Aktuelle News

Die Punktspielsaison neigt sich dem Ende zu

Am vorletzten Spieltagswochenende der Punktrunde 2023 waren sieben Teams des TC K im
Einsatz. Kommen wir im Folgenden zu den einzelnen Ergebnissen:

Knaben 15 – TTC Bad Wörishofen 1:5
Den Auftakt machten die Knaben 15 mit ihrem Heimspiel gegen die Gäste aus der Kurstadt Bad
Wörishofen.
In der ersten Runde spielte Ben Mendel an Position 2, er unterlag seinem Gegner mit 2:6 und 4:6.
Ähnlich erging es Luka Stankovic, er musste sich mit 2:6 und 1:6 geschlagen geben. In der zweiten
Runde dann das gleiche Bild, sowohl Max Mendel, der diesmal an Position 1 ranmusste (1:6 und 1:6)
als auch Matias Kaiser (4:6 und 1:6) verloren ihre Partien in zwei Sätzen.
In den Doppeln verlor das Einserdoppel Mendel M./Kaiser mit 1:6 und 3:6. Für den Ehrenpunkt an
diesem Spieltag sorgte das Doppel Mendel B./Stankovic, welches ein hart umkämpftes Zweierdoppel
mit 7:5, 4:6 und 10:7 für sich entscheiden konnte. Damit endet die Saison unserer Knaben auf dem 5. Platz in der Südliga 4 mit einer Bilanz von 4:8 Punkten.

Bambini U12 – TSV Babenhausen III 5:1
Am Samstag startete der Spieltag mit dem Heimspiel der Bambini U12, zu Gast war hier die dritte
Mannschaft des TSV Babenhausen.
Jakob Haugg verlor sein Einzel an Position 2 mit 4:6 und 3:6. Zeitgleich ähnelte die Partie von Dejan
Stankovic einer Achterbahnfahrt, nach klar gewonnenem ersten Satz (6:2) ging der zweite
Durchgang mit 1:6 verloren. Im abschließenden MTB behielt Stankovic die Nerven und konnte sich
mit 11:9 durchsetzen. An Position 1 gewann Ben Mendel seine Partie mit 6:4 und 6:4. Da auch Mona
Lutzenberger siegreich vom Platz ging (6:3 und 6:3) stand es 3:1 nach den Einzeln.
Die Doppel gingen dann beide ebenfalls an die Gastgeber, in der Aufstellung Haugg/Stankovic (6:4
und 6:2) und Mendel/Freisinger (7:6 und 6:0) wurde der 5:1 Heimsieg klargemacht. Am kommenden
Samstag empfängt das Team die ebenfalls noch ungeschlagene Mannschaft des TC Thannhausen
zum entscheidenden Spiel um die Meisterschaft in der Südliga 5.

TC Lauben/Unterallgäu – Juniorinnen 18 0:6
Zeitgleich traten die Juniorinnen zu ihrem letzten Saisonspiel in Lauben an.
Die Partie war eine sehr deutliche Angelegenheit. Deshalb sind die Einzel auch schnell erzählt, in der
Besetzung Julia Graf (6:1 und 6:0), Selina Mößnang (6:1 und 6:0), Isabel Kugelmann (6:4 und 6:1)
und Louisa Marie Rogg (6:2 und 6:1) gingen alle Partien in zwei klaren Sätzen an den TC K.
Noch eindeutiger waren dann die Doppel, beide Paarungen (Graf/Kugelmann und Mößnang/Rogg)
verteilten hier die Höchststrafe und beendeten ihre Partien jeweils mit 6:0 und 6:0. Damit gelang dem
Team ein hervorragender Saisonabschluss und man beendete die Spielzeit auf dem 5. Platz in der
Südliga 3 mit 5:7 Punkten.

TC Rot-Weiß Krumbach – Herren I 5:4
Für die erste Mannschaft war die Ausgangslage klar, bei einer erneuten Niederlage in Krumbach
wäre der Abstieg am letzten Spieltag kaum noch zu verhindern.
In der ersten Runde spielte Markus Schmid an Position 2. Er unterlag dem druckvollen, sicheren
Spiel seines Gegners mit 0:6 und 1:6. Matthias Gutser erwischte bis zum Stand von 6:2 und 5:2
einen absoluten Sahnetag. Anschließend, mit dem Rücken zur Wand, fand sein Gegner jedoch auf
eindrucksvolle Weise zurück ins Match und spielte einen Winner nach dem anderen. Der zweite Satz
ging in den Tiebreak, welcher mit 7:0 an Krumbach ging und das Match somit in den MTB schickte.
Dieser verlief dann sehr ausgeglichen und am Ende hatte Gutser das glücklichere Ende für sich
(10:7). An Position 6 war für Alexander Weißenbach diesmal nichts zu holen, er unterlag mit 2:6 und
1:6. Mit einem Zwischenstand von 1:2 ging es in die zweite Runde. An Position 1 erwischte Stefan
Gutser einen starken Beginn und gewann folgerichtig den ersten Durchgang mit 6:4. Anschließend
wurde sein Gegner stärker und zwang das Match mit einem 2:6 in den MTB. Diesmal hatten die
Gastgeber das glücklichere Ende für sich, Gutser musste sich mit 6:10 geschlagen geben. An
Position 3 fand Dennis Kordick zunächst nicht zu seinem Spiel und gab den ersten Satz mit 3:6 ab.
Im zweiten Durchgang steigerte er sich dann nach erneutem Rückstand und konnte diesen mit 7:6
für sich entscheiden. Im abschließenden MTB behielt Kordick die Nerven und holte den zweiten
Einzelpunkt für den TC K (10:7). Marc Mendel hatte nicht nur mit seinem Gegner, sondern auch mit
den extremen Wetterbedingungen zu kämpfen und unterlag mit 3:6 und 1:6.
In den Doppeln entschied man sich, ob angesichts der drohenden Niederlage oder aufgrund der
körperlichen Situation des ein oder anderen Spielers überlassen wir hierbei der Fantasie des Lesers,
für eine ungewöhnliche Aufstellung. Diese sollte jedoch beinahe von Erfolg gekrönt sein. Im
Einserdoppel setzten sich Gutser S./Weißenbach klar mit 6:0 und 6:2 durch. Die anderen beiden
Partien gingen über die volle Distanz und zeitweise sah es danach aus, als würde es tatsächlich
gelingen, das 2:4 aus den Einzeln noch zu drehen. Sowohl im Zweierdoppel (Kordick/Gutser M., 3:6)
als auch im Dreierdoppel Schmid/Mendel (4:6) ging der erste Satz verloren, beide Paarungen
sicherten sich anschließend den zweiten Durchgang, jeweils mit 7:5 und die Sensation lag in der
Luft. Die folgenden MTBs waren in beiden Partien sehr ausgeglichen. Nachdem jedoch das
Dreierdoppel mit 8:10 unterlag war klar, dass die Partie nicht mehr gedreht werden konnte. Durch
den Sieg des Zweierdoppels Kordick/Gutser M. (12:10 im MTB) wurde nur noch Ergebniskosmetik
betrieben.

Damen II – FC Heimertingen III 7:2
Zeitgleich traf die zweite Damenmannschaft zuhause auf die dritte Mannschaft des FC Heimertingen.
In der ersten Runde unterlag Patricia Frehner ihrer Gegnerin mit 4:6 und 3:6. Lena Mößnang
dagegen gewann ihre Partie mit 6:3 und 6:2. Laura-Sophie Rogg an Position 6 hatte das Nachsehen
mit 4:6 und 2:6 und somit ging es mit einem Zwischenstand von 1:2 in die zweite Runde. An Position
1 konnte sich Carolin Glogger mit 6:2 und 6:1 durchsetzen. Noch deutlicher machte es Sabrina
Miller, sie gewann mit 6:1 und 6:0. Da auch Bettina Frehner ihre Partie mit 6:4 und 6:2 gewinnen
konnte ging es mit einer 4:2 Führung in die Doppel.
Den Sieg ließ sich die zweite Damenmannschaft hier nicht mehr nehmen. Während das
Einserdoppel Frehner P./Miller mit 6:4 und 6:3 siegte, war das Dreierdoppel Mößnang/Frehner B. mit
6:2 und 6:0 eine sehr klare Angelegenheit. Das Zweierdoppel Glogger/Rogg hatte mehr zu kämpfen,
nach verlorenem ersten Durchgang (6:7) kämpfte man sich mit einem starken 6:1 in Satz 2 in den
MTB. Da dieser mit 12:10 gewonnen wurde, hieß es am Ende 7:2 für die zweite Damenmannschaft
des TC K. Damit beendet das Team die Saison auf Platz 5 in der Südliga 3 mit einer Bilanz von 4:8.

Herren II – TSC Krumbach 2010 3:6
Im Anschluss spielte die zweite Herrenmannschaft auf der heimischen Anlage wie die erste
Herrenmannschaft auch gegen Krumbach, jedoch gegen den anderen Krumbacher Verein.
An Position 2 musste sich Julius Baur mit 4:6 und 1:6 geschlagen geben. Besser machte es Florian
Maier, er gewann seine Partie mit 6:2 und 6:1. Stefan Ringler verlor einen umkämpften ersten Satz
mit 5:7 und hatte in der Folge auch im zweiten Satz das Nachsehen (1:6). In der zweiten Runde
bekam es Tobias Weißenbach mit einem routinierten Gegner zu tun, der dem ein oder anderen
unserer ersten Herrenmannschaft auch ein Begriff sein sollte. Dessen Spiel hatte Weißenbach wenig
entgegenzusetzen und unterlag mit 1:6 und 1:6. Markus Schropp gewann sein Einzel mit 6:3 und 6:2.
Eine hart umkämpfte Partie bestritt Lorenz Graf. Am Ende hatte er trotz großen Kampfs das
Nachsehen mit 6:7 und 5:7 und somit ging es beim Zwischenstand von 2:4 in die Doppel.
Im Einserdoppel unterlagen Weißenbach/Maier klar mit 1:6 und 1:6. Das Zweierdoppel Baur/Schropp
konnte sich hingegen mit 6:1 und 7:5 durchsetzen. Da das Dreierdoppel Graf/Ringler seine Partie mit
3:6 und 3:6 verlor musste sich das Team am Ende mit 3:6 geschlagen geben.

TC Altenstadt/Iller – Mädchen 15 2:4
Abgerundet wurde der Spieltag durch das Nachholspiel der Mädchen 15 beim TC Altenstadt/Iller.
An Position 2 konnte sich Blue Fugger mit 7:6 und 6:1 durchsetzen. Auch Magdalena Geiger gewann
ihre Begegnung mit 6:4 und 6:2. An Position 1 hatte Marie Mößnang ihrer stark aufspielenden
Gegnerin wenig entgegenzusetzen (0:6 und 1:6). Da jedoch auch Mona Lutzenberger ihr Einzel mit
6:4 und 6:4 gewinnen konnte ging es mit einer 3:1 Führung in die Doppel.
Das Einserdoppel Mößnang/Geiger konnte sich klar mit 6:2 und 6:1 durchsetzen und somit den
Deckel auf die Begegnung gegen Altenstadt machen. Das Zweierdoppel Fugger/Lutzenberger
unterlag knapp mit 6:7 und 3:6. Damit beenden die Mädchen 15 ihre Saison (voraussichtlich) auf
dem dritten Platz in der Südliga 3 mit einer Bilanz von 7:5.

Ausblick:
Am kommenden Wochenende stehen die letzten Spiele der Punktrunde an, dabei müssen noch vier
Teams des TC K antreten.
Los geht’s am Samstag, 15.07. um 9.00 Uhr mit dem Heimspiel der Bambini U12 gegen den TC
Thannhausen, wobei es hierbei um die Meisterschaft geht wie bereits im Bericht erwähnt. Ebenfalls
am Samstag spielen die Herren 40, auswärts beim TSV Buch, los geht’s um 14.00 Uhr.
Am Sonntag steht dann das letzte Spiel der Herren I auf dem Plan, Beginn ist um 9.00 Uhr und zu
Gast ist das Team des ESV Immenstadt. Im Anschluss folgt dann noch das Heimspiel der Herren II,
zu Gast hier der SC Vöhringen. Offizieller Spielbeginn ist 14.00 Uhr, jedoch könnte sich der Beginn
hier je nach Verlauf der Partie der Herren I verzögern.
Wir hoffen, auch am letzten Spieltag 2023 wie immer auf viele Zuschauer bei den Heimspielen und
auf erneut gutes (wenn möglich jedoch nicht ganz so heißes) Wetter, damit wir wieder ein
unterhaltsames aber auch sportlich erfolgreiches Punktspielwochenende bestreiten können.

Autor: Dennis Kordick / 12.07.2023

Durchwachsenes Punktspielwochenende ohne Happy End

Am vergangenen Wochenende wurden sechs Partien bestritten, das Highlight sollte dabei das Spiel der
Damen I gegen Ziemetshausen werden, hierbei ging es um die Meisterschaft in der Südliga 2 und es sollte ein Krimi werden, aber der Reihe nach:

TC Altenstadt/Iller – Knaben 15 5:1
Am Freitag gings los mit den Knaben 15 in Altenstadt.
Die Einzel sind hier schnell erzählt, alle Partien wurden klar in zwei Sätzen entschieden. Max Mendel
verlor dabei mit 2:6 und 1:6, das selbe Ergebnis stand bei Luka Stankovic zu Buche. Und während sich
Matias Kaiser mit 0:6 und 0:6 geschlagen geben musste konnte Christian Biechele an Position 1 durch ein
6:1 und 6:2 die Entscheidung nach den Einzeln verhindern. In den abschließenden Doppeln gingen dann
leider auch beide Partien an die Gastgeber, in der Aufstellung Biechele/Mendel (4:6 und 1:6) und
Kaiser/Stankovic (2:6 und 1:6) hatte man hier leider auch zweimal das Nachsehen und musste somit die
Heimreise mit einer Niederlage im Gepäck antreten.

TC Altenstadt/Iller – Mädchen 15 (verschoben)
Nachdem wir im vergangenen Spielbericht noch angekündigt hatten, dass die Knaben und die Mädchen in einer Fahrgemeinschaft nach Altenstadt bilden könnten, was dem Hörensagen nach bei Robert Habeck in Berlin die selbe Freude ausgelöst hatte wie der Einbau einer Wärmepumpe, konnte dies nun leider nicht
umgesetzt werden, das Spiel der Mädchen wurde verlegt auf den 09.07., 14.00 Uhr.

Juniorinnen 18 – TSV Babenhausen 2:4
Am Samstag setzte sich der Spieltag fort mit dem Heimspiel der Juniorinnen gegen Babenhausen.
In der ersten Runde spielte Selina Mößnang an Position 2, sie musste sich mit 3:6 und 3:6 geschlagen
geben. Ebenso hatte Louisa-Marie Rogg das Nachsehen mit 2:6 und 2:6. In der zweiten Runde kämpften
dann Julia Graf und Isabel Kugelmann. Kugelmann hatte in einer knappen Partie mit 3:6 und 5:7 das
schlechtere Ergebnis für sich. Bei Graf sah es zunächst nach einer klaren Niederlage aus, der 1. Satz ging
mit 0:6 verloren. Doch Graf kämpfte sich zurück, gewann den 2. Satz mit 6:4 und zwang ihre Gegnerin in
den MTB. Diesen konnte sie mit 10:7 für sich entscheiden und damit das Comeback komplettieren.
In den Doppeln konnten Mößnang/Kugelmann eine umkämpfte Partie mit 7:5 und 6:4 für sich
entscheiden. Am Ende stand leider trotzdem eine knappe Niederlage zu Buche, denn das Zweierdoppel
Graf/Rogg verlor seine Partie mit 0:6 und 0:6.

Herren 40 – TS Senden 3:6
Im Anschluss bestritten die Herren 40 in etwas ersatzgeschwächter Aufstellung ihr Heimspiel.
In der ersten Runde spielte Peter Schuster an Position 2. Nach gutem Auftakt (6:3) ging der zweite Satz
mit 1:6 an die Gäste. Leider konnte Schuster den folgenden MTB nicht für sich entscheiden (5:10) und
musste sich knapp geschlagen geben. Auch Uwe Peter ging diesmal als Verlierer vom Platz (1:6 und 2:6).
An Position 6 spielte Peter Salger, er konnte mit einem 6:4 und 6:4 Sieg den worst case nach Runde 1
vermeiden und stellte auf 1:2. In der zweiten Runde hatte es Roman Nell mit einem Gegner zu tun, der
wohl auch unserer ersten Herrenmannschaft noch weiterhelfen könnte und verlor folgerichtig mit 2:6 und
0:6. Auch für Helmut Hein war diesmal nichts zu holen, er ging vom Platz mit dem selben Ergebnis wie
Nell. Besser machte es Jürgen Geiger, der sein erstes Match in dieser Saison bestritt. Er gewann direkt
beim Einstand mit 6:3 und 6:1 und verhinderte die Entscheidung in den Einzeln.
Die Doppel sind schnell erzählt, während das Einserdoppel Nell/Salger (1:6 und 0:6) und das
Zweierdoppel Schuster/Peter (1:6 und 2:6) klar verloren holte das Dreierdoppel Hein/Geiger einen
weiteren Punkt für die Gastgeber (6:1 und 7:6) und stellten damit den Endstand von 3:6 her.

Damen I – TC Ziemetshausen 4:5
Kommen wir zum Highlight dieses Wochenendes, alles war angerichtet für das entscheidende Spiel der
Damen I. Vor beeindruckender Zuschauerkulisse wurde im Nachbarschaftsduell entschieden, wer im
kommenden Jahr (aller Voraussicht nach) in der Südliga 1 aufschlagen wird.
In der ersten Runde hätten die Spielverläufe kaum unterschiedlicher sein können. An Position 2 spielte
Jessica Graf. Den ersten Satz musste sie mit 4:6 abgeben, fand dann aber etwas besser in die Partie und
erzwang durch ein 6:3 im zweiten Satz den MTB. Hier hatten dann die Gäste das bessere Ende für sich
(5:10). Komplett anders verlief die Partie von Sabrina Danner, sie war zu jeder Zeit die bessere Spielerin
und siegte souverän mit 6:1 und 6:0. Valentina Baur an Position 6 kämpfte und zeigte eine gute Leistung,
musste sich letztlich jedoch mit 3:6 und 3:6 geschlagen geben.
Weiter gings mit der zweiten Runde. An Position 1 ging Tamara Kordick mit weißer Weste in die Partie.
Daran sollte sich auch heute nichts ändern, Kordick siegte souverän mit 6:4 und 6:0. An Position 3 spielte
Julia Steinert. Sie konnte sich nach einem hart umkämpften Match mit 6:3 und 7:5 durchsetzen und den
dritten Punkt für die Gastgeberinnen holen. Nicht weniger umkämpft, aber leider mit dem schlechteren
Ausgang war die Partie von Christina Maier, sie musste sich mit 6:7 und 3:6 geschlagen geben. Das mit
Spannung erwartete Duell um die Meisterschaft hielt bis dato also, was es versprach und es ging nach
ausgeglichenen Einzeln mit 3:3 in die Doppel.
Nachdem das Dreierdoppel Maier/Baur klar mit 1:6 und 1:6 verloren hatte war klar, dass die übrigen
Partien gewonnen werden mussten. Das Zweierdoppel Kordick/Danner hatte hart zu kämpfen, ging aber
am Ende mit 6:3 und 7:5 vom Platz und stellte auf 4:4. Die Spannung gipfelte also auf Platz 1 beim
Doppel von Graf und Steinert. Die beiden konnten den ersten Satz mit 6:2 für sich entscheiden, fehlte also
nur noch ein Satz zum Aufstieg. Leider musste der zweite Satz mit 6:7 so knapp es nur geht abgegeben
werden. Nach dem engen Spielverlauf war es eigentlich nur logisch, dass ein MTB die Entscheidung
bringen musste. In einem Herzschlagfinale gab es dann leider kein Happy End für die Damen I, der
entscheidende MTB wurde mit 6:10 verloren. Leider konnten sich die Damen hier nach einer
hervorragenden Saison nicht für diese belohnen.

TC Tiefenbach/Iller – Herren II 5:4
Zeitgleich trat die zweite Herrenmannschaft zu ihrem Auswärtsspiel beim TC Tiefenbach/Iller an.
In der ersten Runde spielte Julius Baur an Position zwei. Nachdem er den ersten Satz mit 4:6 verloren
hatte steigerte er sich im zweiten Durchgang und konnte diesen mit 6:2 für sich entscheiden. Das
Momentum nahm er dann mit in den entscheidenden MTB, in welchem er mit 10:8 die Oberhand behielt.
Florian Maier profitierte beim Stand von 6:3 und 1:1 von der verletzungsbedingten Aufgabe seines
Gegners. Da auch Christian Biechele seine Partie mit 6:2 und 6:1 gewinnen konnte stand es nach der
ersten Runde 3:0. In der zweiten Runde feierte Tobias Weißenbach sein Debut in dieser Saison. Und dies
sollte direkt ein echter Krimi werden. Hatte er den ersten Satz noch mit 6:2 gewinnen können, musste er
den zweiten mit 5:7 abgeben und somit ging es auch hier in den MTB. Dieser war spannungsgeladen bis
zum letzten Punkt, welcher zum 11:9 an Weißenbach ging. Markus Schropp hingegen verlor sein Einzel
(2:6 und 3:6), ebenso wie Stefan Ringler (4:6 und 2:6) und somit ging es mit einer 4:2 Führung in die
Doppel.
Da Tiefenbach hier einen neuen Spieler für den verletzten Teamkollegen einwechselte wurden die Karten jedoch neu gemischt und es folgte eine Wendung im „3. Akt“, mit der nicht unbedingt zu rechnen war. Das Einserdoppel Baur/Ringler verlor seine Partie mit 2:6 und 2:6. Auch das Zweierdoppel
Weißenbach/Biechele musste sich mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben und somit war die Führung aus den
Einzeln dahin, das Dreierdoppel musste die Entscheidung bringen. Hier sah es zunächst nach einer klaren
Angelegenheit aus, Schropp/Maier konnten den ersten Satz mit 6:1 gewinnen. Der zweite Durchgang ging jedoch mit 2:6 an die Gastgeber und somit gipfelte die Partie im MTB des Dreierdoppels. Hier hatten die beiden Kirchheimer dann leider mit 9:11 das Nachsehen und somit musste die Heimreise mit einer
denkbar knappen Niederlage im Gepäck angetreten werden.

TC Weißenhorn II – Damen II 4:5
Fehlte noch das Match der zweiten Damenmannschaft.
Die Einzel verliefen hier alle in zwei Sätzen. Während an den Positionen 1 bis 3 die Partien jeweils
verloren gingen (Patricia Frehner 3:6 und 1:6, Sabrina Miller 2:6 und 5:7 sowie Lena Mößnang 5:7 und
3:6) konnten die Partien von 4 bis 6 gewonnen werden (Franziska Bainger 7:6 und 6:1, Bettina Frehner
6:2 und 6:3 sowie Laura-Sophie Rogg 6:2 und 6:3) ging es auch hier mit einem 3:3 in die Doppel.
Im Einserdoppel holten sich Frehner P./Miller in einer sehr hart umkämpften Partie den so wichtigen
Punkt (7:5 und 7:6). Das Zweierdoppel Mößnang/Frehner B. hatte in einer kaum weniger spannenden
Partie das Nachsehen (4:6 und 5:7). Da jedoch das Dreierdoppel Bainger/Rogg mit 6:3 und 6:3 gewinnen
konnte, hatte der TC K diesmal das glücklichere Ende für sich und die Damen II konnten die Heimreise
mit einem Sieg im Gepäck antreten.

Ausblick:
Am nun anstehenden Wochenende sind sieben Teams des TC K im Einsatz.
Los gehts am Freitag, 07.07. um 15 Uhr mit dem Heimspiel der Knaben 15 gegen das Team aus der
Kneippstadt Bad Wörishofen.
Fortgesetzt wird der Spieltag dann am Samstag, 08.07. um 9.00 Uhr mit dem Auswärtsspiel der
Juniorinnen beim TC Lauben. Ebenso am Samstag spielen die Bambini 12, auch um 9.00 Uhr zuhause
gegen die dritte Mannschaft des TSV Babenhausen.

Am Sonntag stehen dann vier Partien auf dem Plan. Die Herren I reisen nach Krumbach zum TC Rot-
Weiß. Hier ist die Ausgangslage klar, bei einer Niederlage wäre der Abstieg so gut wie besiegelt.

Zeitgleich spielen die Damen II zuhause gegen die dritte Mannschaft des FC Heimertingen. Im Anschluss
daran spielen die Herren II zuhause gegen den anderen Krumbacher Verein, den TSC 2010. Abgerundet
wird der Spieltag vom Nachholspiel der Mädchen 15 beim TC Altenstadt/Iller.
Wie immer hoffen wir auf einen fairen, aber auch erfolgreichen Spieltag für unsere Teams und würden
uns über Unterstützung bei allen Spielen freuen.

Autor: Dennis Kordick, 07.07.2023

Mehr Schatten als Licht an sonnigem Punktrundenwochenende

Die Punktrunde 2023 biegt nun endgültig ab auf die Zielgerade, blicken wir also zurück auf die
Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

Knaben 15 – TeG Illerwinkel 3:3 (vorerst)
Den Auftakt machten die Knaben 15 mit ihrem Heimspiel gegen die TeG Illerwinkel am Freitag.
An Position 2 hatte Max Mendel keine Chance gegen seinen Gegner und verlor mit 0:6 und 0:6.
Besser machte es sein Bruder Ben Mendel, er konnte seine Partie mit 6:1 und 6:2 für sich
entscheiden. An Position 1 bleibt Christian Biechele weiterhin ungeschlagen, er bezwang seinen
Gegner mit 6:1 und 6:3. Da Matias Kaiser sein Einzel mit 2:6 und 4:6 verlor, ging es mit einem
Zwischenstand von 2:2 in die Doppel. Nachdem das Einserdoppel Mendel M./Kaiser mit 1:6 und 4:6
verloren ging und das Zweierdoppel Biechele/Mendel B. mit 6:3 und 6:3 gewonnen werden konnte,
endete der Spieltag mit einem leistungsgerechten 3:3 Unentschieden…sollte man meinen.
Da jedoch erst nach Abschluss der Partie auffiel, dass den Knaben ein Fehler bei der Aufstellung
sowohl der Einzel als auch der Doppel unterlaufen ist, wird die Partie im Nachhinein entsprechend
dem Regelwerk des BTV mit 1:5 für die Gäste gewertet werden. Somit wird diese Begegnung nicht
nur aus spielerischer Sicht, sondern auch regeltechnisch als lehrreiche Erfahrung in Erinnerung
bleiben.

TSV Pfuhl – Mädchen 15 3:3
Zeitgleich traten die Mädchen 15 auswärts am Ufer der Donau beim TSV Pfuhl an.
An Position 2 musste Blue Fugger nach zwei ausgeglichenen Sätzen (4:6 und 6:4) in den
entscheidenden MTB, diesen gewann sie dann klar mit 10:3. Für Nayla Stankovic war diesmal an
Position 4 nichts zu holen, sie musste sich mit 0:6 und 0:6 geschlagen geben. Im Spitzeneinzel
dieser Partie siegte Marie Mößnang souverän mit 6:2 und 6:1. Da Magdalena Geiger ihre Partie mit
3:6 und 3:6 abgeben musste, stand auch hier ein Zwischenstand von 2:2 zu Buche.
Wie bei den Knaben wurden auch hier die Doppel geteilt, während Mößnang/Fugger mit 6:4 und 6:2
gewinnen konnten, mussten sich Geiger/Stankovic mit 0:6 und 0:6 geschlagen geben. Damit stand
auch bei den Mädchen 15 ein gerechtes 3:3 fest, an welchem sich auch im Nachhinein nichts mehr
ändern wird.

Juniorinnen 18 – Jugend-TeG oberes Günztal 0:6
Der Spieltag setzte sich am Samstag fort, los gings mit dem Heimspiel der Juniorinnen.
Hier sind die Einzel schnell erzählt, in der Besetzung Julia Graf (0:6 und 3:6), Selina Mößnang (3:6
und 1:6), Isabel Kugelmann (1:6 und 6:7) und Louisa Marie Rogg (1:6 und 1:6) gingen alle vier
Partien in zwei Sätzen an die Gäste.
In den anschließenden Doppeln bewies das Kirchheimer Team Moral. Zwar mussten sich beide
Doppelpaarungen ihren Gegnerinnen letztlich geschlagen geben, bei Ergebnissen von 5:7 und 0:6
von Graf/Rogg im Einserdoppel bzw. von 6:1, 4:6 und 7:10 von Mößnang/Kugelmann im
Zweierdoppel wurde jedoch um jeden Punkt gekämpft und beinahe hätte es im Zweierdoppel sogar
geklappt mit dem Ehrenpunkt.

TSV Markt Wald – Bambini 12 0:6
Noch ungeschlagen reisten die Bambini am Samstag zum Gastspiel beim Nachbarverein aus Markt
Wald.
In der ersten Runde konnte sich Jakob Haugg mit 6:4 und 6:2 durchsetzen, ebenso wie Dejan
Stankovic, der seine Gegnerin mit 6:3 und 6:0 bezwang. In der zweiten Runde dann zwei sehr
unterschiedliche Partien: Während Ben Mendel seinen Gegner klar mit 6:0 und 6:0 bezwang, musste
Mona Lutzenberger in beiden Sätzen über die volle Distanz gehen, um ihr Einzel letztlich ebenfalls
zu gewinnen (7:6 und 7:6).
In den anschließenden Doppeln war vor allem das Einserdoppel umkämpft, hier konnten sich
Mendel/Stankovic mit 6:1, 4:6 und 10:5 durchsetzen. Im Zweierdoppel gewannen
Haugg/Lutzenberger klar mit 6:1 und 6:0 und die Bambini bleiben auch nach diesem Derby weiter
ungeschlagen im Kampf um die Meisterschaft.

Herren 40 – SSV Illerberg-Thal 3:6
Bei traumhaftem Tenniswetter empfingen die Herren 40 die Mannschaft des SSV Illerberg-Thal zum
Heimspiel.
In der ersten Runde musste sich Martin Reichle, der angeschlagen in die Partie ging, mit 1:6 und 0:6
geschlagen geben. Einen harten Kampf lieferte sich Michael Rohrmoser. Er fand an diesem Samstag
leider nie zu seinem besten Tennis und verlor mit 6:7 und 5:7. Besser machte es Uwe Peter, er
entschied sein Einzel mit 6:0 und 6:4 für sich. In Runde zwei hatte Roman Nell an Position 1 mal
wieder eine sehr umkämpfte Partie, musste sich letztlich jedoch auch mit 6:7 und 5:7 geschlagen
geben. Auch Peter Schuster verlor sein Einzel mit 2:6 und 1:6 und nachdem auch Helmut Hein mit
6:7 und 3:6 verloren hatte, war die Partie bereits nach den Einzeln entschieden.
Beim Zwischenstand von 1:5 sind die Doppel bekanntlich oftmals eine klare Angelegenheit, nicht
jedoch an diesem Samstag. Das Einserdoppel Nell/Reichle spielte stark auf und gewann souverän
mit 6:0 und 6:1. Das Zweierdoppel Schuster/Hein kämpfte sich nach einem 3:6 im ersten Satz mit
einem 6:4 in den Matchtiebreak, dieser ging leider mit 7:10 an die Gäste. Der Spielverlauf des
Dreierdoppels Rohrmoser/Peter ähnelte stark dem des Zweierdoppels, nach einem 2:6 wurde auch
hier der zweite Satz mit 6:4 gewonnen. Der abschließende Matchtiebreak nach diesmal ein
glücklicheres Ende aus Kirchheimer Sicht, mit 10:7 wurde der 3:6 Endstand hergestellt.

Herren I – TeG Memmingen am Berg 3:6
Den Sonntag eröffnete die erste Herrenmannschaft, zu Gast war das Team aus Memmingen.
Die erste Runde bestritten nach vorangegangenen Vereinbarungen mit den Gästen an diesem Tag
Schmid, Mendel und Weißenbach. An Position zwei bekam es Schmid mit einem hervorragend
spielenden Gegner zu tun, der mit einer Kombination aus viel Druck und wenig Fehlern die Partie
gestaltete. Das Match endete mit 0:6 und 2:6. Bei Mendel hatte man an diesem Tag immer das
Gefühl, dass er die Partie doch noch drehen könnte, letztlich gelang dies aber nicht. Nach einer
ereignisreichen Partie (Mendel verlor beide Schläger, einmal war es die Saite die brach, einmal dann
der Rahmen) ging auch dieser Punkt an Memmingen (3:6 und 4:6). Ein kurioses Match bestritt
Weißenbach. Bis zum Stand von 1:6 und 1:4 lief so gut wie nichts zusammen, dann änderte er seine
Taktik. Mit einer Mischung aus Serve-and-Volley und einer Fehlervermeidungstaktik, die die
Zuschauer teilweise zweifeln lies, welcher Weißenbach hier auf dem Platz stand, kämpfte er sich
zurück und holte nach zwei Tiebreaks den wichtigen Anschlusspunkt (1:6, 7:6 und 10:8).
In der zweiten Runde spielten dann Dennis Kordick und die beiden Gutsers. Während Kordick keine
Probleme hatte (6:2 und 6:1) musste Gutser M. einer am Vortag durchlebten Hochzeit Tribut zollen
und beim Stand von 1:6 und 0:3 aufgeben. Gutser S. lieferte sich währenddessen eine Schlacht über
knapp 2,5 Stunden auf Platz 1 gegen seinen erfahrenen Gegner. Nachdem er den ersten Satz mit
6:7 verloren hatte kämpfte sich Gutser zurück, hatte beim Stand von 5:4 im Zweiten Satzbälle,
musste aber letztlich auch in diesem Satz in den Tiebreak. Dieser war nicht weniger umkämpft als
die beiden Sätze an sich, sowohl Satz- als auch Matchbälle wurden mit teilweise überragendem
Tennis abgewehrt. Am Ende musste sich Gutser aufgrund eines überragenden Stoppballs seines
Gegners mit 6:7 und 6:7 geschlagen geben.
Mit dem Rücken zur Wand musste eine kreative Doppelaufstellung gefunden werden, um das 2:4
noch aufholen zu können. Dies gelang auch, da alle drei Doppel hart umkämpft waren. Im
Einserdoppel mussten sich Gutser S. und Schmid einer sehr starken Memminger Paarung mit 4:6
und 3:6 geschlagen geben. Das Dreierdoppel Kordick/Weißenbach unterlag mit 3:6 und 5:7 und
damit riss an diesem Tag nicht nur sämtliches Material von Mendel, sondern auch die Doppelserie
von Kordick, der erstmals seit 2019 wieder ein Doppel verlor. Den Schlusspunkt unter diese
ereignisreiche Partie setzten Gutser M. und Mendel, die nach großem Kampf mit 7:6 und 7:5 als
Sieger vom Platz gingen. Nun bleiben der Herren I noch zwei Partien, um den drohenden Abstieg
eventuell doch noch abzuwenden.


SV Stadtwerke Augsburg – Damen I 2:7
Parallel spielten die Damen I schon wieder in Augsburg, diesmal ging es beim SV Stadtwerke
Augsburg um wichtige Punkte im Aufstiegskampf.
An Position 2 lieferte sich Jessica Graf einen harten Schlagabtausch mit ihrer Gegnerin. Nachdem
der erste Satz mit 2:6 an Augsburg ging, kämpfte sich Graf zurück und brachte die Partie mit einem
6:3 in den MTB. Hier hatte sie leider mit 4:10 das Nachsehen. Eine klare Angelegenheit, besser
gesagt zwei klare Angelegenheiten waren die Einzel von Sabrina Danner und Valentina Baur, beide
entschieden ihre Matches mit 6:0 und 6:0 für sich. An Position 1 bleibt Tamara Kordick weiter
ungeschlagen, sie setzte sich mit 6:1 und 6:3 durch. Julia Steinert hatte in einem engen Duell mit 5:7
und 3:6 den schlechteren Ausgang für sich. Wiederum eine klare Angelegenheit war das Match von
Christina Maier, sie setzte sich mit 6:1 und 6:0 durch.
Beim Stand von 4:2 ging es in die Doppel. Im Einserdoppel setzten sich Kordick/Danner mit 6:3 und
6:4 durch. Das Zweierdoppel Graf/Steinert zeigte eine überzeugende Leistung und gewann mit 6:1
und 6:3. Da auch das Dreierdoppel Maier/Baur souverän mit 6:0 und 6:1 gewann, geht die erste
Damenmannschaft mit Rückenwind in das kommende Wochenende, wenn die Entscheidung im
Nachbarschaftsduell gegen Ziemetshausen fällt. Zuschauer sind hierfür ausdrücklich erwünscht.

TS Weißenhorn III – Herren II 5:4
Die zweite Herrenmannschaft musste nach Weißenhorn und traf dort auf die dritte Garde des TS
Weißenhorn.
In der ersten Runde unterlag Florian Maier seinem Gegner mit 6:2 und 6:3. Lorenz Graf gewann
seine Partie mit 6:4 und 6:2. Einer Achterbahnfahrt glich das Match von Christian Biechele. Nachdem
er den ersten Satz mit 6:0 gewonnen hatte, verlor er den zweiten Durchgang mit 2:6. Im
entscheidenden Matchtiebreak behielt Biechele die Nerven und gewann denkbar knapp mit 14:12.
Markus Schropp, der recht kurzfristig als Nummer 1 antreten durfte, unterlag nach zwei umkämpften
Sätzen mit 4:6 und 4:6. Domenic Dannheimer machte es spielverlaufstechnisch wie Biechele, nur mit
einem anderen Ausgang. Nach gewonnenem ersten Satz (6:0) ging auch hier der zweite Satz an
Weißenhorn (6:2), das glücklichere Ende im MTB diesmal für die Gastgeber (7:10). Stefan Ringler
gewann sein Einzel souverän mit 6:1 und 6:2 und somit mussten die Doppel beim Stand von 3:3 die
Entscheidung bringen.
Im Einserdoppel unterlagen Dannheimer/Graf mit 2:6 und 2:6. Das Dreierdoppel Maier/Ringler
gewann souverän mit 6:1 und 6:2. Die Entscheidung fiel also im Zweierdoppel. Hier hatten
Schropp/Biechele leider das Nachsehen mit 3:6 und 4:6 und somit blieben die Punkte leider in
Weißenhorn.

TC Memmingen – Midcourt U10 1:5
Nachdem in der Vorwoche bereits die Meisterschaft klargemacht wurde, wollte die jüngste
Mannschaft des TC K in Spielgemeinschaft mit dem TC Rot-Weiß Krumbach auch im letzten Spiel
die Punkte aus Memmingen entführen.
An Position 1 spielte Paul Knöpfle gewohnt souverän und gewann sein Einzel mit 4:0 und 4:1. Auch
Louis Freisinger blieb in seinem letzten Einzel ungeschlagen, er gewann mit 4:1 und 4:0. Julian
Brecheisen spielte diesmal an Position 3, auch er konnte sich klar mit 4:0 und 4:2 durchsetzen.
Härter zu kämpfen hatte dagegen Vincent Geiger. Nachdem er den ersten Satz mit 4:2 gewonnen
hatte musste er den zweiten Satz mit 0:4 abgeben. Der entscheidende Matchtiebreak ging dann
denkbar knapp mit 8:10 verloren und somit stand es 3:1 nach den Einzeln.
In den folgenden Doppeln ließen die Kirchheimer dann nichts anbrennen, in der Aufstellung
Knöpfle/Freisinger (4:0 und 4:1) und Brecheisen/Geiger (4:2 und 4:0) konnten beide Doppelpartien
klar gewonnen werden.

Damit beendet das jüngste Team des TC K die Saison in der Südliga 1 mit einer makellosen Bilanz
von 5 Siegen aus 5 Spielen und darf vollkommen zurecht die Meisterschaft feiern. An dieser Stelle
nochmal Gratulation zu dieser hervorragenden Saison!

Ausblick:
Am kommenden Wochenende sind sieben Teams für den TC K im Einsatz.
Am Freitag, 30.06. können die Knaben 15 und die Mädchen 15, besser gesagt deren Eltern, eine
Fahrgemeinschaft bilden, für beide geht es um 15.00 Uhr zum Auswärtsspiel beim TC
Altenstadt/Iller.
Den Samstag eröffnen die Juniorinnen mit Ihrem Heimspiel gegen den TSV Babenhausen, los geht’s
um 9.00 Uhr. Im Anschluss findet dann das nächste Heimspiel der Herren 40 statt, um 14.00 Uhr
gastiert hier der TS Senden in Kirchheim.
Am Sonntag bestreitet die erste Damenmannschaft das bereits angesprochene entscheidende
Heimspiel um die Meisterschaft gegen den TC Ziemetshausen, Beginn ist hier um 9.00 Uhr. Zur
selben Zeit gastiert die Herren II beim TC Tiefenbach/Iller. Abgerundet wird der Spieltag vom
Auswärtsspiel der Damen II am Sonntag um 14.00 Uhr gegen den TS Weißenhorn II.
Wir hoffen wie immer auf viele Zuschauer bei den Heimspielen, insbesondere beim
Meisterschaftsduell unserer Damen I und auf erneut gutes Wetter, damit wir wieder ein
unterhaltsames aber auch sportlich erfolgreiches Punktspielwochenende bestreiten können.

Autor: Dennis Kordick / 28.06.2023

Der Start in die zweite Saisonhälfte

Die Pfingstpause liegt hinter uns, somit ging es nun in die zweite Saisonhälfte, in der noch einige
wichtige Duelle für den TC K anstehen werden. Blicken wir zurück auf die bereits absolvierten
Partien nach der Pfingstpause:

Juniorinnen 18 – TSC 2010 Krumbach 5:1
Das erste Spiel nach der traditionellen Verschnaufpause rund um Pfingsten bestritten die Juniorinnen
mit ihrem Nachholspiel gegen den TSC Krumbach..
Zur Partie, die bereits aufgrund von Spielerinnenmangel der Gäste verschoben worden war, trat
Krumbach nur mit drei spielberechtigten Spielerinnen an, das Einzel an Position vier sowie das
Zweierdoppel waren daher schon vor dem ersten Aufschlag zu Gunsten unserer Juniorinnen
entschieden.
An Position 1 musste sich Julia Graf mit 0:6 und 3:6 geschlagen geben. Selina Mößnang konnte sich
nach hart umkämpftem ersten Satz letztlich in zwei Sätzen mit 7:6 und 6:0 durchsetzen. Weniger
Mühe hatte dagegen Isabel Kugelmann, sie gewann ihr Einzel klar mit 6:2 und 6:0. Da ein Doppel
auch bereits für Kirchheim gewertet war, war die Partie nach den Einzeln schon entschieden. Das
verbleibende Doppel gewannen Julia Graf und Selina Mößnang mit 6:2 und 6:4 und sorgten damit für
den 5:1 Endstand.

Mädchen 15 – Jugend-TeG oberes Günztal 3:3
Das erste planmäßige Punktrundenwochenende nach der Pause eröffneten die Mädchen 15 zu
Hause gegen die Jugend-TeG oberes Günztal.
In der ersten Runde konnte sich Blue Fugger an Position 2 mit 6:1 und 6:1 durchsetzen. Ebenso
erfolgreich konnte Nayla Stankovic ihre Partie bei ihrem Punktspieldebut gestalten (6:3 und 6:4). An
der Spitzenposition musste Hannah Kreuzer beim Stand von 1:6 und 1:4 aufgeben. Ebenso musste
Magdalena Geiger ihr umkämpftes Einzel beim Stand von 6:7 und 1:3 aufgeben. Nach kurzer Pause
konnten beide jedoch zu ihren Doppelpartien wieder antreten.
In den Doppeln konnten sich Kreuzer/Fugger klar mit 6:0 und 6:1 durchsetzen, während sich
Geiger/Stankovic ihren Gegnerinnen mit 2:6 und 6:7 geschlagen geben mussten, womit am Ende ein
gerechtes Remis zu Buche stand.

TSV Babenhausen – Knaben 15 1:5
Zeitgleich traten die Knaben 15 zum Auswärtsspiel im Fuggermarkt Babenhausen an.
An Position 1 verteilte Christian Biechele die Höchststrafe und gewann sein Einzel mit 6:0 und 6:0.
Auch Max Mendel konnte sein Einzel klar in zwei Sätzen gewinnen (6:1 und 6:2). Härter zu kämpfen
hatte Matias Kaiser an Position 3, aber auch er gewann letztlich in zwei Sätzen mit 6:4 und 7:6. Luka
Stankovic musste sich in seinem Einzel mit 3:6 und 3:6 geschlagen geben und somit ging es mit
einer 3:1 Führung in die Doppel.
Im Einserdoppel wiederholte Biechele zusammen mit Mendel sein Ergebnis aus dem Einzel und
verteilte die zweite Brille an diesem Tag. Auch das Zweierdoppel Kaiser/Stankovic konnte seine
Partie mit 6:2 und 6:4 für sich entscheiden und sorgte somit für den 5:1 Endstand.

Herren I – TC Lindau 1:8
Am Sonntag trat die erste Herrenmannschaft zu Hause gegen den Tabellenführer aus Lindau an. Als
krasser Außenseiter ging man in dieses Duell.
Dass diese Einschätzung durchaus realistisch war, konnte man bereits während der ersten Runde
erkennen. An Position 2 bekam es Markus Schmid erneut mit einem Gegner zu tun, der problemlos
zwei Ligen höher spielen konnte. Dieser kontrollierte das Spiel zu jeder Zeit und Schmid musste sich
mit 1:6 und 1:6 geschlagen geben. Ein ähnliches Bild auf Platz zwei, wo Matthias Gutser wie
gewohnt um jeden Ball kämpfte, aber sich ebenfalls einem sehr hochklassigen Gegner mit 1:6 und
2:6 geschlagen geben musste. Für Spannung sorgte in Runde eins Routinier Roman Nell, der den
ersten Satz mit 7:6 gewinnen konnte. Nachdem der zweite Satz mit 0:6 verloren ging, ging es in den
MTB, welcher leider ebenfalls verloren ging (5:10). In der zweiten Runde setzte sich das Bild der
ersten Runde im Großen und Ganzen (die Spannung bei Nell leider ausgenommen) fort. Stefan
Gutser lieferte sich hochklassige Ballwechsel mit seinem Gegner, dieser war letztlich jedoch schlicht
zu gut und Gutser verlor mit 1:6 und 3:6. Ähnlich erging es Dennis Kordick, er musste sich mit 2:6
und 2:6 geschlagen geben. Da auch Alexander Weißenbach mit 1:6 und 2:6 verlor, ging es bei der
Doppelaufstellung darum, die bestmögliche Chance auf den Ehrenpunkt zu finden.
Die Taktik ging letztlich auch auf. Während Schmid/Weißenbach und Gutser S./Nell ihre Partien in
zwei Sätzen gegen überragende Doppel verloren (0:6 und 1:6 bzw. 2:6 und 2:6), konnte das
Dreierdoppel Kordick/Gutser M. seine Partie mit 6:2 und 6:1 gewinnen und stand an diesem Tag für
die 1 in 1:8. In den kommenden drei Duellen erwartet die erste Herren jeweils Gegner, die eher auf
Augenhöhe zu sein scheinen als Kempten oder Lindau und wird alles geben, um die Klasse noch zu
halten.

TSC 2010 Krumbach – Damen II 8:1
Zur gleichen Zeit trat die zweite Damenmannschaft auswärts beim TSC Krumbach an.
An Position 2 musste sich Carolin Glogger mit 0:6 und 3:6 geschlagen geben. Auch Sabrina Miller an
Position 4 verlor ihre Partie mit 3:6 und 3:6. Franziska Bainger hingegen konnte sich gegen ihre
Gegnerin in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:1 durchsetzen. In der zweiten Runde verlor Annalena Baur mit
0:6 und 0:6. Da auch Patricia Frehner (2:6 und 3:6) sowie Lena Mößnang (2:6 und 1:6) ihre Einzel
verloren, war die Partie bereits nach den Einzeln entschieden.
Im Einserdoppel mussten sich Baur/Mößnang mit 1:6 und 1:6 geschlagen geben. Auch
Frehner/Miller im Zweierdoppel verloren in zwei Sätzen (4:6 und 2:6). Hart umkämpft war dagegen
das Dreierdoppel mit Glogger/Bainger. nachdem der erste Satz mit 6:2 gewonnen wurde, verloren
die Kirchheimerinnen den zweiten Satz mit 1:6. Leider nahm auch der abschließende MTB das
unglücklichere Ende für den TC K (4:10).

TC Schießgraben Augsburg III – Damen I 1:8
Die erste Damenmannschaft reiste ungeschlagen nach Augsburg.
In der ersten Runde konnte sich Jessica Graf klar mit 6:1 und 6:1 durchsetzen. Auch Sabrina Danner
gewann ihr Einzel nach umkämpftem ersten Satz mit 7:5 und 6:2. Valentina Baur an Position 6
gewann ebenfalls ungefährdet mit 6:2 und 6:2 und stellte somit auf 3:0 nach der ersten Runde. Im
Spitzeneinzel gewann Tamara Kordick souverän mit 6:1 und 6:4, genau wie Julia Steiner an Position
3 mit 6:0 und 6:4. Hart umkämpft war an diesem heißen Sonntag das Einzel von Christina Maier.
Nach verlorenem ersten Satz (5:7) kämpfte sie sich mit einem 6:2 im zweiten Satz in den
Matchtiebreak, welcher dann leider mit 5:10 verloren ging. Dennoch war die Partie bereits nach den
Einzeln entschieden.
In den abschließenden Doppeln konnten dann drei weitere Punkte eingefahren werden. Das
Einserdoppel Kordick/Danner setzte sich mit 7:5 und 6:0 ebenso ungefährdet durch wie das
Zweierdoppel Graf/Steinert (6:1 und 6:4). Wie schon im Einzel machte es Maier, diesmal mit
Unterstützung von Baur besonders spannend, diesmal aber mit dem besseren Ende für den TC K
(6:4, 6:7 und 10:8). Die Damen bleiben damit ungeschlagen an der Tabellenspitze und kämpfen in
den restlichen Spielen um den Aufstieg.

Midcourt U10 – TC Kempten 4:2
Im letzten Heimspiel der Saison war die Ausgangslage für die jüngste Mannschaft des TC K klar, bei
einem Heimsieg könnte ihnen die Meisterschaft nicht mehr genommen werden.
In der ersten Runde gewann Louis Freisinger seine Partie nach umkämpftem zweiten Satz mit 4:1
und 5:4. Julian Brecheise musste sich dagegen mit 3:5 und 0:4 geschlagen geben. An Position 1
setzte sich Paul Knöpfle gewohnt souverän mit 4:0 und 4:0 durch. Ein harter Kampf war dagegen das
Einzel von Moritz Weigele, welcher sich letztlich denkbar knapp mit 2:4, 5:4 und 10:12 geschlagen
geben musste. Damit waren auch die abschließenden Doppel beim Stand von 2:2 noch
spannungsgeladen.
Während das Einserdoppel mit Paul Knöpfle und Vincent Geiger klar mit 4:0 und 4:1 gewinnen
konnte, war das Zweierdoppel (Moritz Miller und Moritz Weigele) eine enge Angelegenheit. Da
jedoch auch hier die Kirchheimer Paarung siegreich vom Platz ging (5:4 und 4:2) stand der
Meistertitel für das Team, das in einer Spielgemeinschaft mit dem TC Rot-Weiß Krumbach antritt,
nach diesem Heimspiel fest. Wir gratulieren an dieser Stelle allen Spielern zu diesem
hervorragenden Erfolg!

Ausblick:
Am kommenden Wochenende stehen für den TC Kirchheim neun Partien auf dem Plan.
Los geht’s am Freitag, 23.06. um 15.00 Uhr mit dem Heimspiel der Knaben 15 gegen die TeG
Illerwinkel. Zeitgleich treten die Mädchen 15 zum Auswärtsspiel in Pfuhl an.
Den Samstag eröffnen die Juniorinnen mit Ihrem Heimspiel gegen die Jugend-TeG oberes Günztal
um 9.00 Uhr. Zeitgleich treten die Bambini U12 zum Derby beim TSV Markt Wald an. Nachmittags
bestreiten die Herren 40 ihre Partie gegen den SSV Illerberg-Thal, Spielbeginn ist um 14.00 auf der
heimischen Anlage.
Am Sonntag bestreitet die erste Herrenmannschaft ihr nächstes Heimspiel gegen die TeG
Memmingen am Berg um 9.00 Uhr. Zur selben Zeit treten die Damen erneut in Augsburg an, diesmal
gegen den SV Stadtwerke Augsburg. Die zweite Herrenmannschaft gastiert um 14.00 Uhr in
Weißenhorn gegen die dritte Mannschaft des TS Weißenhorn. Abgerundet wird der Spieltag durch
das letzte Spiel der Midcourt U10, auswärts um 15.00 Uhr beim TC Memmingen.
Wir hoffen wie immer auf viele Zuschauer bei den Heimspielen und auf erneut gutes Wetter, damit
wir wieder ein schönes, unterhaltsames aber auch erfolgreiches Punktspielwochenende bestreiten
können.

Autor: Dennis Kordick / 19.06.2023

Mit Rückenwind in die Pfingstpause

Nachdem die ersten beiden Punktspielwochenenden eher durchwachsen verliefen, konnten am
letzten Spieltag vor der traditionellen Pfingstpause überwiegend positive Ergebnisse eingefahren
werden. Zu den Spielen im Einzelnen:

Damen II – TC Kettershausen 3:6
Den Auftakt in das verlängerte Punktspielwochenende machte am Vatertag die zweite
Damenmannschaft.
In Runde 1 unterlag Patricia Frehner an Position 2 ihrer Gegnerin mit 2:6 und 2:6. An Position 4
kämpfte Franziska Bainger in einem ausgeglichenen Match gegen ihre Gegnerin, musste sich
letztlich aber denkbar knapp mit 6:4, 4:6 und 7:10 im MTB geschlagen geben. Da auch Laura-Sophie
Rogg ihrer Gegnerin mit 3:6 und 1:6 unterlag, ging es mit einem 0:3 Rückstand in die zweite Runde.
Im Spitzeneinzel unterlag Carolin Glogger ihrer Kontrahentin mit 0:6 und 3:6. Das bessere Ende für
sich hatte hingegen Sabrina Miller, sie konnte ihr Einzel mit 6:3 und 6:2 für sich entscheiden. Hart
umkämpft war das Einzel an Position 5, in dem Bettina Frehner ihrer Gegnerin mit 4:6, 6:4 und 1:10
unterlag.
Zwar war die Partie nach den Einzeln schon entschieden, aber die abschließenden Doppel hatten
dann noch so einiges zu bieten. Während das Dreierdoppel Frehner B./Rogg klar mit 6:1 und 6:0
gewinnen konnte, gingen die übrigen beiden Doppel in die Verlängerung. Dabei unterlagen im
Einserdoppel Glogger/Bainger ihren Gegnerinnen mit 1:6, 6:4 und 5:10. Das Zweierdoppel Frehner
P./Miller gewann nach einem ausgeglichenen Doppel mit 6:3, 2:6 und 10:6 und sorgte somit für den
dritten Punkt bei der 3:6 Heimniederlage.

Knaben 15 – TC Legau II
Weiter ging der Spieltag am Freitag mit dem Heimspiel der Knaben 15, zu Gast war die zweite Garde
des TC Legau.
Hierbei konnte Christian Biechele das Duell an Position 1 souverän mit 6:2 und 6:2 für sich
entscheiden. Die übrigen Einzel verliefen leider nicht so erfolgreich, sowohl Max Mendel (1:6 und
0:6), Matias Kaiser (6:7 und 1:6) als auch Luka Stankovic (0:6 und 0:6) mussten sich ihren Gegnern
in zwei Sätzen geschlagen geben.
Die folgenden Doppel bestritt der TC K in der Aufstellung Biechele/Stankovic und Mendel/Kaiser.
Hierbei hatte das Einserdoppel mit 2:6 und 2:6 das Nachsehen. Im Zweierdoppel ging der erste Satz
mit 0:6 verloren. Anschließend zeigte die Kirchheimer Paarung eine tolle Moral und holte den zweiten
Satz mit 7:6. Ähnlich spannend verlief dann der finale Matchtiebreak, den wiederum die Kirchheimer
mit 11:9 für sich entscheiden konnten.

TC Mindelheim – Mädchen 15 0:6
Zeitgleich gastierte die Mädchenmannschaft in der Kreisstadt und wollte nach dem ersten
Punktgewinn am vergangenen Wochenende den ersten Saisonsieg feiern.
Dies gelang auch in überzeugender Manier. Die Einzel gingen allesamt klar an die Kirchheimer. In
der Besetzung Hannah Kreuzer (6:0 und 6:1), Marie Mößnang (6:0 und 6:0), Blue Fugger (6:1 und
6:0) und Magdalena Geiger (6:0 und 6:0) wurden dabei insgesamt nur zwei Spiele abgegeben.
Ähnlich einseitig verliefen dann auch die Doppel, auch hier konnten in der Aufstellung
Kreuzer/Mößnang (6:0 und 6:0) sowie Fugger/Geiger (6:1 und 6:0) zwei mehr als deutliche Siege
eingefahren werden.

Juniorinnen 18 – TSC 2010 Krumbach verlegt auf 11.06.2023
Dass der Fachkräftemangel, der derzeit in aller Munde ist, auch vor Tennismannschaften nicht Halt
macht, musste die Juniorinnen 18 an diesem Wochenende feststellen. Das eigentlich für
vergangenen Samstag angesetzte Spiel gegen den TSC 2010 Krumbach wurde in beidseitigem
Einvernehmen verschoben, nachdem die Anfrage aus Krumbach kam, da die Gäste zu wenig
Spielerinnen zur Verfügung hatten.

TC Buchloe II – Bambini U12 0:6
Die Bambini U12 machte sich auf den Weg nach Buchloe zum Auswärtsspiel gegen die zweite
Mannschaft des Gastgebers.
Während Ben Mendel (6:2 und 6:3), Jakob Haugg (6:1 und 6:1) sowie Dejan Stankovic (6:0 und 6:0)
ihre Einzel deutlich in zwei Sätzen gewinnen konnten, musste Magdalena Geiger über die volle
Distanz. Nach drei umkämpften Sätzen behielt auch Geiger mit 2:6, 6:3 und 10:8 die Oberhand und
sorgte für das 4:0 nach den Einzeln.
In den Doppeln konnten schließlich in der Aufstellung Mendel/Haugg und Geiger/Stankovic auch
beide Partien gewonnen werden, das Einserdoppel ging mit 6:3 und 6:3 an die Kirchheimer, das
Zweierdoppel mit 6:1 und 6:0.

Herren 40 – TTC Reutti 6:3
Ebenfalls am Samstag traten die Herren 40 zuhause gegen den TTC Reutti an. Nachdem das
Gastspiel dort im vergangenen Jahr laut Augenzeugenberichten nach Abschluss der Spiele eher
einem Vatertagsauflug glich, passte diese Ansetzung diesbezüglich sehr gut in den verlängerten
Spieltag rund um den Männertag.
Doch zurück zum sportlichen, nach zwei Niederlagen wollten die Herren 40 nun auch ihre ersten
Punkte einfahren. An Position 2 startete Werner Schuhbauer stark mit 6:2, musste das Spiel dann
allerdings beim Stand von 2:4 im zweiten Satz verletzungsbedingt aufgeben. An Position 4 unterlag
Peter Schuster mit 0:6 und 2:6. Besser erging es Helmut Hein an Position 6, er konnte sich mit 6:3
und 6:1 durchsetzen. Die zweite Runde ging somit mit einem 1:2 Rückstand auf den Platz. An
Position 1 konnte sich Roman Nell nach zwei knappen Niederlagen in den Vorwochen souverän mit
6:1 und 6:1 durchsetzen. Ebenso souverän gewann Martin Reichle (6:1 und 6:2). Hart umkämpft war
dann das letzte Einzel des Tages. Nachdem Michael Rohrmoser den ersten Satz mit 5:7 abgegeben
musste, konnte er den zweiten Satz im Tiebreak für sich zu entscheiden. Folgerichtig musste der
MTB die Entscheidung bringen, hier behielt Rohrmoser die Nerven und setzte sich mit 10:8 durch,
was einen 4:2 Zwischenstand bedeutete.
In den Doppeln ging die Partie auf Platz zwei (Schuster/Salger) mit 1:6 und 3:6 an die Gäste. Das
Dreierdoppel Rohrmoser/Hein hingegen setzte sich klar mit 6:1 und 6:1 durch. Und während damit
bereits der erste Saisonsieg feststand, kämpfte das Einserdoppel Nell/Reichle nach geteilten Sätzen
(3:6 und 6:2) noch um den letzten Punkt, welcher nach einem 10:8 im MTB ebenfalls an die
Kirchheimer ging.

Damen I – TSV Balzhausen 9:0
Am abschließenden Sonntag des Großkampfwochenendes bestritten die Damen I ihr Heimspiel
gegen den TSV Balzhausen und wollten nach dem überzeugenden Sieg der Vorwoche auch das
zweite Nachbarschaftsduell für sich entscheiden.
An Position 2 gewann Jessica Graf nach umkämpftem ersten Satz letztlich ungefährdet mit 6:4 und
6:0. Die beiden anderen Einzel der ersten Runde endeten jeweils mit der Höchststrafe, sowohl
Sabrina Danner als auch Annalena Baur konnten sich mit 6:0 und 6:0 durchsetzen. Auch in der
zweiten Runde ging es erfolgreich weiter. Tamara Kordick hatte mit ihrer Gegnerin keine Probleme
und gewann mit 6:2 und 6:1. Auch Julia Steinert gewann ihr Einzel souverän mit 6:1 und 6:1.
Nachdem auch Christina Maier mit 6:2 und 6:0 gewann, ging es mit einer 6:0 Führung in die Doppel.
Diese gestalteten sich ähnlich wie die Einzel. Vor großer Zuschauerkulisse gewannen
Kordick/Danner das Einserdoppel mit 6:3 und 6:2. Das Zweierdoppel ging kampflos an die
Gastgeberinnen. Das Dreierdoppel Maier/Baur konnte sich abschließend ebenfalls souverän mit 6:0
und 6:1 durchsetzen. Mit dem zweiten Derbysieg in Folge konnten die Damen ihre Tabellenführung
festigen und werden nach der Pfingstpause um den Aufstieg spielen.

Midcourt U10 – TC Legau 5:1
Zum Abschluss des ersten Teils der Punktrunde wollte die U10 in Spielgemeinschaft mit dem TC
Rot-Weiß Krumbach nach zwei Auswärtssiegen nun auch zuhause ihr Können unter Beweis stellen.
In der ersten Runde musste sich Moritz Miller nach großem Kampf mit 4:5, 5:4 und 6:10 geschlagen
geben. Vincent Geiger hatte mit seiner Gegnerin keine Probleme uns setzte sich mit 4:1 und 4:0
durch. An Position 1 gewann Paul Knöpfle seine Partie souverän mit 4:0 und 4:2. Da auch Louis
Freisinger einen klaren Sieg (4:1 und 4:2) einfahren konnte, ging es mit einer 3:1 Führung in die
Doppel.
Auch hier zeigte sich die Klasse der jüngsten Kirchheimer Mannschaft, in der Besetzung
Knöpfle/Miller und Weigele/Brecheisen gingen die Doppel beide mit 4:1 und 4:1 bzw. 4:1 und 4:2 an
die Kirchheimer. Damit geht das Team mit 3 Siegen aus 3 Spielen in die Pause.

Ausblick:
Fast die Hälfte der Saison ist bereits vorbei und nach der Pfingstpause geht es mit spannenden
Spielen weiter. Dieses Jahr ist mit Abstiegskampf, aber auch mit Kampf um den Aufstieg alles dabei.
Weiter geht’s, aufmerksame Leser dieses Berichts können es sich bereits denken, am 11.06.23 um
9:00 Uhr mit dem Nachholspiel der Juniorinnen zuhause gegen den TSC 2010 Krumbach.
Am ersten regulären Punktspielwochenende nach der Pause vom 16.06.-18.06.2023 sind dann fünf
Kirchheimer Teams im Einsatz, die Bambini U12, die Juniorinnen, die Herren 40 sowie die Damen I
und die Herren II dürfen sich noch eine Woche länger erholen (oder die Zeit für zusätzliche
Trainingseinheiten nutzen).
Los geht’s am 16.06. um 15:00 Uhr mit dem Heimspiel der Mädchen 15 gegen die Jugend-TeG
oberes Günztal. Zeitgleich reisen die Knaben 15 zum Auswärtsspiel beim TSV Babenhausen.
Nach einem komplett spielfreien Samstag steht dann am 18.06. um 9:00 Uhr das Heimspiel der
Herren gegen den ungeschlagenen Tabellenführer vom Bodensee, den TC Lindau auf dem Plan.
Zeitgleich auswärts beim TSC 2010 Krumbach bestreitet die Damen II ihr nächstes Spiel.
Komplettiert wird der kommende Spieltag dann durch das Heimspiel der Midcourt U10 am Sonntag
um 15:00 Uhr gegen den TC Kempten.
Wir hoffen wie immer auf zahlreiche Zuschauer bei den Heimspielen und auf bestes Wetter, damit
wir wieder ein schönes, unterhaltsames aber auch erfolgreiches Punktspielwochenende bestreiten
können.

Autor: Dennis Kordick / 22.05.2023

Das zweite Punktrundenwochenende des Jahres liegt hinter uns

Deshalb wollen wir hier wieder wie gewohnt auf die Ergebnisse des vergangenen Wochenendes
zurückblicken.

Mädchen 15 – TTC Bad Wörishofen 3:3
Das zweite Wochenende des diesjährigen Punktrunde wurde am Freitag von der
Mädchenmannschaft eröffnet. Nach der Niederlage zum Auftakt vergangenes Wochenende sollte es
diesmal erfolgreicher verlaufen.
An Position 2 spielte Marie Mößnang, welche keine Probleme mit ihrer Gegnerin hatte (6:1 und 6:1).
Das Einzel von Mona Lutzenberger ging mit 2:6 und 4:6 an die Gäste aus der Kurstadt. An Position 1
spielte Hannah Kreuzer für den TC K, sie musste sich ihrer Gegnerin mit 4:6 und 2:6 geschlagen
geben. Da Blue Fugger jedoch ihr Spiel klar mit 6:1 und 6:0 gewinnen konnte, ging es mit
Gleichstand in die abschließenden Doppel. Auch hier gab es dann schließlich eine Punkteteilung, so
ging das Einserdoppel (Kreuzer/Geiger, M.) in zwei Sätzen an Bad Wörishofen, während das
Zweierdoppel in der Besetzung Mößnang/Fugger mit 6:1 und 6:0 gewann. Somit stand der erste
Punkt der noch jungen Saison für die Mädchenmannschaft des TC K fest.

TSV Markt Wald – Juniorinnen 18 3:3
Am Samstag machten sich die Juniorinnen auf den Weg zum Derby beim TSV Markt Wald.
In der ersten Runde gewann Selina Mößnang an Position 2 in zwei Sätzen (6:3 und 6:2), während
Louisa Marie Rogg an Position 4 klar das Nachsehen hatte (1:6 und 2:6). Die beiden Einzel der
zweiten Runde gingen in den Matchtiebreak, hierbei musste sich Julia Graf im Spitzeneinzel dieser
Partie mit 4:6, 6:3 und 8:10 geschlagen geben, während Isabel Kugelmann mit einem 4:6, 6:2 und
10:5 für den Ausgleich sorgte. Die abschließenden Doppel waren dann jeweils eine klare
Angelegenheit, im Einserdoppel unterlag die Paarung Graf/Rogg mit 2:6 und 0:6, während im
Zweierdoppel Mößnang/Kugelmann mit 6:4 und 6:1 gewinnen konnten. Somit stand auch hier eine
Punkteteilung zu Buche.

TC Thannhausen – Herren 40 9:0
Die Herren 40 bestritt ihre zweite Partie auswärts beim TC Thannhausen.
In der ersten Runde gingen alle drei Einzel klar an die Gastgeber, für Werner Schuhbauer (0:6 und
3:6), Helmut Hein (2:6 und 0:6) sowie Peter Salger (0:6 und 2:6) war an diesem Samstag nichts zu
holen. In der zweiten Runde ging es an den Positionen 3 und 5 ähnlich weiter, hier hatten Peter
Schuster (1:6 und 0:6) und Uwe Peter (4:6 und 2:6) das Nachsehen. Im Spitzeneinzel ein anderes
Bild, Roman Nell musste nach zwei umkämpften Sätzen (7:5 und 3:6) wie in der Vorwoche in den
Matchtiebreak. Da dieser denkbar knapp mit 9:11 verloren ging, ging es ohne Punkte in die Doppel.
In der Aufstellung Nell/Peter (3:6, 4:6), Schuhbauer/Hein (3:6 und 2:6) und Schuster/Salger (0:6 und
1:6) gingen dann auch alle drei Doppel verloren.

Damen I – TSV Markt Wald 7:2
Am Sonntag waren dann fünf Teams des TC K im Einsatz, den Auftakt auf der heimischen Anlage
machte dabei die Damenmannschaft, die ihren ersten Platz verteidigen wollte.
In der ersten Runde hatte Jessica Graf an Position zwei mit ihrer Gegnerin vor allem im zweiten Satz
zu kämpfen, sie behielt letztlich jedoch mit 6:2 und 7:5 die Oberhand. An Position 4 machte Sabrina
Danner kurzen Prozess (6:1 und 6:0), während sich Valentina Baur bei ihrem ersten Einsatz in der
Damen I dieses Jahr mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben musste. Mit der Führung im Rücken ging es
in die zweite Runde. Tamara Kordick an Position 1 lag im ersten Satz bereits mit 1:4 zurück, hatte
sich dann jedoch auf die Spielweise ihrer Gegnerin eingestellt und gewann letztlich souverän mit 6:4
und 6:0. Noch umkämpfter waren die Partien von Julia Steinert und Christina Maier. Am Ende konnten sich aber sowohl Steinert (7:6 und 6:3) als auch Maier (6:4 und 7:5) in zwei Sätzen
durchsetzen und somit stand der Kirchheimer Sieg bereits nach den Einzeln fest.
In den abschließenden Doppeln konnte man das starke Ergebnis aus den Einzeln dann bestätigen,
das Zweierdoppel Kordick/Danner verteilte dabei sogar die Höchststrafe (6:0 und 6:0). Auch das
Dreierdoppel Maier/Baur ging in zwei Sätzen an die Gastgeberinnen mit 6:4 und 6:2. Im
Spitzendoppel gewannen Graf/Steinert den ersten Satz mit 6:2 und gaben den zweiten mit 4:6 ab.
Folgerichtig wurde das Match im MTB entschieden, welcher mit 5:10 an die Gäste aus Markt Wald
ging. Mit einem starken 7:2 Heimsieg wurde die Tabellenführung erfolgreich verteidigt.

TC Kempten – Herren I 7:2
Die Herren I reiste nach der unglücklichen Auftaktniederlage aus der Vorwoche nach Kempten, wo
man als klarer Außenseiter bei einem der Aufstiegsfavoriten der Südliga 1 antrat.
Auf er Anlage angekommen, legte die erste Runde mit Markus Schmid, Matthias Gutser und
Alexander Weißenbach direkt los. Jedoch nicht allzu lange, da nach 20 Minuten eine
Regenunterbrechung erfolgen musste, da die Plätze sehr schnell unbespielbar waren. Etwa zwei
Stunden und eine in der Form noch nie erlebte Aufsandaktion der Gastgeber später konnte die Partie
dann fortgesetzt werden. Schmid hatte es mit einem übermächtigen Gegner zu tun, der ihn nicht ins
Spiel kommen ließ und folgerichtig ging dieses Einzel mit 1:6 und 0:6 verloren. Genauso klar war die
Angelegenheit bei Weißenbach, welcher seinem Gegner beim 1:6/1:6 wenig entgegenzusetzen
hatte. Hart umkämpft war das Match von Gutser M., der den ersten Satz trotz Satzballes mit 6:7
abgeben musste. Im zweiten Satz ging es hart umkämpft weiter, jedoch nicht mehr allzu lange, da
sich Gutser beim Stand von 0:1 beim Versuch, einen Stoppball auf dem nassen, tiefen Platz zu
erlaufen verletzte und das Spiel aufgeben musste. In der zweiten Runde bekam es Stefan Gutser mit
einem sehr spielstarken Gegner (LK 2,4) zu tun. Obwohl Gutser gut dagegenhielt, war sein Gegner
an diesem Tag zu stark und Gutser musste sich mit 2:6 und 4:6 geschlagen geben. Marc Mendel
zeigte eine starke Leistung und fightete um jeden Punkt, am Ende war sein junger Gegner jedoch zu
stark (4:6/4:6). Im letzten Einzel an Position 3 konnte Dennis Kordick seine Partie nach umkämpftem
Beginn bis zum 6:3 und 5:0 kontrollieren, bevor sein Gegner nochmal rankam. Beim Stand von 5:3
konnte Kordick jedoch mit einem starken Aufschlagspiel den Sieg klarmachen.
Obwohl die Partie bereits entschieden war, wollte man in den Doppeln so viel wie möglich
mitnehmen. Aufgrund der Verletzung von Gutser M. ging das Dreierdoppel kampflos an die
Gastgeber. Im Einserdoppel erwischten Gutser S./Kordick einen hervorragenden Auftakt und
gewannen den ersten Satz mit 6:1. Im zweiten Satz schlichen sich dann jedoch nach gutem Beginn
immer mehr Fehler ein und dieser Ging verdientermaßen mit 6:3 an Kempten. Im abschließenden
MTB steigerten sich Gutser/Kordick dann wieder und gewannen so das Spitzendoppel mit 6:1, 3:6
und 10:6. Auch das Zweierdoppel Schmid/Mendel legte stark los und konnte den ersten Satz mit 6:4
gewinnen. Nachdem der zweite Satz ebenfalls verloren ging (2:6), ging es auch hier in den MTB.
Dieser war ebenso hart umkämpft wie die beiden Sätze, letztlich musste sich die Kirchheimer
Paarung hier mit 8:10 geschlagen geben.

TC Kettershausen – Herren II 8:1
Die zweite Herrenmannschaft bestritt ihr Spiel an diesem Wochenende auswärts beim TC
Kettershausen.
In Runde 1 war für Markus Schropp, Stefan Ringler und Debütant Lukas Wagner wenig zu holen.
Schropp (1:6 und 2:6), Ringler (4:6 und 1:6) und Wagner (0:6 und 3:6) verloren ihre Einzel jeweils
klar in zwei Sätzen. Leider änderte sich hieran auch in der zweiten Runde nicht viel. Lediglich Florian
Maier konnte sein Einzel ausgeglichen gestalten, musste sich aber auch mit 5:7 und 3:6 geschlagen
geben. Julius Baur (1:6 und 2:6) und Christian Biechele (0:6, 4:6) verloren ebenfalls in zwei klaren
Sätzen.
In den Doppeln dann jedoch ein ganz anderes Bild. In der Aufstellung Baur/Maier, Schropp/Biechele
und Ringler/Wagner waren alle drei Doppel äußerst umkämpft. In allen Partien musste der MTB die
Entscheidung bringen. Während sich Baur/Maier (7:6, 4:6 und 9:11) sowie Schropp/Biechele (4:6,
7:5, 6:10) hier jeweils knapp geschlagen geben mussten, konnten Ringler/Wagner mit 2:6, 6:4 und
10:4 den Ehrenpunkt erkämpfen.

Damen II – TC Weißenhorn 4:5
Im Anschluss an die Damen I bestritten auch die Damen II ihr erstes Heimspiel am vergangenen
Sonntag, zu Gast war die Mannschaft des TC Weißenhorn.
Die Ergebnisse der Einzelpartien waren hier etwas kurios. Während für Annalena Baur (0:6, 1:6),
Carolin Glogger (0:6 und 0:6) und Patricia Frehner (2:6 und 3:6) an den Positionen 1 bis 3 nichts zu
holen war, drehte sich das an den Positionen 4, 5 und 6 komplett. Hier hatten Lena Mößnang (6:3
und 6:0), Franziska Bainger (6:1 und 6:4) wie auch Laura-Sophie Rogg (6:1, 6:1) keine größeren
Probleme. Somit stand nach den Einzeln ein 3:3 fest und die Doppel mussten die Entscheidung
bringen.
Im Einserdoppel hatten Baur/Mößnang keine Chance und verloren mit 1:6 und 2:6. Da das
Dreierdoppel Glogger/Bainger seine Partie klar mit 6:0 und 6:2 gewinnen konnte, fiel die
Entscheidung im umkämpftesten Spiel des Tages, dem Zweierdoppel mit Frehner/Sabrina Miller.
Hier mussten sich die Kirchheimerinnen leider mit 3:6 und 5:7 geschlagen geben und somit ging
auch der Gesamtsieg an diesem Tag an die Gäste aus Weißenhorn.

TSG Stadtbergen – Damen I 1:8
Die erste Damenmannschaft machte sich auf den Weg nach Stadtbergen.
In der ersten Runde mussten Jessica Graf und Sabrina Danner jeweils in den MTB, während
Annalena Baur ihr Match mit 6:1 und 6:0 deutlich für sich entscheiden konnte. Graf konnte ebenfalls
einen Sieg einfahren (4:6, 6:3 und 10:3), während Danner sich nach klar gewonnenem ersten Satz
doch noch geschlagen geben musste (6:0, 4:6 und 4:10). Mit der Führung im Rücken ging die zweite
Runde auf den Platz. Hier konnten Julia Steinert (6:3 und 6:1) und Christina Maier (6:1 und 6:1)
schnell auf 4:1 für Kirchheim stellen, bevor Tamara Kordick nach großer Aufholjagt im zweiten Satz
ebenfalls in zwei Sätzen gewinnen konnte (6:2 und 7:5) und somit bereits nach den Einzeln der Sieg
für die Kirchheimer feststand.
In den abschließenden Doppeln ließen die Damen dann nichts mehr anbrennen und gewannen diese
jeweils in zwei Sätzen. Während Kordick/Danner (6:0 und 6:0) und Maier/Baur (6:1 und 6:0) mit ihren
Gegnerinnen kurzen Prozess machten, war das Einserdoppel Graf/Steinert umkämpft, konnte jedoch
auch mit 7:5 und 6:2 gewonnen werden womit ein überzeugender 8:1 Sieg zu Buche stand.

TC Lindau – Midcourt U10 1:5
Nachdem die U10 den vergangenen Spieltag eröffnet hatte, durften sie diesmal den zweiten Spieltag
beschließen mit einem Auswärtsspiel beim TC Lindau.
An Position zwei verlor Louis Freisinger den ersten Satz mit 2:4, kämpfte sich dann allerdings mit
einem starken 4:1 zurück und somit ging es in den MTB. Dieser ging dann denkbar knapp mit 11:9
an Freisinger. An Position 4 spielte Julian Brecheisen, hier ging es ebenfalls in den MTB, diesmal mit
dem besseren Ende für die Gastgeber (5:3, 2:4 und 8:10). An Position 1 zeigte Paul Knöpfle erneut
eine überzeugende Leistung und gewann mit 4:0 und 4:0. Da sich auch Moritz Weigele mit diesem
Ergebnis durchsetzen konnte, stand es nach den Einzeln 3:1 für Kirchheim.
Die Doppel gingen abschließend in der Aufstellung Knöpfle/Freisinger (4:0 und 4:1) und
Weigele/Brecheisen (4:1 und 4:1) beide deutlich an unsere U10, womit die Tabellenführung gefestigt
wurde.

Ausblick:
Nachdem das zweite Punktspielwochenende mit vielen packenden Duellen, starken Siegen, aber
auch deutlichen Niederlagen bereits hinter uns liegt, finden in der kommenden Woche die letzten
Partien vor der Pfingstpause statt.
Traditionell wird der Spieltag bereits am Donnerstag eröffnet. Während viele Väter (und noch mehr Männer ohne Kinder) hier den Vatertag feiern, schlägt die Damen II um 9:00 Uhr auf der heimischen
Anlage auf, zu Gast ist die Mannschaft des TC Kettershausen.
Am Freitag setzt sich der Spieltag fort mit dem Heimspiel der Knaben 15 um 15:00 Uhr gegen die
zweite Mannschaft des TC Legau. Zur selben Zeit treten die Mädchen 15 zum Gastspiel in der
Kreisstadt beim TC Mindelheim an.
Der Samstag wird eröffnet von den Juniorinnen, die zuhause auf die Auswahl des TSC 2010
Krumbach treffen. Zeitgleich tritt die Bambini U12 auswärts gegen die zweite Mannschaft des TC
Buchloe an. Komplettiert wird der Samstag durch die Herren 40, welche um 14:00 Uhr zuhause
gegen den TTC Reutti die ersten Punkte sammeln möchte.
Am abschließenden Sonntag des längsten Punktrundenwochenendes des Jahres stehen dann noch
zwei Heimspiele auf dem Programm. Die Damen I empfangen den TSV Balzhausen zum nächsten
Derby um 9:00 Uhr. Im Anschluss ab 15:00 Uhr bestreitet dann die Midcourt U10 Mannschaft ihr
erstes Heimspiel der Saison gegen den TC Legau.
Wir hoffen auf gutes Wetter an diesem langen Wettkampfwochenende und freuen uns wie immer um
tatkräftige Unterstützung bei den Spielen!

Autor: Dennis Kordick / 15.05.2023

Auftaktwochenende der Punktspielsaison 2023

Am vergangenen Wochenende startete die Punktrunde 2023, am Auftaktwochenende waren direkt
alle zehn Teams des TC Kirchheim im Einsatz.


TSF Ludwigsfeld Neu-Ulm – Midcourt U10 1:5
Den Auftakt in die Saison 2023 machte bereits am Donnerstag die U10, die diese Saison in einer
Spielgemeinschaft mit dem TC Rot-Weiß Krumbach in der höchsten südbayrischen Spielklasse, der
Südliga 1 antritt.
Zum ersten Spiel machte sich das Team auf den Weg zum TSF Ludwigsfeld Neu-Ulm. In der ersten
Runde spielte Moritz Miller (RW Krumbach) an Position zwei eine umkämpfte Partie, welche mit 7:10
im MTB verloren ging. An Position 4 konnte sich Moritz Weigele klar gegen seine Gegnerin
durchsetzen. In der zweiten Runde gewannen sowohl Paul Knöpfle (RW Krumbach) an Position 1 als
auch Louis Freisinger an Position 3 ihre Einzel souverän in zwei Sätzen. In den abschließenden
Doppeln ließ das jüngste Kirchheimer Team dann nichts mehr anbrennen und machte in der
Aufstellung Knöpfle/Miller und Geiger/Brecheisen den Auftaktsieg (5:1) jeweils in zwei Sätzen klar.

Mädchen 15 – SC Vöhringen 1:5
Das erste Heimspiel der Saison bestritten dann Freitagnachmittags die Mädchen 15, zu Gast war die
Mannschaft des SC Vöhringen.
An Position 2 musste Blue Fugger nach gewonnenem ersten Satz noch in den Matchtiebreak,
welcher mit 5:10 verloren ging. Für den Ausgleich sorgte Magdalena Geiger an Position 4, welche
ihre Gegnerin in zwei umkämpften Sätzen schlagen konnte. In der zweiten Runde waren Marie
Mößnang und Mona Lutzenberger leider ohne Chancen und so stand es nach den Einzeln 1:3 für die
Gäste auf Vöhringen. Das Einserdoppel Fugger/Lutzenberger konnte das Match offen gestalten,
musste sich letztlich jedoch mit 4:6 und 4:6 geschlagen geben. Im Zweierdoppel (Mößnang/Geiger)
war die Angelegenheit deutlicher, dieses ging mit 1:6/1:6 an die Gäste und somit stand abschließend
eine 1:5 Niederlage zu Buche.

TC Buxheim II – Knaben 15 2:4
Ebenfalls am Freitag eröffneten auch die Knaben 15 ihre Saison, das Team reiste zum Auswärtsspiel
nach Buxheim.
Während Christian Biechele und Matias Kaiser ihre Einzel in zwei klaren Sätzen für sich entscheiden
konnten, musste Max Mendel den dritten Kirchheimer Einzelpunkt zumindest im ersten Satz hart
erkämpfen (7:5). Anschließend konnte er jedoch den zweiten Satz auch eindeutig gestalten und
gewann die Partie mit 7:5 und 6:1. Luka Stankovic an Position 4 musste sich in zwei Sätzen
geschlagen geben.
Mit der Führung aus den Einzeln im Rücken, wollten die Kirchheimer den Auftaktsieg in den Doppeln
klarmachen. Dies gelang auch dank eines 2:6 und 4:6 des Spitzendoppels Biechele/Mendel. Im
Zweierdoppel (Kaiser/Stankovic) hätten die ersten beiden Sätze kaum gegensätzlicher verlaufen
können, jedes Team konnte einen Satz mit 6:1 für sich entscheiden. Folgerichtig brachte hier der
MTB die Entscheidung, welcher denkbar knapp mit 12:14 verloren ging.

TSV Dinkelscherben – Bambini U12 0:6
Am Samstag setzte sich der erste Spieltag des Jahres fort, die Bambini U12 trat auswärts beim TSV
Dinkelscherben an.
Alle Kirchheimer konnten hier ihr Einzel in zwei Sätzen gewinnen. Ben Mendel an Position 1 gewann
klar mit 6:0 und 6:3, an Position zwei setzte sich Mona Lutzenberger mit 6:2 und 6:2 durch. Das
Einzel an Position drei gewann Magdalena Geiger deutlich mit 6:0 und 6:2, während an Position 4
Dejan Stankovic mit seiner Gegnerin zu kämpfen hatte, sein Match schließlich aber auch mit 6:4 und
7:5 gewinnen konnte. Nachdem der Auswärtssieg bereits nach den Einzeln feststand, konnten auch die beiden Doppel in der Aufstellung Mendel/Stankovic und Lutzenberger/Geiger in zwei Sätzen
gewonnen werden.

FC Heimertingen – Juniorinnen 18 5:1
Mit unseren Juniorinnen eröffnete das letzte Jugendteam des TC K die Saison ebenfalls am
vergangenen Samstag beim Gastspiel in Heimertingen.
Hier gingen die Einzel leider allesamt an die Gastgeberinnen, der TC K in der Besetzung Julia Graf,
Selina Mößnang, Isabel Kugelmann und Louisa Marie Rogg musste sich hier jeweils in zwei Sätzen
geschlagen geben. In den anschließenden Doppeln zweite das Team jedoch Kampfgeist und konnte
diese offen gestalten. Während sich das Einserdoppel Mößnang/Kugelmann mit 3:6 und 3:6
geschlagen geben musste, konnte das Zweierdoppel Graf/Rogg mit 6:4 und 6:2 durchsetzen und
somit den einzigen Kirchheimer Punkt erkämpfen.

TSC 2010 Krumbach – Herren 40 7:2
Die Herren 40 reisten an diesem Samstag etwas ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel beim TSC
2010 Krumbach.
In der ersten Runde musste sich Martin Reichle direkt bei seinem Debut im Altersklassentennis mit
einem starken Gegner messen und konnte hierbei ein respektables Ergebnis von 3:6 und 3:6
erringen. Die beiden anderen Matches der ersten Runde gingen in den MTB. Während sich Michael
Rohrmoser an Position 4 mit 3:6, 6:3 und 10:5 durchsetzen konnte, musste sich Peter Salger an
Position 6 mit 7:5, 3:6 und 7:10 geschlagen geben. In der zweiten Runde verloren Peter Schuster
und Uwe Peter ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen klar. Den Kontrast hierzu bildete das Einzel von
Roman Nell, der sich an Position 1 nach drei Tiebreaks mit 7:6, 6:7 und 6:10 geschlagen geben
musste.
Nachdem die Partie bereits entschieden war, wollten die Kirchheimer in den Doppeln das
bestmögliche Ergebnis rausholen. Während das Einserdoppel Nell/Reichle mit einem
überzeugenden 6:1 und 6:1 den zweiten Punkt einfuhr, hatten in den weiteren Doppeln
Schuster/Rohrmoser und Peter/Salger (ja, der Schrägstrich ist korrekt und hier fehlt kein zweiter
Spieler ) jeweils in zwei Sätzen das Nachsehen.

TC Ziemetshausen II – Damen II 6:3
Am Sonntag waren vier Teams des TC K im Einsatz, so auch die zweite Damenmannschaft, die ihr
Auswärtsspiel gegen die zweite Garde des TC Ziemetshausen bestritt.
In Runde 1 musste sich Julia Graf mit 1:6 und 3:6 geschlagen geben. Ebenso ging das Einzel von
Sabrina Miller mit 4:6 und 4:6 an die Gastgeber. An Position 6 hatte Bettina Frehner mit ihrer
Gegnerin keine Probleme (6:1 und 6:1) und somit ging es mit einem 1:2 Rückstand in die zweite
Runde.
An Position 1 konnte Valentina Baur ihr Einzel mit 6:3 und 6:4 für sich entscheiden. Hart umkämpft
war die Partie an Position 3, wo sich Patricia Frehner letztlich mit 6:2, 4:6 und 8:10 im MTB
geschlagen geben musste. Das abschließende Einzel von Franziska Bainger ging mit 3:6 und 3:6
verloren und somit ging es mit einem 2:4 Rückstand in die Doppel.
Die Doppelpartien waren jeweils deutlich in zwei Sätzen entschieden, hierbei konnte das
Zweierdoppel Frehner P./Miller den einzigen Kirchheimer Doppelsieg einfahren, während sich
Baur/Graf und Frehner B./Rogg L.-S. geschlagen geben mussten.

TSG Stadtbergen – Damen I 1:8
Die erste Damenmannschaft machte sich auf den Weg nach Stadtbergen.
In der ersten Runde mussten Jessica Graf und Sabrina Danner jeweils in den MTB, während
Annalena Baur ihr Match mit 6:1 und 6:0 deutlich für sich entscheiden konnte. Graf konnte ebenfalls
einen Sieg einfahren (4:6, 6:3 und 10:3), während Danner sich nach klar gewonnenem ersten Satz
doch noch geschlagen geben musste (6:0, 4:6 und 4:10). Mit der Führung im Rücken ging die zweite Runde auf den Platz. Hier konnten Julia Steinert (6:3 und 6:1) und Christina Maier (6:1 und 6:1)
schnell auf 4:1 für Kirchheim stellen, bevor Tamara Kordick nach großer Aufholjagt im zweiten Satz
ebenfalls in zwei Sätzen gewinnen konnte (6:2 und 7:5) und somit bereits nach den Einzeln der Sieg
für die Kirchheimer feststand.
In den abschließenden Doppeln ließen die Damen dann nichts mehr anbrennen und gewannen diese
jeweils in zwei Sätzen. Während Kordick/Danner (6:0 und 6:0) und Maier/Baur (6:1 und 6:0) mit ihren
Gegnerinnen kurzen Prozess machten, war das Einserdoppel Graf/Steinert umkämpft, konnte jedoch
auch mit 7:5 und 6:2 gewonnen werden womit ein überzeugender 8:1 Sieg zu Buche stand.

Herren I – TC Illertissen 4:5
Die Herren I schlug an diesem Sonntag zuhause auf, zu Gast war das Team des TC Illertissen.
In der ersten Runde sah es zunächst nach einer hervorragenden Ausgangsposition aus, konnten
doch Markus Schmid (6:2), Matthias Gutser (6:1) und Alexander Weißenbach (6:4) jeweils den
ersten Satz für sich entscheiden. Im weiteren Verlauf wendete sich dann jedoch das Blatt, und das
auf allen drei Plätzen. Schmid und Weißenbach gingen dabei fast zeitgleich in den MTB und mussten
sich letztlich beide geschlagen geben, Schmid mit 6:2, 2:6 und 5:10, Weißenbach mit 6:4, 1:6 und
7:10. Gutser M. kämpfte noch eine gute Stunde länger, das Ergebnis war jedoch dasselbe, auch er
musste sich mit 7:10 im MTB geschlagen geben. In der zweiten Runde bekam es Stefan Gutser mit
einem stark aufspielenden Gegner zu tun, er konnte das Duell jedoch in zwei Sätzen mit 7:5 und 6:2
für sich entscheiden. An Position 3 zeigte Dennis Kordick eine konstante Leistung und setzte sich mit
6:2 und 6:3 gegen seinen Kontrahenten durch. An Position 5 kämpfte Marc Mendel also um den
letzten Einzelpunkt. Sah beim Stand von 6:4 und 4:0 alles nach einer ausgeglichenen Partie vor den
Doppeln aus, kämpfte sich der Gast zurück und drehte den zweiten Satz. Folgerichtig musste auch
hier der MTB die Entscheidung bringen. Dieser war dann leider eine sehr deutliche Angelegenheit
und ging mit 0:10 an Illertissen, was die Vorentscheidung an diesem Sonntag bedeutete.
In den Doppeln konnten sich dann Gutser S./Schmid mit 6:4 und 6:4 ebenso durchsetzen wie
Kordick/Gutser M. mit 6:3 und 6:3. Da jedoch das Dreierdoppel Mendel/Weißenbach beim Stand von
1:6 und 0:2 verletzungsbedingt aufgeben musste, stand am Ende eine mehr als unglückliche
Niederlage auf dem Papier.

Herren II – TC Altenstadt/Iller 4:5
Unter dem Stichwort „unglückliche Niederlage“ lässt sich auch die Auftaktpartie der Herren II
zusammenfassen, welche im Anschluss an die Herren I auf der heimischen Anlage stattfand.
In der ersten Runde bestritten Markus Schropp, Domenic Dannheimer und Christian Biechele ihre
Einzel. Biechele konnte sein Match in zwei Sätzen zu seinen Gunsten entscheiden, während
Schropp und Dannheimer jeweils in den MTB mussten. Leider konnte auch hier keiner der
Matchtiebreaks siegreich gestaltet werden und somit mussten sich Schropp (7:5, 5:7 und 6:10) und
Dannheimer (2:6, 6:2 und 3:10) jeweils ihren Gegnern geschlagen geben. In der zweiten Runde
verlor Julius Bauer an Position 1 klar mit 1:6 und 0:6. Da jedoch Florian Maier und Stefan Ringler ihre
Gegner jeweils mit 6:2 und 6:3 schlagen konnten, ging es hier dann auch wirklich mit einem 3:3 in die
Doppel.
Hierbei entschied man sich für eine ausgeglichene Aufstellung. Im Einserdoppel hatten
Baur/Biechele mit 2:6 und 1:6 das Nachsehen. Auch das Zweierdoppel Schropp/Ringler musste sich
mit 1:6 und 2:6 geschlagen geben. Lediglich das Dreierdoppel Maier/Dannheimer konnte seine Partie
mit 6:1 und 6:1 deutlich für sich entscheiden, was die letztlich sehr knappe Auftaktniederlage jedoch
nicht mehr verhindern konnte.

Fazit:
Das erste Punktspielwochenende verlief für den TC K durchwachsen, neben deutlichen Siegen
musste man auch klare wie auch sehr unglückliche Niederlagen wegstecken. Jedoch ist die Saison
noch jung und es liegen noch viele Spiele vor uns. Insbesondere an der Matchtiebreak-Bilanz sollten die Männer und Frauen des TC K hier noch arbeiten, konnten am ersten Wochenende lediglich zwei
von 15 gespielten MTBs gewonnen werden. Vermutlich werden hier Michael Rohrmoser und Jessica
Graf irgendwann im Laufe der Woche ihre Handys auf lautlos stellen müssen aufgrund der vielen
Anfragen, wie man so einen MTB denn nun siegreich gestaltet.

Ausblick:
Am kommenden Spieltag sind acht Mannschaften für den TC K im Einsatz. Los geht’s am Freitag um
15 Uhr mit dem Heimspiel der Mädchen 15 gegen Bad Wörishofen.
Während die Knaben 15 und die Bambini U12 spielfrei haben, setzen die Juniorinnen 18 den
Spieltag am Samstag beim Auswärtsspiel in Markt Wald fort. Ebenfalls am Samstag treten die
Herren 40 zum Gastspiel beim TC Thannhausen an.
Am Sonntag schlagen dann gleich fünf Teams des TC K auf. Los geht’s zuhause mit der ersten
Damenmannschaft, die um 9 Uhr zum Derby gegen den TSV Markt Wald antreten. Im Anschluss
spielt die zweite Damenmannschaft zuhause gegen den TC Weissenhorn. Zudem spielen die beiden
Herrenmannschaften auch jeweils um 9 Uhr, die Herren I auswärts beim Aufstiegsaspiranten aus
Kempten, die Herren II beim TC Kettershausen. Abgerundet wird der Spieltag von der Midcourt U10,
die sich auf den Weg an den Bodensee zum TC Lindau machen wird.
Wir freuen uns wie immer um tatkräftige Unterstützung bei den Spielen am kommenden
Wochenende!

Autor: Dennis Kordick / 08.05.2023

Platzeröffnung und Schnuppertraining

Noch vor der Platzeröffnung hat der TC Kirchheim den diesjährigen Schnuppertag durchgeführt.
16 Kinder und sieben Erwachsene haben erfolgreich am Schnuppertag des TCK teilgenommen.
Ein Dank geht hier an Selina Mößnang und Tamara Kordick, die das Schnuppertraining mit Stefan Gutser durchgeführt haben.

Seit Freitag, dem 23.April 2023 sind alle drei Plätze auf unserer Anlage eröffnet. Die Platzwarte bitten darum, die Plätze sauber bis zum Rand abzuziehen und bei entstandenen Löchern, etc. diese direkt wieder aufzufüllen. Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen fleißigen Helfern, die in den letzten Wochen für die Inbetriebnahme der Tennisplätze gesorgt haben!

Wir sind bereit für die Saison 2023!

Die TCK-Homepage erwacht nun wieder aus ihrem Winterschlaf.
Es sind nun alle Verlinkungen zu den Gruppeneinteilungen und Mannschaftsportraits für die kommende Saison aktuell. Des weiteren wurde der aktuelle Stand der LK-Ranglisten auf der Homepage neu eingepflegt. Alle 58 Spieltermine sind nun auch in unserem Kalender auf der Homepage einsehbar.
Außerdem wurde die Seite „Clubmeisterschaften“ überarbeitet und aktualisiert.

Aktuell finden noch die letzten Trainingseinheiten in der Halle statt.
Am Samstag, den 18.03. findet um 13 Uhr der erste Arbeitseinsatz statt an welchem wir das Laub entfernen und die Plätze vorbereiten. Hier werden ca. acht Helfer benötigt.
Am Samstag, den 25.03. findet ab 09 Uhr der große Arbeitseinsatz statt, an welchem wir die Plätze abkehren, aufsanden und einschwemmen. An diesen Termin werden so viele Helfer wie möglich benötigt.
Bitte blockiert euch daher schon mal diesen Termin!

Seit kurzer Zeit ist der TC Kirchheim Schwaben auch auf Instagram aktiv!
Folgt uns daher gerne für aktuelle Infos:

TC Kirchheim Schwaben