gelang Mendel sogar das 0:5 in ein 7:5 zu drehen und das Spiel somit mit 6:1, 7:5 für Kirchheim zu entscheiden.
Nach einem klaren 1:5 wollte Kirchheim dennoch alles geben und mit einem zufriedenen Ergebnis aus diesem Spiel gehen. Im Einserdopppel durften Schmid/Gutser M. gegen das Top-Doppel der Liga Kubik/Bartonek aufschlagen. Am Ende gab es ein starkes 2:6,4:6 weil die Kirchheimer hier länger dagegen halten konnten als erwartet. Kirchheims Zweierdoppel Gutser S./Kordick gewannen erwartungsgemäß mit 6:1, 6:1 gegen Drei und Sechs der Gablonzer. Im dritten Doppel Mendel/Weißenbach A. konnten sie eine starke Aufholjagd zu einem überraschenden Satzgewinn drehen. Nach einem zwischenzeitigen 2:5 stand es am Ende 7:5. Erfreulicherweise verlief das Spiel danach weiter deutlich zu Gunsten der Kirchheimer und man gewann die Partie mit 7:5, 6:2.
Mit dieser 3:6 Niederlage waren die Kirchheimer am Ende mehr als zufrieden.


SSV Bobingen – Herren II 5:4
Die zweite Mannschaft der Herren schlug zu ihrer ersten Partie in Bobingen auf.
In der ersten Runde konnte man schon erahnen, dass es eine enge Partie wird. Reichle verlor knapp mit 6:7, 4:6. Ringler musste sein Einzel klar mit 2:6, 1:6 abgeben. Maier gewann dagegen in „Kubik-Manier“, selbstverständlich mit Bezug auf die Nummer 1 aus Neugablonz und nicht auf seinen Körperbau 😉 mit 6:0, 6:0.
In der zweiten Runde gewann Weißenbach T. erwartungsgemäß mit 6:2, 6:0. Rohrmoster musste sich nach einem knappen 5:7 im 2. Satz klar mit 2:6 geschlagen geben. Schropp machte es dann in den Einzeln am spannendsten. Zunächst verlor Schropp den ersten Satz mit 6:2 eher er das Spiel drehte und den 2. mit 6:3 gewann. Den mentalen Vorteil konnte Schropp jedoch nicht in den MTB tragen und verlor diesen mit 10:6.
Nach einem 2:4 nach den Einzeln brauchte man drei Doppelsiege um die Partie zu drehen.
Weißenbach/Maier gewannen klar und glatt in zwei Sätzen ebenso wie Schropp/Ringler.
Beim Zwischenstand von 4:4 musste das 2. Doppel die Partie entscheiden. Reichle/Rohrmoser kämpften, aber am Ende war es ein knappes 5:7, 3:6 und am Ende eine knappe 4:5 Niederlage.


Herren 40 – TC Kötz 2:7
Die Herren 40 empfingen am Samstag den TC Kötz. Ein sehr starker Gegner der schon im ersten Spiel ein 9:0 gegen den TTC Reutti erreichte.
In der ersten Runde sah man noch sehr ausgeglichene Partien. Nell konnte in einem sehr spannenden, engen Match nach einem 7:5, 6:7 den MTB mit 10:8 für sich entscheiden. Anders lief es im MTB bei Steinert. Dieser ging mit 10:6 an Kötz nachdem sich Steinert nach einem 1:6 mit einem 7:5 in die Partie zurück kämpfte. Salger konnte ein klare 2-Satz Niederlage nicht verhindern.
In der zweiten Runde sah man dann letztendlich, wie stark der TC Kötz ist.
Alle drei Einzelpartien gingen glatt in zwei Sätzen an die Kötzer. Lediglich Schubauer war dran und am Ende war es ein 4:6, 3:6.
Im Doppel war man dann nach dem 1:5 auf Schadensbegrenzung aus, jedoch verliefen die Partien knapper als gedacht. Das Einserdoppel Nell/Schuhbauer gewannen ihr Match knapp mit 6:4, 7:6. Das Zweierdoppel kämpfte sich nach einem klaren 1:6 mit 6:4 in den MTB. Dort verlor man denkbar knapp mit 13:11. Auch das 3. Doppel spielte mit und verlor am Ende auch knapp mit 3:6, 4:6.
Somit stand es am Ende 2:7 gegen den Aufstiegsaspirant aus Kötz.


Junioren 18 – Jugend-TeG oberes Günztal 4:2
Die Junioren 18 spielten am Samstag zuhause gegen das obere Günztal.
In der ersten Runde verlor Hatzelmann in 2 Sätzen. Besser lief es hier bei Biechele, der sein Match mit 6:3, 7:5 gewann. In der 2. Runde dominierte Baur sein Einzel gegen Rampp und gewann klar in zwei Sätzen.
Das entscheidende Einzel holte sich dann Graf L. nach starkem Kampf im MTB klar mit 10:4. Mit dieser 3:1 Führung hatte man dann eine gute Ausgangslage für die beiden Doppel.
Das Einserdoppel um Hatzelmann/Graf verlor klar in 2 Sätzen. Den Sieg holte dann Kreuzer, Biechele mit einem deutlichen 6:1, 6:1. Somit feierten die Junioren 18 ihren ersten Sieg nach einem 3:3 am ersten Spieltag.


TSC Krumbach – Juniorinnen 18 3:3
Die Juniorinnen 18 hatten eine kurze Anreise bei ihrem Auswärtsspiel in Krumbach. Nachdem die erste Partie gewonnen war, wollte man die Erfolgsserie gegen Krumbach fortsetzen.
In der ersten Runde verlor Mößnang S. glatt in 2 Sätzen. Besser machte es ihre Teamkollegin Rogg, L. S. die ihr Match mit 6:0, 6:4 gewann.
In der zweiten Runde verlor dann Baur V. ihr Match mit 5:7, 2:6. Den wichtigen Sieg am heutigen Tag erlangte dann Graf J., es ging in beiden Sätzen in den Tie-Break und beide Tie-Breaks konnte Graf J., für sich entscheiden. Mit einem 2:2 ging es dann in die entscheidenden Doppelpartien.
Diese verliefen dann letztendlich so ausgeglichen wie die Einzelpartien. Mößnang S./Graf J. verloren glatt in 2 Sätzen und den verdienten Punkt gegen Krumbach holten dann Baur V./Rogg L.-S. mit einem klaren 6:0, 6:1. Somit erreichten die Juniorinnen 18 ein 3:3 in Krumbach und sind auch nach dem 2. Spieltag noch ohne Niederlage.


TSV Markt Wald – Knaben 15 1:5
Nachdem die Knaben 15 ihr ersten Spiel klar und deutlich mit 6:0 gewannen, war man gespannt wie die Saison weiter verläuft. Markt Wald sollte den Lauf aber auch nicht stoppen…
Das Team um Baur J., Rogg N., Biechele C. und Mendel M. gewann alle Einzelpartien klar.
Ein kleiner Wehrmutstropfen dann im Doppel. Hier musste ein Punkt an Markt Wald abgegeben werden. Das Doppel um Biechele/Mendel verloren sehr knapp mit 5:7, 4:6.
Am Ende freute man sich jedoch über einen klaren 5:1 Erfolg und den 2. Sieg im 2. Spiel.
Spielen die U15 dieses Jahr um die Meisterschaft? Man darf gespannt sein!


Mädchen 15 – TSV Diedorf 6:0 w.o.
Die Mädchen 15 erlangten einen Sieg „am grünen Tisch“ da die Mannschaft aus Diedorf nicht anreiste.
Eine Spielverlegung einen Tag vor Spieltermin war unmöglich zu realisieren.


TC Thannhausen – Bambini U12 4:2
Die Bambini U12 reiste nach Thannhausen für ihr zweites Spiel.
Es sollten sehr spannende Partien werden, in welchen die Eltern und Erwachsenen Zuschauer mehr mitfieberten als die Spieler/innen selbst.
Mendel B. lieferte sich die spannendste Partie des Tages. Nachdem der erste Satz mit 6:2 verloren ging konnte Mendel B. den zweiten Satz mit 6:3 für sich entscheiden. Der Match-Tie-Break war dann auf Augenhöhe und es wurden zunächst 2 Matchbälle von Mendel B. abgewehrt ehe er sich am Ende gegen den einen Kopf größeren Gegner aus Thannhausen mit 12:10 geschlagen geben musste.
Geiger M. konnte ihre Partie deutlich gewinnen. Nach einem 6:2, 3:1 musste ihr Gegner erschöpft aufgeben.
In der zweiten Runde sollte es ebenso spannend zugehen. Mößnang M. kämpfte sich nach einem 3:6 mit einem klaren 6:1 in den MTB. Dort behielt sie über die ganze Distanz die Nerven und gewann mit 10:7 und holte einen wichtigen Sieg. Lutzenberger kämpfte sich ebenso in den MTB. Zunächst verlor sie mit 4:6, glich aber danach durch ein 6:3 aus. Im MTB lief es dann für den Gastgeber aus Thannhausen etwas besser und man verlor mit 10:4.
Nach einem zwischenzeitigen 2:2 Unentschieden waren es wieder mal die entscheidenden Doppel.
Aus Sicht der Kirchheimer war es dann etwas enttäuschend, dass Thannhausen ihren etatmäßigen Zweier für ihren Vierer eingewechselt haben und somit die Doppelpartien wesentlich härter wurden.
Mößnang/Ogir kämpften aber verloren am Ende mit 7:5, 6:2.
Ebenso erging es Mendel/Geiger, die ihre Partie am Ende nach starkem Kampf mit 6:3 und 7:5 verloren geben mussten.
Dennoch können die Spieler und Spielerinnen der U12 stolz auf sich sein. Sie befinden sich im ersten Jahr in einer Ligarunde im Gegensatz zu den Thannhausern, die schon letztes Jahr Punktspielerfahrung sammeln konnten.


TSV Offingen – Bambini U9 4:17
Die jüngste Garde des TC Kirchheim wollte an ihren Erfolg aus dem 1. Spieltag anknüpfen und konnte die Erfolgswelle auch in das 2. Spiel mitnehmen.
Weigele M. gewann deutlich mit 4:0, 4:0. Die Partie bei Golsner E. war sehr ausgeglichen und es ging am Ende mit einem 1:4, 4:1 unentschieden aus. Freisinger L. und Geiger V. gewannen ihre beiden Partien deutlich. Somit führte man nach den Einzelpartien mit 7:1.
Die Doppelpartien gingen ebenso klar an die Kirchheimer mit 4:0 in den Teams Freisinger/Geiger und Weigele/Golsner. Somit erreichte man einen klaren Zwischenstand von 11:1.
Die Motorikspiele konnte dann ebenso Kirchheim mit 6:3 für sich entscheiden und man feierte einen 17:4 Sieg in Offingen. Auch hier der 2. Sieg im 2. Spiel.


Fazit:
Der Erwachsenenbereich darf sich bei seiner Jugend definitiv etwas abschauen. Während keine Partie im Erwachsenenbereich für sich entschieden werden konnte, gewann die TCK Jugend vier von sechs Partien.


Ausblick:
Am Wochenende stehen wieder acht Partien von Freitag bis Sonntag auf dem Programm.
Die U9 und Mädchen 15 spielen am Freitag zuhause und freuen sich auf lautstarke Unterstützung.
Am Samstag schlagen die Juniorinnen 18 zuhause um 9 Uhr gegen den TSV Burgau auf.
Am Sonntag hoffen dann die Herren 2 auf Unterstützung von Bekannten, Freunden und Familien, um gegen den TC Großaitingen den ersten Sieg einzufahren. Gestartet wird am Sonntag um 10 Uhr!

Autor: Marc Mendel / 17.05.2022